GEPS - Gesprächs - Forum

zum Internetauftritt der GEPS-Deutschland e.V.
zur Forums-Ausgangsseite

einloggen | registrieren

Liebe Besucherinnen und Besucher!
Dieses Forum wird von der GEPS-Deutschland e.V. betrieben und finanziert. Die GEPS ist eine Elternselbsthilfeorganisation, die sich nur über Spenden und Mitgliedsbeiträge finanziert.
Für Ihre Unterstützung, ob auf finanzielle Art in Form einer Spende oder durch Ihre Mitgliedschaft, sind wir dankbar!
Weitere Informationen über die GEPS und den Plötzlichen Säuglingstod (Plötzlicher Kindstod / SID) finden Sie auf den Internetseiten unter http://www.geps.de.

Wir behalten uns vor, u.a. beleidigende, diskriminierende oder unsachliche Beiträge zu löschen. Falls Sie private Nachrichten dieser Art von anderen Nutzern über das Forum erhalten, teilen Sie uns dies bitte mit.
zurück zur Übersicht
Baum-Ansicht  Tabellen-Ansicht
*Tanja*(R)

E-Mail

17.12.2008,
10:46 Uhr
 

Theophyllin (Sonstiges)

Die Atemaussetzer bei meinen Sohn Jaden wollen einfach nicht weniger werden. Er ist jetzt 18 Monate alt und seine Aussetzer liegen bei 33 sekunden mit Sättigungsabfällen bis auf 69%.
Die PH-Metrie war unauffällig. 2 leichte Anstiege nachts, aber nichts weltbewegendes.
Dadurch sind wir nach Köln überwiesen worden zur Schlafdiagnostik.
Die haben festfestellt, das es zentral vom Hirn ausgeht. Also eine unreife im Atemzentrum.
Er ist jetzt auf Theophyllin eingestellt worden, was die Atmung stimmuliert.
Er verträgt es sehr gut. In der ersten Nacht der Einnahme war nochmals ein Schalflabor und die Ärzte sagten, das die Aussetzer schon auf unter 10 Sekunden zurück gegangen sind. Auch die Sättigung fiel nur bis auf 89% ab.
Er nimmt das Theophyllin jetzt 1 Woche, aber hier zu Hause hab ich trotzdem noch Alarme, die anzeigen das die Atmung für über 20 sek. still stand. Sättigungsabfälle kann ich nicht sehen, weil er die zu schnell reguliert.
Im März müssen wir wieder zur Überprüfung nach Köln.
Ich hoffe das Theophyllin schlägt wirklich an! Ich denke, es muß auch erst mal aufgebaut werden im Körper.
Hat jemand von Euh vielleicht die gleichen Erfahrungen gemacht, oder nimmt eins Eurer Kinder Theophyllin?

---
mit Jaden, geb. 29.05.07, ALTE am 29.09.07, seit dem Monitoring mit VG3100, Diagnose: Zentrales Schlafapnoesyndrom und Gina (7 Jahre) und Jamie (5 Jahre)

christina F(R)

Fußgönheim,
17.12.2008,
13:59 Uhr

@ *Tanja*
 

Theophyllin

»Hallo Tanja,
unser Sohn hatte eine Mischung aus zentralen Apnoen wie bei Euch, und obstruktiven durch Reflux. Allerdings brauchten wir keine Theophyllin, obwohl das auch mehrmals im Raum stand.
Unser Sohn ist heute schon über 2 Jahre alt und noch immer am Monitor. Erst mit 20/21 Monaten kam auf einmal der Bruch , von dem ab wir keine Apnoealarme mehr hatten. Das ist natürlich sehr lange, wenn die Kinder wie bei uns bis zum 2. Geburtstag Apnoen haben, aber ich drücke Dir die Daumen dass es sich -wie bei uns-auch so plötzlich "verwächst".




