GEPS - Gesprächs - Forum

zum Internetauftritt der GEPS-Deutschland e.V.
zur Forums-Ausgangsseite

einloggen | registrieren

Liebe Besucherinnen und Besucher!
Dieses Forum wird von der GEPS-Deutschland e.V. betrieben und finanziert. Die GEPS ist eine Elternselbsthilfeorganisation, die sich nur über Spenden und Mitgliedsbeiträge finanziert.
Für Ihre Unterstützung, ob auf finanzielle Art in Form einer Spende oder durch Ihre Mitgliedschaft, sind wir dankbar!
Weitere Informationen über die GEPS und den Plötzlichen Säuglingstod (Plötzlicher Kindstod / SID) finden Sie auf den Internetseiten unter http://www.geps.de.

Wir behalten uns vor, u.a. beleidigende, diskriminierende oder unsachliche Beiträge zu löschen. Falls Sie private Nachrichten dieser Art von anderen Nutzern über das Forum erhalten, teilen Sie uns dies bitte mit.
zurück zum Forum
Tabellen-Ansicht  Mix-Ansicht

Plötzlicher Säuglingstod unseres Sohnes Jason (Trauer)

verfasst von Caty Köhler E-Mail, Bochum, 29.09.2005, 13:14 Uhr

Hallo...
Vielleicht liegt es daran das heut so ein dunkler Tag iat an dem es regnet, aber heut stellt sich mir wieder diese quälende Frage Warum....
Vor 5 Wochen, am 21.August 2005, ist unser Sohn Jason am plötzlichen Säuglingstod verstorben, einen Tag bevor er 4 Monate alt wurde.
Dazu möch ich gern ein bischen weiter ausholen....


Wie wir damals erfuhren das ich wieder schwanger bin, haben mein Mann und Ich uns wahnsinnig gefreut,und unsere kleine Tochter Vicky von anfang an mit einbezogen zu den Vorsorgeuntersuchungen haben wir sie mitgenommen später dann auch zum CTG, zunächst verlief die Schwangerschaft komplikationslos denn bekam ich allerdings vorzeitige Wehen(in der 27.SSW), mußte immer wieder ins Krankenhaus, selbst da hatte unsere kleine viel Verständnis für,(hab mir teilweise richtig Vorwürfe gemacht das ich nicht für sie dasein konnt), ich durfte wenn ich daheim war nichts machen nur für des nötigste aufstehen und jeder kann sich denken des des bei einer 2 1/2 Jährigen ziemlich schwierig ist......
Dennoch ich war war irgendwann am limit meiner Kräfte angelangt konnte einfach nicht mehr, hatte unter anderem Verdacht auf Gestose, der sich zum Glück nicht bestätigte die Schwangerschaft war hinterher nur noch bestimmt von Angst unser Wurm könnte zu früh kommen und ich hab gekämpft denn ich weiß ja selbst jeder Tag zählt...kurz vor Ostern wäre es fast soweit gewesen bin denn extra noch in ein Klinikum verlegt worden wo direkt eine Neonatologie drin war,bekam dort die Tokolyse,regelmäßige ctg´s,& lag acht std im Kreissaal weil die Herztöne des Kleinen nicht ok waren, 8std voller Sorge....

.....6 Wochen vor Jasons Geburt lag ich in den Wehen die allerdings nicht Muttermundwirksam waren, wir vermuten des des durch die Tokolyse war die ich in der 34 Woche bekam wie Jason fast zur Welt kam....

