GEPS - Gesprächs - Forum

zum Internetauftritt der GEPS-Deutschland e.V.
zur Forums-Ausgangsseite

einloggen | registrieren

Liebe Besucherinnen und Besucher!
Dieses Forum wird von der GEPS-Deutschland e.V. betrieben und finanziert. Die GEPS ist eine Elternselbsthilfeorganisation, die sich nur über Spenden und Mitgliedsbeiträge finanziert.
Für Ihre Unterstützung, ob auf finanzielle Art in Form einer Spende oder durch Ihre Mitgliedschaft, sind wir dankbar!
Weitere Informationen über die GEPS und den Plötzlichen Säuglingstod (Plötzlicher Kindstod / SID) finden Sie auf den Internetseiten unter http://www.geps.de.

Wir behalten uns vor, u.a. beleidigende, diskriminierende oder unsachliche Beiträge zu löschen. Falls Sie private Nachrichten dieser Art von anderen Nutzern über das Forum erhalten, teilen Sie uns dies bitte mit.
zurück zur Übersicht
Baum-Ansicht  Tabellen-Ansicht
mone(R)

Homepage

Kassel,
13.02.2006,
22:01 Uhr
 

Folgekind und Monitor (Sonstiges)

Hallo,

ich habe vor 5 jahren meinen sohn an sids verloren und bin nun wieder schwanger. im mai soll unsere tochter zur welt kommen.

nun möchte ich gerne wissen, ob wir einen anspruch auf ein heimmonitoring haben. es ist so, dass der jetzige papa nicht der meines verstorbenen sohnes ist. spielt das bei der einstufung des risikos eine rolle?

wohin wende ich mich am besten? das krankenhaus, in dem ich entbinden werde, weiss, dass ich bereits ein kind an sids verloren habe.

woher bekomme ich einen monitor? muss ein solches gerät vorbestellt werden? muss ich ein gerät der krankenkasse nehmen?

da sich unsere kinder ja selbst den termin aussuchen, an dem sie die welt erblicken möchten, weiss ich ja nicht, ab wann ich das gerät benötige.

ich würde mich über antworten auf meine vielen fragen sehr freuen und sende allen ein paar sonnenstrahlen. lieben gruss mone

Steffi

Homepage E-Mail

Westerwald AK,
14.02.2006,
11:29 Uhr

@ mone
 

Folgekind und Monitor

Hallo mone

Also mein Freund ist auch nicht der erzeuger vin Luca gewesen. ist zwar der papa eben nur nicht der erzeuger "verstehst bestimmt wiw ich das meine.


Es ist glaube ich jeden selbst über lassen mit dem Monitor ist weiss es auch nicht wie es bei uns ist. Aber ich werde allesdaran setzten nen Monitor zu haben , im normal fall bekommst du GLAUBE ich ein Resepz oder so für denn Monitor aber Frau Jorch kann dir da genaues sagen.

was ich mich frage die wiessen doch eh nicht oder intressiert es sie überhaupt wer der Erzeuger ist. Ich erwähne es einfach nicht wenn es so weit ist um sie nicht drauf zu stossen.

Wünsche dir eine ganz schöne Schwangerschaft.
Solltest du Probleme nachher mit dem Monitor haben meld dich dann einfach hier. hier sind auch ein paar Mamis die schon Monitor erfahrung haben. Und sonst die liebe Frau Jorch kennt sich da sehr gut aus. sie Hilft dir da sicher weiter.

LG Steffi mit Luca im Herzen

nochmal mone

15.02.2006,
09:49 Uhr

@ mone
 

Folgekind und Monitor

hallo,

ich bin ein bisschen traurig darüber, dass sich mein thread zwar sehr oft angeschaut wird, ich aber nur 2 antworten erhalten habe.

danke an die beiden mamas, die mir geantwortet haben. ich werde mich wohl nochmal an ein anderes forum wenden, um antworten zu bekommen.

ich wünsche allen eine erträglich schöne zukunft. mone

nicoletta

E-Mail

15.02.2006,
14:52 Uhr

@ nochmal mone
 

Folgekind und Monitor

Hallo Mone,

ich habe auch Deinen beitrag gelesen aber ich kann zu Deinem Thema nichts beitragen. Ich denke das geht hier halt einigen so. Wir sind betroffen aber sind nicht oder noch nicht schwanger.
Für mich ist es natürlich interessant was bei Dir herauskommt denn ich möchte sehr gerne bald ein Baby aber ich sehe das Monitoring mit gespaltener Seele.