Die Atemaussetzer bei meinen Sohn Jaden wollen einfach nicht weniger
» werden. Er ist jetzt 18 Monate alt und seine Aussetzer liegen bei 33
» sekunden mit Sättigungsabfällen bis auf 69%.
» Die PH-Metrie war unauffällig. 2 leichte Anstiege nachts, aber nichts
» weltbewegendes.
» Dadurch sind wir nach Köln überwiesen worden zur Schlafdiagnostik.
» Die haben festfestellt, das es zentral vom Hirn ausgeht. Also eine unreife
» im Atemzentrum.
» Er ist jetzt auf Theophyllin eingestellt worden, was die Atmung
» stimmuliert.
» Er verträgt es sehr gut. In der ersten Nacht der Einnahme war nochmals ein
» Schalflabor und die Ärzte sagten, das die Aussetzer schon auf unter 10
» Sekunden zurück gegangen sind. Auch die Sättigung fiel nur bis auf 89%
» ab.
» Er nimmt das Theophyllin jetzt 1 Woche, aber hier zu Hause hab ich trotzdem
» noch Alarme, die anzeigen das die Atmung für über 20 sek. still stand.
» Sättigungsabfälle kann ich nicht sehen, weil er die zu schnell reguliert.
» Im März müssen wir wieder zur Überprüfung nach Köln.
» Ich hoffe das Theophyllin schlägt wirklich an! Ich denke, es muß auch erst
» mal aufgebaut werden im Körper.
» Hat jemand von Euh vielleicht die gleichen Erfahrungen gemacht, oder nimmt
» eins Eurer Kinder Theophyllin?

---
Christina mit Lukas (*Dezember 2006, ALTEs, Refluxapnoen, Ewigmonitoring bis 2009 ) und Erik (*Juli 2009, am VG 310)

*Tanja*(R)

E-Mail

17.12.2008,
14:10 Uhr

@ christina F
 

Theophyllin

Hallo Christina.......

schön zu hören, das wir mit diesem Problem doch nicht so alleine sind, wie angenommen. Das hat man uns auch erklärt. Das die Unreife sich verwächst mit dem Alter. Das Theophyllin hilft wohl, die unreife schneller auzubilden.
Wir werden sehen, was im März rauskommt.
Aber da es bei Euch auch so lange gedauert hat, habe ich ja noch Hoffnung :-)

---
mit Jaden, geb. 29.05.07, ALTE am 29.09.07, seit dem Monitoring mit VG3100, Diagnose: Zentrales Schlafapnoesyndrom und Gina (7 Jahre) und Jamie (5 Jahre)

annalina(R)

Köln,
18.12.2008,
22:40 Uhr

@ *Tanja*
 

Theophyllin

Hallo Tanja,

wir sind auch in Köln in Behandlung gewesen. Theophyllin stand nur ganz am Anfang mal zur Debatte.

Unsere Tochter (*22.09.2006) hatte die schlimmsten Apnoen zwischen 13 und 18 Monaten. Unglaublich, da wir vorher schon geraume Zeit Ruhe hatten und den Monitor eigentlich schon hätten abgeben können. (Ein Glück haben wir es nicht getan!)

Aber dann plötzlich war Ruhe. Nichts mehr, absolute Alarmfreiheit. Wir haben den Monitor dann im August 08 abgegeben. Der Anfang fiel mir sehr schwer, aber dann habe ich mich doch recht schnell auf den "Normalzustand" eingestellt und seitdem kann ich auch ruhig schlafen.

Ich denke mittlerweile auch nicht mehr jeden Tag an Apnoen und Ängste. Der Monitor ist Vergangenheit. Mittlerweile ist sie 2 Jahre und knapp 3 Monate alt, da "kämpfen" wir mit der Trotzphase ;-)

Also, Kopf hoch! Es geht vorbei. Nur Geduld...

Liebe Grüße

annalina

zurück zur Übersicht
Baum-Ansicht  Tabellen-Ansicht
GEPS - Gesprächs - Forum | Kontakt | Impressum
5952 Einträge in 1127 Gesprächsfäden, 1001 registrierte Benutzer, 5 Benutzer online (0 registrierte, 5 Gäste)
Script by Alex  ^