GEPS - Gesprächs - Forum

zum Internetauftritt der GEPS-Deutschland e.V.
zur Forums-Ausgangsseite

einloggen | registrieren

Liebe Besucherinnen und Besucher!
Dieses Forum wird von der GEPS-Deutschland e.V. betrieben und finanziert. Die GEPS ist eine Elternselbsthilfeorganisation, die sich nur über Spenden und Mitgliedsbeiträge finanziert.
Für Ihre Unterstützung, ob auf finanzielle Art in Form einer Spende oder durch Ihre Mitgliedschaft, sind wir dankbar!
Weitere Informationen über die GEPS und den Plötzlichen Säuglingstod (Plötzlicher Kindstod / SID) finden Sie auf den Internetseiten unter http://www.geps.de.

Wir behalten uns vor, u.a. beleidigende, diskriminierende oder unsachliche Beiträge zu löschen. Falls Sie private Nachrichten dieser Art von anderen Nutzern über das Forum erhalten, teilen Sie uns dies bitte mit.
zurück zur Übersicht
Baum-Ansicht  Tabellen-Ansicht
Nico(R)

12.01.2006,
20:53 Uhr
 

Moritz (Trauer)

Hallo! Ich heiße Nicoletta und vor fast 3 Wochen genau am 24.12 habe ich meinen kleinen Moritz morgends tod in seinem Bett gefunden. Seit dem versuchen wir drei zurückgebliebenen (mein Mann mein Sohn fast 4 und ich) das ganze zu verstehen und zu verarbeiten. Ich fühle mich entweder so als wäre ich noch in einem Alptraum und warte darauf aufzuwachen oder ich zerfleische mich von Schuldgefühlen weil ich mir vorkomme als wäre es alles meine Schuld.
Der Arzt und der Oduptionsbericht sagen zwar das Moritz einfach eingeschlafen ist und das Atmen vergessen hat aber irgendwie kann ich das nicht glauben. Morgen wäre mein Stern 1 jahr geworden und ich versteh einfach nicht wie sich die Welt nach dieser Tragödie einfach weiterdrehen kann. Der einzige Halt den ich habe, sind meine Männer besonders natürlich der Kleine der mich braucht - ich weiß nicht was wir Eltern tun würden wenn er nicht noch Sinn unseres Lebens wäre. Man verliert den Glauben!

Ich will mein Kind zurück! Das kann doch alles nicht sein!!!!!

Andrea Schmoll

E-Mail

58762 Altena,
12.01.2006,
22:29 Uhr

@ Nico
 

Moritz

Hallo Nicoletta,

mein Name ist Andrea und ich bin die Mama vom kleinen Lasse.
Ersteinmal möchte ich Euch sagen wie leid es mir tut was passiert ist.

Ich kann Dich so gut verstehen es ist wie ein Alptraum und man wartet nur darauf aufzuwachen.Es gibt im Moment nur einen Gedanken warum unser Kind,ich möchte mein Kind wieder haben.
Nur Du darfst Dir keine Vorwürfe machen es ist nicht Deine Schuld,ich weiß das hilft Dir jetzt wenig und es werden mit Sicherheit schon viele zu Dir gesagt haben.
Aber man will es nicht hören,auch ich habe mir die Schuld an Lasse`s Tod gegeben,es hat lange gedauert bis ich keine Schuldgefühle mehr hatte und auch heute kommen sie manchmal noch,unser kleiner Mann wurde im August 05 ein Sternenkind.

Wie geht es Deinem Mann und Deinem Sohn?Vielleicht magst Du mir ja schreiben mir hat es sehr geholfen.Es würde mich freuen.......

Ich wünsche Euch alles erdenklich Gute und viel Kraft für diese schwere Zeit.
Unsere Kinder werden in unseren Herzen weiterleben und egal wo Du bist und was auch immer Du tust Dein kleiner Moritz kann Dich von dort wo er jetzt ist sehen und er wird gut auf Euch aufpasssen.

Alles liebe
Andrea Schmoll

Nico(R)

13.01.2006,
14:27 Uhr

@ Andrea Schmoll
 

Moritz

Hallo Andrea,

weißt du was ich am schlimmsten finde? Ich hatte bei Ludwig immer total Angst das er an Kindstod sterben könnte und bei dem Kleinen Moritz nie.
Eigentlich habe ich immer geglaubt sowas passiert nur ganz selten und uns bestimmt nie!!! Und jetzt kenne ich schon so viele Betroffene es ist unglaublich. Wie geht das denn nun weiter? Hast Du Dir schon mal überlegt
wieder ein Kind zu bekommen? ich schon aber ich hätte so viel Angst!