Aber ich bin sicher die richtigen Ansprechpartner hier können Dir gute Tricks und Tips verraten wie du einen Monitor bekommst. Und ich wünsche Dir eine schöne Schwangerschaft eine "schmerzlose" Geburt und viel Gescundheit für Dein Mäuschen und Dich!

Sei lieb gegrüßt Nicoletta

Manuela Krebs

E-Mail

Ottrau,
15.02.2006,
10:21 Uhr

@ mone
 

Folgekind und Monitor

Hallo Mone,
habe eben erst deine Anfrage gelesen. Bitte nicht gleich sauer sein wenn
es etwas dauert mit den Antworten, ich kann verstehen das einem solche
Fragen unter den Nägeln brennen, bin ja auch selbst eine betroffene
Mutter. Aber wir arbeiten alle ehrenamtlich in der GEPS, neben Familie
und Beruf....
Nun aber zu deiner Frage. Ein Arzt müßte Dir, soweit ich weiß, den Monitor
verordnen. Vielleicht der Kinderarzt, der das Kind später betreuen soll.
Bei mir hat sich damals mein Frauenarzt dafür eingesetzt.
Wenn Du Probleme mit der Krankenkasse bekommst melde Dich mal bei mir,
denke kann Dir dann weiterhelfen.
Gerne kannst Du dich auch unserer Elterngruppe anschließen, fast alle
Eltern hatten Monitore.
Liebe Grüße aus Hessen
Manuela Krebs
1. Vorsitzende GEPS Hessen e.V.
Telefon 06628/772468
E-mail gepshessen@aol.com

Andrea Schmoll

E-Mail

58762 Altena,
15.02.2006,
16:45 Uhr

@ mone
 

Folgekind und Monitor

Hallo Mone,

bei uns ist es ähnlich wie bei Dir,wir haben unseren Sohn im August05 verloren und bekommen im Mai ein Nachfolgekind.

Ich habe schon mit unsere Kinderärztin gesprochen wie das mit dem Monitor (verschreiben usw.) geht,weil ein Arzt aus meiner Entbindungsklinik meinte es wäre besser,wenn man schon mit Monitor in die Klinik kommt,nur unsere Ärztin sagte sie kann uns noch keinen verschreiben,weil ja unsere Kind noch nicht geboren ist und es normal üblich ist das sich die Klinik um alles kümmert,aber ich sollte mal mit dem Arzt aus der Klinik sprechen wie wir es machen müssen das wie den Monitor schon früher bekomen.Das muss ich allerdings noch machen.

Ich kann Dir gerne Bescheid sagen wenn ich was weiß.
So läuft das bei uns ab,ob es so richtig ist wie uns es gesagt wurde weiß ich nicht,denn überall ist es ja anders.

Trotzallem wünsche ich Dir eine schöne Schwangerschaft und viel Spaß mit dem neuen Erdenbürger.

LG Andrea Schmoll

Sabine M.(R)

E-Mail

Bad Soden Salmünster,
15.02.2006,
23:05 Uhr

@ Andrea Schmoll
 

Folgekind und Monitor

Hallo Mone und Andrea,

ich habe bei 4 Monitore immer verschiedene Erfahrungen gemacht. Ich schilder mal meine letzte.

Bei uns war eigendlich auch alles so abgesprochen, das der Monitor vor der Geburt unserer Kleinen in die Klinik geliefert wird. Aber so war es dann doch nicht. Dana kam pünktlich zum Termin bzw. 1 Tag später. Der Monitor war noch nicht da, so wurde sie erst auf der Neugeborenen intensiv überwacht, bis der Monitor dann entlich kam. es vergingen 4 Tage, bis er da war, dann mußte sie noch 24 stunden zusammen mit den Monitor in der Klinik überwacht werden, ob da auch alles parallel läuft. Sie wurde am Dienatag geboren und am Samstag durften wir sie erst mit nach Hause nehmen.
Wäre der Monitor vor der Geburt schon da gewesen, hätte sie auch früher nach Hause gekonnt.

Viele Liebe Grüße und
alles Gute für schwangerschaft und Geburt
Sabine M.

Gerd Richter

Homepage E-Mail

59069 Hamm,
20.02.2006,
12:18 Uhr

@ Sabine M.
 