(ich muß dazu sagen unsere Vicky kam in der 33SSW zur Welt sie ist heute kerngesund in der Entwicklung nicht weiter zurück sie ist genau wie andere Kinder ihres Alters ein richtig kerniges Madel)
...nun vom 18.April auf den 19.April bin ich Nachts auf alen vieren durch die Wohnung gekrochen weil ich wahnsinnige wehen hatte und unsere Kleine bekam eines ihrer letzten Zähnchen....
Am 19.April wurde ich mit Geburtswehen von meiner Frauenärztin in die Klinik überwiesen, dort wurde entschieden das ich am Freitag den 22.April unseren Sohn mit Kaiserschnitt entbinden würde....
Ich bekam eine Spiridualanästhesie,damit ich die Geburt erleben konnt ...
(denn bei meiner Tochter ging alles ganz schnell sie mußte per Notop geholt werden und ich sah sie erst einen Tag später auf der Kinderintensivstation)
....ich war sehr nervös wie mein Mann auch und voller Vorfreude unser Würmchen bald im Arm halten zu können.... ich hatte durchgehalten bis zur 37+5SSW durchgehalten...Am 22.Aril um 08:33h kam Jason mit 48cm und 3060gr zur Welt...
Wir waren so verdammt stolz & seine große Schwester auch!
Zwischen den beiden das haben wir so gut hinbekommen, auch wenn es am Anfang wie ich mit Jason nach Haus kam sehr sehr anstrengend war einen geregelten Tagesablauf reinzubekommen, doch nach 14 Tagen lief alles optimal wir haben es hinbekommen das unsere Kleine nicht eifersüchtig auf Jason war, eher im Gegenteil sie hat darauf bestanden sich mit zu kümmern, & sie hat Ihn wahnsinnig geliebt......
Und Jason war ein kerngesundes Kind immer fröhlich am Lachen und Jauchzen, manchmal eine kleine Nervensäge aber das war sofort wieder vergessen wenn Jason einem ein Lächeln schenkte so wie es immer der Fall war, Jason war ein richtig süßer Wonneproppen geworden....
Am Samstag den 20.August gingen wir Abens auf ein Seefest mit Liveband und anschliessendem Feuerwerk, wir nahmen unsere beiden Sonnenscheine mit, Jason erschreckte sich beim Feuerwerk gar nicht jauchzte mit seiner großen schwester mit die voller Freude in den Himmel sah, es war ein Wunderschöner Abend, wir hatten uns mit Freunden getroffen die wir seit knapp 2 Jahren nicht gesehen hatten, wie gesagt es war ein wunderschöner Abend......

Wie wir heim kamen legten wir unsere Vicky schlafen sie war völlig k.o., Jason bekam seine Flasche, & dann legten wir Ihn auch schlafen, er hatte Bauchweh was ja nicht ungewöhnlich ist für Babys in seinem Alter, deswegen legten wir Ihn intuitiv wie es ja vermutlich alle Mütter & Väter tun auf den Bauch & deckten ihn nur bis zum Popo mit seiner Decke zu und sagten noch das der Kleine schon richtig clever ist und seine Decke wegstrampelt ob er nun auf dem Rücken osder auf dem Bauch liegt und bald darauf schlief Jason dann auch zufrieden ein....


Am Sonntag den 21.August stand ich um kurz vor 09:00h auf weil mich unsere Tochter weckte, sie wollte Zähneputzen,normal waren wir schon immer 2 Std. früher wach weil Jason meist gegen 07:00h wach wurde...
Zunächst brachte ich erst mal Vicky´s Zahnbürste ins Bad und sagte ihr das wir gleich zusammen Zähneputzen würden, auf dem Weg dorthin dachte ich mir, komisch das Jason sich noch nicht gemeldet hat, denn bei einem flüchtigen Blick auf die Uhr sah ich das es wie gesagt kurz vor09:00h war, & normal sobald Vicky wach war ist Jason auch wach geworden....
Ich ging dann zurück ins schlafzimmer um nach ihm zu sehen, und der erste Schock war die Decke die wir unter seinem Popo gelegt hatten lag über seinem Kopf, ich zog daran und bekam sie nur schwer weg als wenn steine darauf lagen, dann sah ich er war ganz blau, ich schrie... Andy du mußt mir sofort helfen der kleine... steh auf er ist ganz blau... danach läuft alles nur noch wie ein Film vor meinen Augen.... wir drehten Jason um, versuchten Ihn sofort zu reanimieren, Herzmassage und Ihn zu Beatmen, ich rief den Krankenwagen...mir kam es vor als würd es ewig dauern aber die Sanitäter heben keine fünf Minuten Min gebraucht,rief meine Eltern wg der kleinen an schrie nur sie müssen sofort kommen der kleine irgendwas stimmt nicht und sie sollten einfach kommen,
... hinzu kam noch ein Notarzt und dann auch ein Kinderarzt der Intensivstation, sie versuchten eine 1/2Std lang unseren Sohn wiederzubeleben, zwischendurch sahen wir noch zweimal auf dem Monitor sein Herzchen schlagen,dann schlossen sie für einen Augenblick unsere Schlafzimmertür,
bald darauf kam ein Arzt aus unserem Schlafzimmer und teilte uns mit das unser Sohn Jason verstorben ist und man nicht´s mehr für Ihn tun konnte .....

