GEPS - Gesprächs - Forum

zum Internetauftritt der GEPS-Deutschland e.V.
zur Forums-Ausgangsseite

einloggen | registrieren

Liebe Besucherinnen und Besucher!
Dieses Forum wird von der GEPS-Deutschland e.V. betrieben und finanziert. Die GEPS ist eine Elternselbsthilfeorganisation, die sich nur über Spenden und Mitgliedsbeiträge finanziert.
Für Ihre Unterstützung, ob auf finanzielle Art in Form einer Spende oder durch Ihre Mitgliedschaft, sind wir dankbar!
Weitere Informationen über die GEPS und den Plötzlichen Säuglingstod (Plötzlicher Kindstod / SID) finden Sie auf den Internetseiten unter http://www.geps.de.

Wir behalten uns vor, u.a. beleidigende, diskriminierende oder unsachliche Beiträge zu löschen. Falls Sie private Nachrichten dieser Art von anderen Nutzern über das Forum erhalten, teilen Sie uns dies bitte mit.
zurück zum Forum
Tabellen-Ansicht  Mix-Ansicht

wie viele prozent der babys überleben nach ALTE? (Sonstiges)

verfasst von rici(R), Heilbronn, 18.04.2016, 08:47 Uhr

Ich freue mich zu hören, dass Ihr schon ein bisschen "Alltag" in eure neue Situation bekommen habt. für das "Kabelhandling" hätte ich vielleicht noch einen Tip für Euch, mit dem wir recht gut zurechtgekommen sind: wir haben die drei EKG-Käbelchen zusammen einmal lose "geknotet" und schon mal in das grauen Kabel eingesteckt. Dann haben wir die "Weiche" im Body auf die Windel vorne gelegt und ihn dann zugeknöpft. Dadurch konnte unsere Tochter keinen Zug auf die Elektrodenkabel geben, da die "Weiche" sich ja nicht herausziehen ließ. Das Pulsoximeter haben wir immer mit einem gut sitzenden Babysöcken "fixiert", bevor wir Strumpfhose, Schlafi o.ä. angezogen haben. Das Söckchen vorzugsweise in einem kräftigen Blau - da dann das rote Licht nicht durchgedrungen ist und somit kein Leuchtkäferchen gefangen werden musste ;-) Am Anfang, erinnere ich mich noch, haben wir auch ganz kleine elastische "selbstklebende" Binden verwendet um das Pulsoxi besser zu fixieren.

Ein Faktor, der damals das ALTE unserer Tochter mit begünstigt hat, war auch ein Reflux. Ohne das ALTE wären wir jedoch sicherlich nie darauf gekommen. Sie war damals auf den Tag genau 15 Wochen alt. Speikinder - Gedeihkinder hat meine Oma immer gesagt und sie war auch wirklich proper und toll entwickelt. Hat nicht viel geweint... . Allerdings hatte sie es wirklich oft auf den Bronchen. Und so wurde bei den Kontrolluntersuchungen im Schlaflabor nach dem ALTE ein Reflux per Ph-Metrie diagnostiziert. Auch wir haben Ihr Bettchen schräg gestellt, sie bekam einen Säureblocker - sogar ziemlich lange. Ich glaube sie war 3 oder 3einhalb Jahre alt, bis wir ihn absetzen konnten.

Was Du über Deine Emotionen schreibst kenne ich nur zu gut. Ich möchte mich aber nur ungern hier im Forum darüber austauschen, da es meiner Meinung nach sehr persönlich und nicht für die Öffentlichkeit gedacht ist. Ich schreib Dir seperat noch eine E-Mail.

Sei ganz lieb gegrüßt! Ich wünsche Euch heute einen schönen und entspannten Tag zusammen.

Herzlichst, rici

antworten
 


gesamter Gesprächsfaden:

wie viele prozent der babys überleben nach ALTE? von foraine(R) am 06.04.2016 um 15:28 Uhr (Sonstiges)  [Board] [Mix]
wie viele prozent der babys überleben nach ALTE? von rici(R) am 17.04.2016 um 11:04 Uhr
wie viele prozent der babys überleben nach ALTE? von foraine(R) am 17.04.2016 um 21:53 Uhr
wie viele prozent der babys überleben nach ALTE? von rici(R) am 18.04.2016 um 08:47 Uhr

zurück zum Forum
Tabellen-Ansicht  Mix-Ansicht
GEPS - Gesprächs - Forum | Kontakt | Impressum
5952 Einträge in 1127 Gesprächsfäden, 1001 registrierte Benutzer, 2 Benutzer online (0 registrierte, 2 Gäste)
Script by Alex  ^