Folgekind und Monitor

» Hallo Mone und Andrea,
»
» ich habe bei 4 Monitore immer verschiedene Erfahrungen gemacht. Ich
» schilder mal meine letzte.
»
» Bei uns war eigendlich auch alles so abgesprochen, das der Monitor vor der
» Geburt unserer Kleinen in die Klinik geliefert wird. Aber so war es dann
» doch nicht. Dana kam pünktlich zum Termin bzw. 1 Tag später. Der Monitor
» war noch nicht da, so wurde sie erst auf der Neugeborenen intensiv
» überwacht, bis der Monitor dann entlich kam. es vergingen 4 Tage, bis er da
» war, dann mußte sie noch 24 stunden zusammen mit den Monitor in der Klinik
» überwacht werden, ob da auch alles parallel läuft. Sie wurde am Dienatag
» geboren und am Samstag durften wir sie erst mit nach Hause nehmen.
» Wäre der Monitor vor der Geburt schon da gewesen, hätte sie auch früher
» nach Hause gekonnt.
»
» Viele Liebe Grüße und
» alles Gute für schwangerschaft und Geburt
» Sabine M.

Manuela Krebs

E-Mail

Ottrau,
16.02.2006,
09:14 Uhr

@ mone
 

Folgekind und Monitor

Hallo ihr Lieben,
immer wieder höre ich über das Problem den Monitor vor der Geburt
des Babys zu bekommen.
Auch bei uns hatte sich damals die Krankenkasse quer gestellt-
kein versicherter "Bezugsberechtigter" (Kind) -kein Monitor vor der
Geburt.
Den Sachbearbeiter konnte mein Mann damals mit der folgenden Berechnung
überzeugen uns den Monitor doch vor der Geburt zu Verfügung zu stellen:
Entweder eine Entbindung in einer Klinik mit Säuglingsintensivstation,
wo das Kind rund um die Uhr überwacht wird bis der Monitor da ist und
die Einweisung erfolgt hat, das Gerät ausprobiert wurde usw.
oder die Bereitstellung vor der Geburt.
Drei Tage später und zwei Wochen vor der Geburt hatten wir den
Monitor.....
Ich denke dieser Wink mit dem Zaunpfahl zieht auch heute noch.
Liebe Grüße
Manuela Krebs

Steffi

Homepage E-Mail

Westerwald AK,
16.02.2006,
11:39 Uhr

@ Manuela Krebs
 

Folgekind und Monitor

Huhu

So werd ich das wohl auch machen. ich versuch ihn sber so schnell wie möglich zu bekommen Luca war ja schon ein "frühchen" 34SSW. wäre er in der 36SSW gekommen oder so wäre ich noch schneller zu hause gewesen... er war bei der Geburt 44cm und 2170g. Und gab gar keine prob. von ersten tag an war er bei mir im zimmer und nur im wärmebett. Daher hoffe ich das wenn es bei mir so weit ist auf jedenfall der monitor so früh wie möglich da ist.

Aber such mir dann auch ne gute Klinik wenn ich es schaffe da 40min an fahr zu haben. Aber das wird sicher möglich sein bei Luca hatte die Geburt 17Std gedauert. Hier auf dem land ist das alles etwas schwer. aber hab im unkreis von 60km haben wir ein paar sehr gute kliniken Koblenz richtung und Bonn. das wird schon...

LG Steffi mit luca im herzen

Sabine M.(R)

E-Mail

Bad Soden Salmünster,
16.02.2006,
13:09 Uhr

@ Manuela Krebs
 

Folgekind und Monitor

Hallo,

ich bins nochmal...

bei einem anderen Kind von mir hatte ich den Monitor 4 Wochen vor Geburtstermin nach Hause gebracht bekommen. Der Kinderarzt (Dr.Kühle, Gießen) hatte ihn auf meinem Namen verschrieben und da hat auch alles super geklappt. Mein Sohn wurde ambulant geboren (Wassergeburt) und 2 Stunden nach der Geburt waren wir wieder zu Hause. Am nächsen Tag sind wir noch mal ins KH und haben noch mal soweit es ging alles abschecken lassen.
Hier ging alles ohene Komplikationen.