Liebe Grüße Nicoletta

Andrea Schmoll

E-Mail

58762 Altena,
13.01.2006,
15:16 Uhr

@ Nico
 

Moritz

Hallo Nicoletta,
genauso geht es uns allen,man denkt es trifft ja nur die anderen und einen selber nicht,was ich auch schlimm fand waren die Gedanken wenn man andere Mütter mit ihren Kindern gesehen hat,da dachte ich immer "Warum mein Kind und nicht deins" ich weiß das ist so gemein,aber abschalten ging auch nicht.

Jetzt nach fast 5 Monaten haben wir auch oft Tage wo wir einfach nur glücklich sind das Lasse unser Sohn sein durfte.
Wer uns auch sehr geholfen hat und wo ich dankbar bin das sie da ist,ist unsere Tochter Luka-Marie(4Jahre).
Für sie müsste es weiter gehen,obwohl an manchen Tagen möchte man die Kinder morgens an die Garderobe hängen und abends wieder abnehmen,das sind die Tage an denen es nur die Traurigkeit gibt.
Für unsere Große war der Tod ihres Bruders sehr schlimm,die beiden haben sich ein Zimmer geteilt und es war von anfangan die große Liebe bei den beiden.
Es tat weh zu sehen wie sie leidet und immer wieder am weinen ist,aber wir haben einen guten Weg gefunden für sie und uns.
Bei meinem Mann hat es 4 Monate gedauert bis die Trauer raus kam,er würde immer ruhiger und ich muss ganz erhlich sagen ich hatte Angst um meine Ehe.
Jetzt gehen wir zusammen zu einem Therapeuten und es wird langsam wieder so wie früher.

Nach Lasse`s Tod war mein erster Gedanke ich möchte ein drittes Kind und Luka fragte mich auch immer wann bekomme ich wieder ein Geschwisterchen,ich habe nur zu ihr gesagt wenn Lasse meint es ist an der Zeit dann schickt er uns eins.
Und dann ca.3Wochen noch Lasse`s Tod haben wir erfahren das wir wieder Eltern werden.
Nur freuen könnten wir uns nicht.Es ist zwar das was man sich wünscht,aber verstehen kannst du es nicht wir haben nur gesagt "Warum musste unser Lasse gehen und wir bekommen ein neues Baby".
Es ist schwierig zum einen ist da noch die Trauer und zum anderen soll man sich auf das neue Leben freuen es geht nicht,zumindest nicht bei mir.
Jetzt mit der Zeit fange ich an mich zu freuen.
Ich glaube aber auch,wenn Lasse es nicht gewollt hätte wäre es nicht passiert.
Ja jetzt wird unser drittes Kind im Mai geboren und mit der Angst werden wir lernen müssen zu Leben,das wird sicher nicht einfach.

Ich hoffe ich konnte ein bisschen helfen.
Wie geht es Euch denn?
Wenn du magst schreib mir,habe immer ein offenes Ohr.

Alles Liebe und eine kraftbringende Umarmung
Andrea

Nico*

E-Mail

83620 Westerham,
13.01.2006,
15:42 Uhr

@ Andrea Schmoll
 

Moritz

Hallo Andrea,
das finde ich super und ich wünsche Euch von ganzem Herzen das alles gut läuft und Ihr die erlebte Katastrophe gut verkraften könnt. Gemeinsam muß es einfach klappen.
Ich drücke Euch die Daumen.
Die Männer leiden einfach anders... ich bin froh das mein Mann und ich uns da sehr ähnlich sind denn ich habe auch gelesen, dass 70% der Ehen nach so einem Vorfall scheitern. Ich könnte mir ein Leben oihne meinen Mann nicht vorstellen er ist mein Gegenstück.
Unser Sohn hat den Verlust von Moritz entweder verdrängt oder er hat es noch nicht verstanden. Bisher hat er nu einmal geweint und sagt zwar täglich, besonders wenn ich weine, das er Moritz vermißt "aber jetzt kann man es halt auch nicht ändern". Ich habe ganz schön angst das das irgendwann noch heftig kommt. Aber das müssen wir wohl auf uns zukommen lassen.

Ich freu mich auf jedenfall für Euch - sag mal bist Du dann schon vorher schwanger gewesen?