Wir brachen zusammen schrien nicht unser Sohn....
Es war so unbegreiflich.... Der Arzt erklärte uns das die Todesursache unklar war und wir vom plötzlichen Kindstod ausgehen müßten...
Wir fragten wie sowas sein kann was passiert ist und er zuckte die schultern und sagte uns das Herz hört einfach auf zu schlagen und dieser Kindstod sei unwiederruflich, da könne man nicht´s machen, er trette von ein auf die andere sek ein manchmal sogar wenn man daneben steht oder sein kind auf dem Arm hält wenn man sich einfach nur mal umdreht, aber wohl meist nachts wenn das kind schläft...
Bei unklaren Todesfällen, so wie bei unserem Sohn Jason wird die Kripo hinzugezogen, das werden sicher einige betroffene Eltern wissen...
Wir durften uns nichtmal mehr richtig von unserem Sohn verabschieden, bei der Segnung die Jason bekam standen wir da und er sah aus als würde er nur schlafen er hatte ein leichtes Lächeln auf den Lippen und er war nicht mehr blau sondern sah aus wie immer, wir durften Ihn nicht mehr auf den Arm nehmen weil so die Bürokratie ist und der Staatsanwalt das nicht gestatten würde... verdammt nicht der Staatsanwalt hat unseren Sohn fast 4 Monate groß gezogen sondern wir, in dem Moment kamen wir uns vor wie Schwerverbrecher, wir haben ihn doch noch versucht wiederzubeleben & wir wollten Jason doch nur einmal noch auf den Arm nehmen, wir haben ihn angefleht....
Doch das wurde uns versagt, dank diesen eifrigen Kripobeamten genommen.....
wir Jason dann noch einmal und er sah wirklich nur aus als würde er schlafen, da konnten wir uns von Ihm verabschieden,nur auf den arm durft ich ihn nicht mehr nehmen wg der Obduktion, es war ein schwerer Gang, diese Bilder der Geburt bis hin zu seinem auffinden an diesem Sonntag liefen wie ein Film durch meinen Kopf, ich saß neben ihm, hielt zum letzten mal seine Hand in meiner Hand,streichelte ihm über seine Wange,legte meinen Kopf neben seinen........
Freitag,am 26.August, war seine Beerdigung... Ich sagte noch ein paar Worte, und ich erklärte warum mein Mann und ich in Weiß zur Beerdigung kamen als Zeichen für unseren Sohn Jason, Jason war unser Sonnenschein ein unschuldiges Kind dem wir all unsere Liebe zukommen lassen haben die wir hatten.....
.... es gibt Mütter die lassen Ihre Kinder verhungern, es gibt Männer die Kinder vergewaltigen, Menschen bringen Menschen um und keiner davon bekommt eine Strafe die gerecht wäre, nein immer nur ausreden wie schlechte Kindheit und psychologische Gutachten für nicht ganz zurechnungsfähig.....
& uns wird aus unerklärlichen Gründen unser Sohn genommen, ein Kind der Liebe, was geliebt wurde, Liebe bekam... Jason war wie auch unsere Tochter unser Sonnenschein.... womit ist es gerechtfertigt das ein Kind so aus dem Leben scheidet???????
.........

antworten
 


gesamter Gesprächsfaden:

Plötzlicher Säuglingstod unseres Sohnes Jason von Caty Köhler am 29.09.2005 um 13:14 Uhr (Trauer)  [Board] [Mix]
Plötzlicher Säuglingstod unseres Sohnes Jason von Fanny Kolzarek am 20.10.2005 um 11:11 Uhr
Plötzlicher Säuglingstod unseres Sohnes Jason von Andrea Schmoll am 15.01.2006 um 10:39 Uhr
Plötzlicher Säuglingstod unseres Sohnes Jason von Caty am 16.01.2006 um 15:25 Uhr

zurück zum Forum
Tabellen-Ansicht  Mix-Ansicht
GEPS - Gesprächs - Forum | Kontakt | Impressum
5952 Einträge in 1127 Gesprächsfäden, 1004 registrierte Benutzer, 2 Benutzer online (0 registrierte, 2 Gäste)
Script by Alex  ^