Bei meinem 2. jüngsten ging auch alles ohne formalitäten, hatte den Monitor 24 Std nachdem wir aus dem KH gekommen sind. Der Arzt verordente einen bei der U2, das Rezept faxten wir vorab zur Krankenkasse, im nu meldete sich dann die Lieferfirma. Zu Hase war immer einer in sichtweite zum Kind, er war in dieser zeit nicht eine Minute alleine. Sogar meine Schwägerin kam damit wir uns bei der "Nachtwache" abwecheln konnten.

Ich war in verschiedenen KH zur Entbindung.


Viele Liebe Grüße

Sabine Mertin

Frenzel k.

E-Mail

16.02.2006,
13:37 Uhr

@ Manuela Krebs
 

Folgekind und Monitor

hallo bin selbst mutter von zwei mäusen ihr gr0ßer bruder starb auch an sids hatte bei beiden einen monitor jewals von der klinig verschrieben bekommen bei der u2 es war auch bekannt das ich an sids ein kind verlorren hatte den monitor hatte ich binen 24 stunden nach hause bekommen mit einweisung und allem aber ganz erlich mintoring nie wieder ich war ihrgendawn ein frack aber das ging mir so mit den fehlalarmen das geht hoffendlich nicht jeden so viel glück und gesundheit in der schwangerschaft

mone(R)

Homepage

Kassel,
17.02.2006,
12:00 Uhr

@ mone
 

Folgekind und Monitor

hallo zusammen,

danke für eure antworten. jetzt bin ich schlauer und werde mich an meinen frauenarzt wenden. er hat belegbetten in der klinik, in der ich entbinden werde und wird mir sicherlich sagen können, wie es dort gehandhabt wird.

lieben gruss an euch alle, mone

Cindy

E-Mail

Loburg,
19.05.2006,
10:28 Uhr

@ mone
 

Folgekind und Monitor

» hallo zusammen,
»
» danke für eure antworten. jetzt bin ich schlauer und werde mich an meinen
» frauenarzt wenden. er hat belegbetten in der klinik, in der ich entbinden
» werde und wird mir sicherlich sagen können, wie es dort gehandhabt wird.
»
» lieben gruss an euch alle, mone



[b][/b]Hallo!!!!!!!

Wir haben am 20.06.04 unseren sohn an SIDS mit 5 monaten verloren wir haben auch ein nachvolgesohn aller dings ist das der leibliche vater von dem verstorbenen kind und unseren jetzigen sohn....Wir hatten für unseren nachfolge sohn ein heimmonitor von der ärztin bekommen allerdings würde uns 6 monatespäter gesagt das die kinder erst ins schlaflabor müssen um festzustellen ob so ein heimmonitor benötigt wird.... So ein heimmonitor ist zwar praktisch aber nicht berühigend denn es kommen auch fehlarlarme vor und dann macht es die sache bzw ängste nur noch schlimmer und unser sohn hat die elektroden nicht vertragen auch nicht von anderen herstellerförmen...Unser nachfolgesohn ist jetzt 1 jahr am 02.05.06 geworden wohlauf und munter die angst ist immer ob man nun ein monitor hat oder nicht nur mit monitor ist die angstschlimmer und für unseren sohn war es auch nicht gerade berühigend im gegenteil er war ziehmlich unrüig jetzt wo er seid 5 monaten den monitor nicht mehr hat schläft er rüiger und wir sind auch rühiger geworden kucken aber immer zu ihm hin wenn er schläft so aller 30 bis 60 min....Viel Glück und viel freude mit euerer kleinen tochter wünsch ich euch und hoffe konnte etwas helfen...


Liebe Grüße

Steffi

Homepage E-Mail

Westerwald AK,
21.05.2006,
12:51 Uhr

@ Cindy
 

Folgekind und Monitor

Hallo

Niemand sagt das der monior SIDS verhindert. Es ist nicht anderes wie im Krankenhaus, der monitor soll nur ein zeichen geben wenn etwas nicht stimmt um dann zu handeln. Natürlich stell ich es mir nicht einfach vor mit monitor aber durch den erfahrungs aus tausch mit erfahrenden anderen müttern und der großen HILFE von Frau Jorch kann man schon die Fehlalarme verriengern.

Aber ich für mein teil, were denn monitor nicht in den schrank packen nach einer gewiessen zeit (das ist meine persönliche meinung) aber kenne auch eltern die das nach ein gewiessen zeit raum gemacht haben und alles war oki!!!

aber mir bringt es nichts alle 30-60min nach zu schauen ob alles oki ist. Es reicht schon wenn man das baby nach 5min findet wie bei andrea mit Sternchen Lasse.
Das 2. ist einfach für mich Gott vertrauen, hört sich sicher blöde an .. aber wenn man kopf schmerzen haben möchte bekommt man das auch. und ich sag mir einfach nun es ist einmal passiert undes passiert kein 2. mal.

