GEPS - Gesprächs - Forum

zum Internetauftritt der GEPS-Deutschland e.V.
zur Forums-Ausgangsseite

einloggen | registrieren

Liebe Besucherinnen und Besucher!
Dieses Forum wird von der GEPS-Deutschland e.V. betrieben und finanziert. Die GEPS ist eine Elternselbsthilfeorganisation, die sich nur über Spenden und Mitgliedsbeiträge finanziert.
Für Ihre Unterstützung, ob auf finanzielle Art in Form einer Spende oder durch Ihre Mitgliedschaft, sind wir dankbar!
Weitere Informationen über die GEPS und den Plötzlichen Säuglingstod (Plötzlicher Kindstod / SID) finden Sie auf den Internetseiten unter http://www.geps.de.

Wir behalten uns vor, u.a. beleidigende, diskriminierende oder unsachliche Beiträge zu löschen. Falls Sie private Nachrichten dieser Art von anderen Nutzern über das Forum erhalten, teilen Sie uns dies bitte mit.
zurück zur Übersicht
Baum-Ansicht  Tabellen-Ansicht
Aennie(R)

06.11.2007,
15:40 Uhr
 

Atemaussetzer und heftiges Schnarchen (Prävention)

Mein Sohn ist nun bald 8 Monate alt und bisher war sein Schlafverhalten nie auffällig.
Vor etwa 3 oder 4 Wochen dann, fing er plötzlich aus unerklärlichen Gründen an, heftig zu schnarchen. Ich dachte mir erst nichts dabei und schob es auf einen Schnupfen, obwohl davon tagsüber nichts zu merken war.
Mittlerweile habe ich das Gefühl, das Schnarchen wird immer schlimmer. Vor einigen Tagen fingen dann auch diese Atemaussetzer an, die, so ich bisher mitgezählt habe, immer um die 10 Sekunden (mal mehr mal weniger) dauern. Enden tut es dann meistens damit, dass er sehr heftig anfängt zu weinen, er sich auf den Rücken dreht (er schläft gern auf der Seite), sich aufbäumt, um endlich wieder Luft zu bekommen. Tagsüber atmet er nun auch nur noch durch den Mund, obwohl mir der HNO-Arzt heute bestätigte, dass die Nase völlig frei ist.
Ich habe vor lauter Angst schon lange nicht mehr richtig geschlafen, denn ich habe Angst, eine längere Atempause zu verpassen.

Gehört das Schnarchen zu einem "typischen Anzeichen" und wie lange und wie oft dürfen Atemaussetzer sein? (Mein Sohn hat diese Aussetzer oft mehr als 2mal in der Minute).

Ich bin für jede hilfreiche Antwort sehr sehr dankbar!

Roswitha(R)

E-Mail

07.11.2007,
13:19 Uhr

@ Aennie
 

Atemaussetzer und heftiges Schnarchen

Hallo Aennie,
ohne dass ich dich noch mehr verunsichern möchte, finde ich das, was du schreibst bedenklich.
An deiner Stelle würde ich sofort Frau Jorch kontaktieren. Sie kann dir ganz bestimmt wertvolle Tipps geben.
Alles Gute
Roswitha

zwillingsmama2006(R)

11.11.2007,
20:54 Uhr

@ Aennie
 

Atemaussetzer und heftiges Schnarchen

Hallo Aennie.
Zu dem Schnarchen kann ich leider nichts sagen, ich würde mir aber auch auf jeden Fall eine zweite Meinung einholen. Hast du mit dem Kinderarzt gesprochen? Noch besser du fährst zur nächsten Kinderklinik, aber ich würde auch sagen: ruf Frau Jorch an, da sie dir die nächste Klinik mit Schlaflabor und auch sonst guten Rat geben kann. Ich würde das auf jeden Fall stationär abklären lassen. Klar ein KH Aufenthalt ist nicht schön, aber es bringt ja auch nichts wenn du nicht schlafen kannst! Meine Zwillinge sind jetzt mit Monitoren versorgt. Gsd ist nie wieder etwas bedrohliches aufgetreten. So lästig die Monitore manchmal sind, ist es doch eine ungemeine Beruhigumg im Fall eines Falles etwas rechtzeitig tun zu können!
Alles Gute für dich und deinen Zwerg!

---
Gruß Renate

Hildegard Jorch(R)

E-Mail

Münster,
12.11.2007,
15:53 Uhr

@ Aennie
 

Atemaussetzer und heftiges Schnarchen

Hallo Aennie,
über ein langes Postimg hin und her zu vermeiden, aber alle Fragen abzuklären, die notwendig sind, um der Ursache für dieses Schnarchen auf die Spur zu kommen, ruf mich doch bitte einmal an.Am besten erreichst Du mich morgens zwischen 7.30-8.30 Uhr werktags unter 0251/862011

Viele Grüße aus Münster

hildegard Jorch

---
Präsidentin der GEPS- Deutschland e.V.
Vorsitzende der GEPS-NRW e.V.

Aennie(R)

23.11.2007,
17:33 Uhr

@ Hildegard Jorch
 

Atemaussetzer und heftiges Schnarchen

Hallo,

ich wollte mich, wenn auch verspätet, ganz herzlich für die Antworten bedanken und Ihnen Frau Jorch sehr, für das aufschlussreiche Telefongespräch. Ihrem Tipp folgend, sind wir diese Woche im Schlaflabor in der Kinderklinik Dresden gewesen (ein eigens für Kinder vorgesehenes Schlaflabor - mein Kinderarzt hatte den Kontakt dorhin, so dass ich Ihre Hilfe wegen der Telefonnummern nicht in Anspruch nehmen brauchte). Die Ergebnisse erhalten wir aber leider erst am Montag.
Das Schnarchen wird kurz vor Weihnachten mit einer Kerspinuntersuchung wiederum in Dresden abgeklärt. Man vermutet nun doch eine vergrößerte Rachenmandel (dafür sieht der derzeitige Befund allerdings nicht typisch aus) oder einen (hoffentlich gutartigen) Tumor. Ich hoffe, dass die Ergebnisse am Montag ok sind, es wurde mir nur gesagt, dass es leichte Sauerstoffabfälle gab...

Vielen Dank noch einmal und liebe Grüße
Aennie

zurück zur Übersicht
Baum-Ansicht  Tabellen-Ansicht
GEPS - Gesprächs - Forum | Kontakt | Impressum
5952 Einträge in 1127 Gesprächsfäden, 1001 registrierte Benutzer, 5 Benutzer online (0 registrierte, 5 Gäste)
Script by Alex  ^