Ganz liebe Grüße und danke für die offenen Ohren! :o)
Nicoletta

Caty

E-Mail

Bochum,
12.01.2006,
22:31 Uhr

@ Nico
 

Moritz

Hallo Nicoletta,

Ich bin Caty...
& ich kann (leider) sehr gut nachvollziehen wie es Dir geht, wir haben unseren Jason(er war fast vier Mon.alt) am 21.August 05 verloren, auch so wie du habe ich ihn morgens Tod in seinem Bettchen aufgefunden
Unsere Tochter Vicky ist 3 Jahre alt und genauso wie bei euch sind wir sehr sehr froh das wir sie haben, auch sie hat sehr stark unter dem Verlust zu leiden!
Dennoch hat sie es geschafft uns zumindest im Ansatz zum Alltag zurückzuführen.
Deine Vorwürfe dir selbst gegenüber kann ich verstehen die mache ich mir nach wie vor auch, auch wenn man das im Grunde genommen nicht brauch, man sucht eben nach Gründen und nimmt da alles was man zu fassen bekommt.
Wie bei euch weiß auch bei uns niemand wieso und warum unser Sohn gestorben ist und deshalb sagt man uns es könnte der plötzl. Säuglingstod gewesen sein.
Unbegreiflich wird das für uns immer bleiben den wir hatten ein kerngesundes Baby.
Für mich persönlich ich glaube ich werde damit nie zurecht kommen, gegeben alters das man sich da mit dem Tod befassen muß sei es die Oma oder in etwa die Eltern,... aber ein Baby, das eigene Kind!!!!
Und ich frag mich auch immer und immer wieder wie kann es sein das einem das Kind genommen wird was Liebe und Zuneigung und all das bekommt was es braucht einem einfach so genommen wird....wenn man dann in den Nachrichten sieht das Eltern ihre Kinder,das unbeschreiblichste & wervollste was man haben kann,einfach zu Tode quälen, oder Kinder von irgendwelchen Irren umgebracht werden fragt man sich wo da die Gerechtigkeit bleibt....
Für mich gibt es keinen Gott mehr seitdem mein Sohn gestorben ist....
Und auch ich würde alles dafür geben wenn wir unseren Sohn bei uns hätten...

Habt ihr denn einen Seelsorger bei euch gehabt vielleicht bietet er euch noch ein paar mal die Möglichkeit zu Gesprächen für uns war das sehr hilfreich....
Mir hilft auch das schreiben mit betroffenen Müttern, der gegenseitige austausch,sich Luft zu machen, grad weil es so unbegreiflich ist, wenn du magst meld dich doch einfach...

Ich sende Dir viel Kraft für den morgigen Tag...
Liebe Grüße Caty

Nico(R)

13.01.2006,
14:32 Uhr

@ Caty
 

Moritz

Hallo Caty,

heute ist wirklich kein guter Tag aber auch nicht schlimmer als die letzten 3 Wochen. Danke Dir für Deine Antwort, ich versuche daraus tatsächlich die Kraft zu ziehen - es muß ja irgensdwie weitergehen und wenn ich dann sehe das andere Betroffene ebenfalls weitermachen müssen geht es etwas leichter.

Ich kann mir auch nicht vorstellen das der Schmerz jemals nachläßt aber ich hoffe das ich lerne damit umzugehen und dann werden wir weitersehen.
Wie sieht für dich die Zukunftsplanung aus am meißten Beschäftige ich mich im Moment damit, ob ich nochmal ein Kind bekommen will...
Ich bin 33 und da habe ich nicht mehr so sehr lange Zeit.
Aber das fühlt sich auch an wie Verrat.

Liebe Grüße Nicoletta

Steffi

E-Mail

Westerwald,
13.01.2006,
17:47 Uhr

@ Nico
 

Moritz

´Liebe Nicoletta


ich hab letzte nacht deinen beitrag schon gelesen.. und ich weiss jetzt immer noch nicht was ich dir schreiben soll...

es tut mir so unentlich leid... als ich das von dir gelesen habe hab ich zu meinen freund gesagt.. und schon wieder ist es passiert...

ich kann es auch immer noch nicht glauben ... mein kleiner sonnenschein luca ist auch erst am 28.11.05 von mir gegangen.... glauben und verstehen werden wir es wohl nie. Aber wir Andrea und ich Tel zB viel das tut so gut ... es passiert so oft das man riesen eMail bekommt und immer wieder nur schreibt "so gehts mir auch" etc......

Bei vielen ist es total verschieden passiert hab aber luca auch morgens im bett gefunden....

ich weiss es ist schlimm und man versteht die welt nicht mehr... bei mir und andrea ist es zB so wir möchten uns nicht ausheulen und sagen wie schlecht uns es geht weil schlecht geht es uns nicht denn ganzen tag das verstehen die wenigsten ... teil weise versuchen wir um jeden preis weiter zu leben...

wir möchten einfach das wenn löscher kommen versuchen auch wieder daraus zu kommen .... ES WERDEN im rest unseres lebens immer schwere zeiten (std. tag, tage oder wochen) kommen UND DAS IST AUCH GUT SO....

das ist eben so.. ach ich hab so viel was ist dir sagen möchte und finde die worte nicht..

mit denn gefühl des Verrat das kenn ich nur zu gut versuche jetzt seid 2mon. auch wieder SS zu werden. Der kinderwunsch kommt und man denk IST es falsch? es ist doch zu früh?? wie kann ich nur jetzt daran denken??

Ich kenne das nur zu gut.... Meine ÄRZTE haben gesagt es ist NIE zu früh dann wenn ich bereit bin dafür dann lässt es mein Körper auch zu. Und dann passiert es auch....

wenn du kannst such die ruhe pole... dein BABY sollte ein Engel sein er sollte nur seine aufgabe erfüllen und du warst so eine tolle mama das er seine aufgabe so früh gemeister hat...

es ist schwer und es kommen oft mom. ein bild ein lied wo du nur weinen musst... aber bei mir kommt jetzt oft so gespräche wenn ich geschichten von luca erzähle das ist oft lachen muss.... und andere auch....

genau so ist es bei mir so das ich meistens nur nmachts weinen kann weiss nicht warum...

man hat so viele selbstzweifel aber jeder hat seine art.. und keine art ist falsch oder irgendetwas....

und ich weiss du vermisst ihn aber er dich nicht.... ihm geht es gut und er sieht euch er ist fast immer dabei... und wenn du für dich denkst und er soll es nicht hören .. hört er das auch nicht... ich hab auch oft gedacht hoffentlich hört er das jetzt nicht :-)

Er weiss da bin ich dabei und da ist es oki.. aber wenn du manchmal denkst er soll das nicht hören tut er das auch nicht oki??

Ich hab manchmal so viele blöde u dumme gedanken... aber gehört auch dazu...


ES IST NICHTS FALSCH !!!!!! und das musst du wiessen !!!!!!!!


So ich hör mal auch könnte noch mehr schreiben aber das beim nächsten mal...


LG Steffi und VIEL kraft mit Luca im Herzen

Nico*

13.01.2006,
18:35 Uhr

@ Steffi
 

Moritz

Hallo Steffi,

das ist eine tolle Mail - danke! Es tut so gut wenn ma ndas Gefühl hat das jemand versteht was in einem vorgeht. Ich bin auch superfroh das es Euch genauso geht. Ich fühle michmanchmal so alleine obwohl ich ein paar ganz tolle Freunde habe aber die haben alle selbst Kinder im Alter von Moritz und es tut so weh sie zu sehen...

Ich will auch nicht ungerecht sein ich gönne allen Ihr Glück und was Du gesagt hast baut mich etwas auf - ich hoffe mein Stern weiß das ich Ihn beschützen wollte und es wäre wirklich schön wenn es so wäre wie Du sagst.

Heute wäre er ein Jahr geworden - manchmal glaube ich ich dreh gleich durch.
Aber das Leben geht weiter. Ich weiß man muß einfach versuchen weiterzumachen aber in manchen Momenten ist es so verdammt schwer.

Ich drück Dir die Daumen Steffi ich weiß das ein anderes Kind das verlorene nie ersetzten kann aber ich möchte auch gerne wieder ein Baby im Arm halten.

Bis bald - Danke für´s zuhören :o)
Liebe Grüße Nicoletta

Caty

E-Mail

Bochum,
13.01.2006,
20:37 Uhr

@ Nico*
 

Moritz

Hallo Nicoletta...

So hab ich das auch gemacht und tu es jetzt noch ich ziehe Kraft daraus, auch wenn sich die E-Mails die man schreibt nicht mehr nur noch um den Verlust handeln aber man weiß einfach das man verstanden wird...& ich kann Dir sagen das ein oder andere Mal war & ist es bei mir so das ich Tage habe an denen ich so sehr wütend bin, Tage an denen ich einfach nur weinen kann,aber ich weiß wo ich mich hinwenden kann und dafür bin ich sehr sehr dankbar....
Wenn man sich gegenseitig hilft wird man gemeinsam stark...

Mir wird oft gesagt das wir bewundert werden weil wir weitermachen uns nicht aufgeben, dabei kommt meist der Gedanke von den Leuten auf die uns umgeben das wir den Verlust überstanden haben aber wie es dann wirklich in uns aussieht das interessiert die wenigsten...

Bezogen auf das was Du sagst es wäre Verrat wenn du nochmal ein Kind bekommst kann ich Dich sehr gut verstehen...
Sieh mal wir sind im November letzten Jahres umgezogen weil ich in der alten Wohnung an alles erinnert worden bin, konnt dort Nachts kaum schlafen und ich war froh wenn ich daraus kam, klingt vielleicht komisch, aber ich habs dort einfach nicht ausgehalten, wie wir denn eine neue Wohnung hatten kam es mir in etwa auch so vor wie eine Art Verrat, denn das einzigste was ich ja noch von dem Kleinen habe sind Bilder ein paar kurze Videos und die ERINNERUNG...Im Endeffekt kann ich dir nur sagen es war gut das wir umgezogen sind nicht nur für uns sondern auch für unsere Vicky, den die hat ihren kleinen Bruder abgöttisch geliebt, und ich denke in der alten Wohnung ging es ihr in etwa so wie uns, das habe ich an Ihrem Verhalten gemerkt....

Ich bin zwar erst 25 Jahre alt, aber auch ich habe wie du den Wunsch nochmal ein Kind zu bekommen,& ich mach mir so verdammt viele Gedanken, der Größte ist die Angst ich hab irsinnige Angst, dann denk ich mir wie würde unsere Kleine auf ein geschwisterchen reagieren obwohl sie sich auch wünscht das Mama wieder ein Baby bekommt, dann denk ich wieder an den Kleinen, & ich will Ihn nicht ersetzen denn das kann man nicht, Jason war etwas besonderes und wird es immer bleiben....
Dennoch ist jetzt der Wunsch ein drittes Kind zu bekommen irsinnig groß,zuerst hab ichs auch versucht irgendwie zu verdrängen,weil ich mir deswegen Vorwürfe machte, und auch wenn es soweit ist, das mit solchen Gedanken verbunden ist, wie Andrea es beschreibt, das zuerst keine richtige Freude aufkommen kann durch den Verlust den man erlitten hat...Man sich vielleicht auch schlecht fühlt, weil man wieder schwanger ist... das heißt aber noch lang nicht das man darüber hinaus sein Kind was man verloren hat vergißt, und das weiß dein Moritz, das weiß Andreas Lasse, Steffis Luca und auch mein Jason...
Und ich glaube das das Baby was man dann unter dem Herzen trägt auch weiß das es trotz allem geliebt werden wird...

Und das mit deinem Mann wird schon, irgendwann wird er sich Luft machen so war es bei meinem auch, er hat sich erst in sich selbst zurück gezogen hat sich sogar vorwürfe gemacht weil er nicht weinen konnte...das hängt aber auch viel mit dem allgemeinen Denken zusammen Männer müssen die starken sein & dürfen nicht weinen, vielleicht will er aber auch für dich mit stark sein, versucht irgendwie das Gespräch zu finden und sag ihm das er sich auch ruhig fallen lassen kann.... ich weiß nicht das ist das was ich von meiner Seite sagen kann...


Ich sende euch eine Umarmung & würd mich freuen wieder von Dir zu hören.
Liebe Grüße Caty

Nico*

13.01.2006,
21:01 Uhr

@ Caty
 

Moritz

Hallo Cathy,

mann ich bin echt froh das ich Euch gefunden hab! Ich bin noch in einem anderen Forum gewesen aber hier ist es einfach sehr viel heimelicher.

Was treibst du denn sonst so den ganzen Tag? Wie lenkst Du Dich ab?
Also ich gehe seit dieser Woche wieder arbeiten 3 Tage ein paar Stunden
und am Nachmittag bin ich mit Ludwig viel unterwegs damit wir nicht auf dumme Gedanken kommen :o)

Danke das iHr mir mut macht!
Liebe Grüße Nicoletta

Caty

E-Mail

Bochum,
14.01.2006,
00:26 Uhr

@ Nico*
 

Moritz

» Danke das iHr mir mut macht!
» Liebe Grüße Nicoletta

Hallo Nico...

Im Mom ist das grad für mich sehr schwierig meine Kleine geht seit einer Woche in den Kindergarten, und ich versuch halt viel raus zu kommen, dann gibt es aber auch Tage an denen ich am liebsten im Bett bleiben würde, im Moment schau ich halt das ich denn ab nächsten Monat auch wieder arbeiten gehen kann zumindest so wie Du für ein paar Std.,denn sonst wird man echt mürbe,das mit dem ablenken klappt auch nicht immer, hin und wieder halt mal hab ich solche Phasen da begeb ich mich krampfhaft auf die Suche nach irgendwas irgendwas was ich greifen könnte, leider wird man dabei aber auch nicht wirklich fündig.