Aber es freut mich zu hören das bei euch in aller besster ordnung ist, und denke so bleibt es auch.

LG Steffi mit Luca im Herzen

Cindy

22.05.2006,
23:28 Uhr

@ Steffi
 

Folgekind und Monitor

» Hallo
»
» Niemand sagt das der monior SIDS verhindert. Es ist nicht anderes wie im
» Krankenhaus, der monitor soll nur ein zeichen geben wenn etwas nicht stimmt
» um dann zu handeln. Natürlich stell ich es mir nicht einfach vor mit
» monitor aber durch den erfahrungs aus tausch mit erfahrenden anderen
» müttern und der großen HILFE von Frau Jorch kann man schon die Fehlalarme
» verriengern.
»
» Aber ich für mein teil, were denn monitor nicht in den schrank packen nach
» einer gewiessen zeit (das ist meine persönliche meinung) aber kenne auch
» eltern die das nach ein gewiessen zeit raum gemacht haben und alles war
» oki!!!
»
» aber mir bringt es nichts alle 30-60min nach zu schauen ob alles oki ist.
» Es reicht schon wenn man das baby nach 5min findet wie bei andrea mit
» Sternchen Lasse.
» Das 2. ist einfach für mich Gott vertrauen, hört sich sicher blöde an ..
» aber wenn man kopf schmerzen haben möchte bekommt man das auch. und ich sag
» mir einfach nun es ist einmal passiert undes passiert kein 2. mal.
»
» Aber es freut mich zu hören das bei euch in aller besster ordnung ist, und
» denke so bleibt es auch.
»
» LG Steffi mit Luca im Herzen


Hallo!!!!!!! Ist ja richtig und ich finde jeder seine meinung dazu und hat die erfahrung gemacht oder macht sie wer es durch hat.. Nur wir haben den monitor nicht in den schrank gepackt wir hatten ihn verschrieben bekommen und mussten regelmäßig ins schlaflabor und da haben die ärzte den monitor abgesetzt ich muss sagen da war der kleine zu dem zeit punkt gerade 8 monate alt am anfang bis zum 7. monat hatte er atemaussetzer 2 waren mit bei wo der herzschlag mit beeinträchtigt war und für sein alter hatte er zuviel atem aussetzer.... Auch wo wir den monitor hatten war ich ständig kucken und ich habe heute noch sehr viel und große angst und unser sohn der hatte die elktroden nicht vertragen aber wir haben auch kein anderes gerät bekommen und er hat sich den ganzen bauch aufgekrazt....Es war ja auch nur das was ich zu dem tehma sagen konnte....Danke aber ich denke auch das alles in bester ordung bleiben wird...Ich wünsche euch viel spass an eurer kleinen......


Liebe grüße cindy

C

23.05.2006,
11:11 Uhr

@ Cindy
 

Folgekind und Monitor

» » Hallo
» »
» » Niemand sagt das der monior SIDS verhindert. Es ist nicht anderes wie
» im
» » Krankenhaus, der monitor soll nur ein zeichen geben wenn etwas nicht
» stimmt
» » um dann zu handeln. Natürlich stell ich es mir nicht einfach vor mit
» » monitor aber durch den erfahrungs aus tausch mit erfahrenden anderen
» » müttern und der großen HILFE von Frau Jorch kann man schon die
» Fehlalarme
» » verriengern.
» »
» » Aber ich für mein teil, were denn monitor nicht in den schrank packen
» nach
» » einer gewiessen zeit (das ist meine persönliche meinung) aber kenne
» auch
» » eltern die das nach ein gewiessen zeit raum gemacht haben und alles
» war
» » oki!!!
» »
» » aber mir bringt es nichts alle 30-60min nach zu schauen ob alles oki
» ist.
» » Es reicht schon wenn man das baby nach 5min findet wie bei andrea mit
» » Sternchen Lasse.
» » Das 2. ist einfach für mich Gott vertrauen, hört sich sicher blöde an
» ..
» » aber wenn man kopf schmerzen haben möchte bekommt man das auch. und ich
» sag
» » mir einfach nun es ist einmal passiert undes passiert kein 2. mal.
» »
» » