GEPS - Gesprächs - Forum

zum Internetauftritt der GEPS-Deutschland e.V.
zur Forums-Ausgangsseite

einloggen | registrieren

Liebe Besucherinnen und Besucher!
Dieses Forum wird von der GEPS-Deutschland e.V. betrieben und finanziert. Die GEPS ist eine Elternselbsthilfeorganisation, die sich nur über Spenden und Mitgliedsbeiträge finanziert.
Für Ihre Unterstützung, ob auf finanzielle Art in Form einer Spende oder durch Ihre Mitgliedschaft, sind wir dankbar!
Weitere Informationen über die GEPS und den Plötzlichen Säuglingstod (Plötzlicher Kindstod / SID) finden Sie auf den Internetseiten unter http://www.geps.de.

Wir behalten uns vor, u.a. beleidigende, diskriminierende oder unsachliche Beiträge zu löschen. Falls Sie private Nachrichten dieser Art von anderen Nutzern über das Forum erhalten, teilen Sie uns dies bitte mit.
zurück zur Übersicht
Baum-Ansicht  Tabellen-Ansicht
Christina

06.05.2007,
17:44 Uhr
 

Atempausen und SIDS (Fragen zur Forschung)

Unser Sohn hat wegen Atempausen mit tiefen Sättigungsabfällen das Vitaguard Pulsoxymeter. Auch nach einem neuen Einstellen der Grenzwerte auf die gängigen Werte ( Untergrenze 88% SPO2 mit 10 sek Verzögerung) haben wir noch viele echte Alarme (also bei guter Signalqualität), dabe hatte ich schon gehofft dass es nur an den falschen Einstellungen lag. Letzte Nacht waren es wieder 3 Stück, dabei ist er jetzt 5 Monate alt (reifgeboren). Angeblich könne man da nix machen ausser Monitoring.Ich hatte so gehofft dass sich das schnell verwächst...
Jetzt meinte der Betreuer vom Schlaflabor dass man anhand der Polysomnie nicht wirklich das SIDS-Risiko abschätzen könne und evtl gar kein Zusammenhang zwischen Atempausen und SIDS besteht, was mein schlimmster Alptraum wäre. Ich war 6 Jahre alt als ich live mitbekommen habe wie unsere Nachbarin mit ihrem 3 Monate alten toten Sohn schreiend auf die Strasse gerannt kam....4 Monate später starb der kleine Bruder eines Freundes an SIDS.
Ist es denn wirklich so dass mein Sohn nicht unbedingt ein höheres SIDS-Risiko hat als andere, oder wollte er mich eher beruhigen da man eh nichts machen kann... Hat jemand hier Erfahrung mit solchen häufigen schweren Apnoen und kann mir mutmachen ?
Bis zu welchen Alter verwächst sich sowas normalerweise?

Hildegard Jorch(R)

E-Mail

Münster,
06.05.2007,
17:51 Uhr

@ Christina
 

Atempausen und SIDS

Hallo Christina,
hat man Dir gesagt, um welche Art von Atempausen es sich bei Deinem Sohn handelt: sind es zentrale oder obstruktive Apnoen?

Liebe Grüße

Hildegard Jorch

---
Präsidentin der GEPS- Deutschland e.V.
Vorsitzende der GEPS-NRW e.V.

christina

06.05.2007,
18:30 Uhr

@ Hildegard Jorch
 

Atempausen und SIDS

Es sind vorwiegend zentrale Apnoen im Rahmen einer ausgeprägten periodischen Atmung, allerdings hat er auch manchmal obstruktive Apnoen weil seine Gaumen(muskulatur?) recht weich ist und manchmal der Kehldeckel vor die Luftröhre fällt. Die tiefen Abfälle bei langen Pausen sind aber zentral.

Im Übrigen finde ich es wirklich klasse, hier schreibt man AM SONNTAG MITTAG einen verzweifelten Beitrag und bekommt gleich eine Antwort, man merkt wie sehr ihr Euch da engagiert.

Danke für Eure tolle Arbeit

christina

zurück zur Übersicht
Baum-Ansicht  Tabellen-Ansicht
GEPS - Gesprächs - Forum | Kontakt | Impressum
5952 Einträge in 1127 Gesprächsfäden, 1001 registrierte Benutzer, 5 Benutzer online (0 registrierte, 5 Gäste)
Script by Alex  ^