Ansonsten versuche ich mich durchs malen,lesen,schreiben abzulenken,ich bastel viel für und mit Vicky versuch mich eben immer irgendwie zu beschäftigen.

Ist schön zu wissen das dich wohl fühlst, aber ich glaub danke brauchst du nicht sagen,denn wie schon gesagt nur wenn man sich gegenseitig hilft kann man auch sich selbst helfen, wir teilen leider alle das selbe schicksal umso besser können wir dadurch verstehen wie es dem anderen geht...
Ich höre dir gern zu!
Liebe Grüße zurück
Caty

Dorit

E-Mail

Berlin,
14.01.2006,
00:42 Uhr

@ Nico
 

Moritz

Hallo Nico, Andrea, Caty, Steffi, Oma Conny und alle die hier noch im Forum aktiv sind bzw. öfter vorbei schauen!!!!!!

Ich glaube das jetzt für mich die Zeit gekommen ist auch mal hier im Forum zu posten.
Ich schaue seit Wochen fast täglich hier vorbei.

Erstmal möchte ich allen trauernden Mamas,Papas,Geschwisterkindern und weiteren Angehörigen sagen wie unendlich leid es mir tut,was auch ihr durchmachen mußtet.

Es bricht mir jedes Mal aufs neue wieder das Herz,wenn ich einen neuen Erfahrungsbericht lese.
Jedes Mal denke ich,warum müssen so viele kleine Kinderchen sterben???? Sie hatten doch noch ihr ganzes Leben vor sich und vor allem Eltern die sie so unendlich lieben.

Jetzt zu mir. Mein Name ist Dorit, bin 31 Jahre und komme aus Berlin.

Es war so ne schöne Woche. Am Mittwoch bin ich mit meinen beiden Kindern zu meiner Halbschwester nach Dresden gefahren. Am Freitag kam mich mein Mann dort abholen und wir sind dann weiter zu Freunden nach Halle gefahren. Wir hatten da ein wunderschönes relaxtes Wochenende. Sonntag Nachmittag sind wir dann wieder nach Hause. Jamila,meine Tochter(3) und Ravin(15Mon.) haben noch so schön zusammen gespielt und sind wie die Verrückten bei uns in den Betten rumgesprungen. Dann gemeinsames Abendbrot und ab ins Bettchen mit euch beiden!!!
Am 10.10.05 brach für uns dann eine Welt zusammen. Auch wir haben unseren kleinen süßen Engel Ravin morgends tot in seinem Bettchen gefunden.
NEIN!!!!!RAVIN??????!!! RAVIIIIIIIIIIN!!!!!!!!!!NEEEEEIIIIIINNN!!!!!!!!!!!NEIN, SAG DAS ES NICHT WAR IST!!!!!!!!!ER IST TOT!!!??? MEIN KIND IST TOT!!!!!!!NEIIIIIIN!!!!!!NICHT,BITTE NICHT!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Diesen Schmerz so nahe am Rand der Ohnmacht,dieser Schmerz der mir die Luft abschnürrte,dieser Schmerz der mich innerlich sooo zerriß das ich wochenlang nichts mehr fühlte..... diese Leere.....keinen klaren Gedanken.....immer wieder diese verfluchte Frage WARUM?????????
WARUM ausgerechnet mein geliebtes Kind??????????

Es ist so grausam und immer wieder würde ich den Menschen die mir begegnen sagen wollen, passt auf eure Kinder auf, seid froh das ihr eure Kinder noch habt!!!!!!!!

Auch ich hatte sehr bald den Wunsch noch ein Kind zu bekommen. Habe mich vor mir selbst erschrocken,solche Gedanken so kurz nach Ravin`s Tod zu haben.
Habe es dann verdrängt,weil ich echt schlechtes Gewissen hatte,doch es spukt nach wie vor in meinem Unterbewußtsein rum.
Wenn da nicht diese panische Angst wäre........aber ihr kennt das ja sicherlich.

Ich wünsche allen das Geschehene irgendwann so einigermaßen verarbeiten zu können und damit leben zu lernen. Dieses Schicksal wird uns unser Leben lang begleiten. Ich weiß nicht warum ausgerechnet wir diese Last zu tragen haben???? Ich wünsche allen viel viel Kraft,neuen Lebensmut und viele gute Freunde die in dieser schweren Zeit zu einem stehen.

Liebe Grüße und alles Gute für die Zukunft
von Dorit mit Jamila an der Hand und Ravin für immer fest im Herzen

Nico*

14.01.2006,
08:23 Uhr

@ Dorit
 

Moritz

Hallo Dorit,

ich bin froh zu hören das es uns fast allen gleich geht - mit dem Kinderwunsch und wenn ich Andrea höre dann bin ich mir auch sicher das es das richtige ist. Das schlechte Gewissen ist natürlich da, aber ich stelle mir vor das Ravin und Moritz genau wissen was in uns vorgeht und das es für sie in Ordnung ist. Da wo unsere Kinder jetzt sind ist es bestimmt wunderbar und sie haben ja so viele Sternenkinder zum spielen.

Dorit ich drücke Dir die Daumen das es für Dich zu einem Punkt kommt (das wünsche ich mir nämlich auch) an dem Du nur noch in Freude an Dein Kind denken kannst und das Geschehene für Dich akzeptieren kannst.

Ich weiß nicht ob das jemals möglich ist.

Wenn Du reden willst - jederzeit gerne!
Liebe Grüße Nicoletta

Sabine M.(R)

E-Mail

Bad Soden Salmünster,
15.01.2006,
04:03 Uhr

@ Nico*
 

Moritz

Hallo Dorit, hallo Nicoletta,

Kinderwusch ist doch etwas schönes, sie zu bekommen noch schöner und wenn dann auch noch alles gut geht ist es das aller beste, was Eltern passieren kann.

Ich habe auch erst gedacht, ich bekomme besser keine Kinder mehr, die Angst war einfach zu groß, das es wieder passieren könnte. Aber ich war sehr glücklich als meine Tochter geboren wurde. Natürlich hatte ich auch immer noch Angst.

Meiner Tochter habe ich von Anfang an immer von ihrem großen Bruder erzählt, das er im Himmel ist und von dort auf sie aufpasst, damit ihr nichts passiert. So habe ich das dann auch meinen anderen Kindern gesagt. nur die waren dann aber schon etwas älter.

Viele liebe Grüße
Sabine M.

Oma conny

E-Mail

13.01.2006,
21:36 Uhr

@ Nico
 

Moritz

»
hallo nico
mit erschrecken habe ich heute die nachricht gelesen
mir fehlen die worte
das so schnell nach luca es schon wieder passiert ist
auch wenn ich die oma von luca bin auch ich habe meine trauer
aber bin immer froh wenn mir jemand schreibt
leider sind hier die grosseltern kaum vertreten
auch ich möchte dir und deiner familie kraft vom ganzem herzen geben
oma conny mama von steffi

Nico*

14.01.2006,
08:10 Uhr

@ Oma conny
 

Moritz

Hallo Conny,

ja Du hast recht. Die Großeltern trauern genauso und werden oft vergessen.
Meine Eltern und die Schwiegerelten leiden ebenfalls sehr unter dem Verlust.
Moritz war etwas ganz besonderes und keiner kann verstehen das so ein gesundes und immer braves und fröhliches Kind einfach nicht mehr da ist.

Ich habe manchmal schon gedacht, vielleicht war es die Seele von meinem sehr geliebten und viel zu früh verstorbenen Opa der in Moritz nochmal zu uns kommen wollte. Auf jedenfall halte ich mich damit zusammen, das ich mir vorstelle das es seine eigene Entscheidung war wieder zu gehen und vielleicht aus dem Grund weil bei uns alles in Ordnung ist.

Irgendsowas muß man für seinen Seelenfrieden Glauben!

Ich wünsche Dir und Steffi alles gute ich finde Du hast eine bemerkenswerte Tochter. Ich bin 33 aber in Seffis alter wäre ich an sowas warscheinlich zerbrochen.

Liebe Grüße Nicoletta

oma conny

E-Mail

15.01.2006,
12:39 Uhr

@ Nico*
 

Moritz

»
»
» Liebe Nicoletta
ja bin sehr stolz auf steffi das sie so stark ist und so viel kraft und tole worte findet leider hat sie sich erst seid ein paar tagen uns geöfnet so das wir wissen wie sie denkt ich kann nur nicht immer die art wie sie es macht nicht ganz verstehen aber wenn es der weg für sie ist istes sehr schön
auch du bist sehr stark das du dich nach so einer kurzen zeit dich öfnen kannst nur mit den leuten hier kann man es schafen stärker zu werden mir und auch steffi geht es so ich finde se tol
und gibt mir jeden tag neue kraft denn die brauche ich für meine familie und kevin fast 5jahre enkel auch hier im haus
bis bald
viel viel kraft für dich und familie oma conny

Sabine M.(R)

E-Mail

Bad Soden Salmünster,
15.01.2006,
13:51 Uhr

@ oma conny
 

Moritz

Hallo Conny,

auch ich konnte erst viel später mit meiner Mutter darüber sprechen und es gibt auch immer noch Dinge bzw. Gefühle die ich ihr bis heute nicht mittgeteillt habe. Es ist sehr schön zu sehen, das Eure Beziehung zueinander so gut ist, das Steffi sich an Dich wenden kann.

Ich glaube das die Trauer der Großeltern wieder ganz anders ist, als die der Mutter. Immerhin muß die Oma auch mit ansehen wie ihr Kind leidet und kann nichts dagegen tun. Das stelle ich mir auch sehr schwer vor.

Meine Schwiegermutter sagte neulich zu mir, "sie weiß nicht, warum ihre Kinder immer so leiden müssen". Der auslöser dazu war, das mein Neffe an Moebus Perthes erkrankt ist und er jetzt nicht mehr vie laufen und gar nicht mehr hüpfen darf. Damit hat momentan meine Schwgerin zu kämpen.

Die Beziehungen in unsere Familie sind leider nicht so gut wie bei Dir. Bestimmt hilfst Du Steffi in dem Du einfach für sie da bist wenn sie Dich braucht. Das finde ich einfach nur super...

Ich wünsche Euch viel Kraft
Sabine M.

oma conny

E-Mail

15.01.2006,
14:18 Uhr

@ Sabine M.
 

Moritz

»
hallo sabine
ja wir stehen uns sehr nah steffi und ich
aber sie vertraut ihrem vater sich noch mehr an das war schon immer so
habe mich nur über steffi gewundert weil sie sonst sehr sensiebel ist und schnell heul und jetzt eine so starke frau ist das ich erst dachte das kann doch nicht meine tochter sein wie sie denkt und redet aber sie macht das tol auf ihrer art die man nicht immer versteht
bis dann mal werde versuchen mal ins chat
liebe grüsse oma conny

Fanny

Lübeck,
18.01.2006,
11:14 Uhr

@ Nico
 

Moritz

Hallo Nico,

ersteinmal mein beileid. Genau an Weihnachten und dann auch noch kurz vor seinen Geburtstag,dass muss wirlich sehr schlimm sein. Ich habe mein Sohn gestern vor einem Jahr und zehn Monaten verloren. Er war 7 wochen alt.Und nun in 11 Tagen hätte er geburtstag. Ich kann genau verstehen wie besch.... es dir im moment gehen muss. Bin gedanken bei dir.

Kopf hoch...

liebe grüsse

Fanny

Nico*

18.01.2006,
21:35 Uhr

@ Fanny
 

Moritz

Liebe Fanny,

ja es geht uns allen hier gleich und das ist das Gute an diesem Forum.
Ich habe in der bisher schwersten Zeit in meinem Leben gelernt, das man von total Fremden Menschen wahnsinng viel unterstützung und Trost bekommen kann.
Danke an alle für Eure offenen Ohren und Eure lieben Worte!

Liebe Grüße Nicoletta

Lisa Klawitter

E-Mail

Haimhausen, Nähe München,
21.01.2006,
03:04 Uhr

@ Nico
 

Moritz

Hallo Nicoletta,

auch wir haben unseren Sohn durch SIDS verloren ( am 05.03.2005 )....er wäre 4 Tage später 4 Monate alt geworden.
Ich kann sehr gut nachvollziehen, wie es Dir gerade geht, es muss besonders schlimm sein, dass er ausgerechnet an Weihnachten von Euch gehen mußte.
Unsere Tochter ist nun 3,5 Jahre alt und sie fragt jeden Tag nach ihrem Bruder, wie geht Ihr mit dem Thema Trauer und Geschwisterkind um??

Du kannst Dich auch gerne telefonisch bei mir ( und Gregor ) melden, 08133/994200, da ich davon ausgehe, dass Deinem Mann auch unsere Geschichte bekannt ist.

Wir sind gerne für Euch da

liebe Grüße


Lisa

zurück zur Übersicht
Baum-Ansicht  Tabellen-Ansicht
GEPS - Gesprächs - Forum | Kontakt | Impressum
5952 Einträge in 1127 Gesprächsfäden, 1004 registrierte Benutzer, 1 Benutzer online (0 registrierte, 1 Gäste)
Script by Alex  ^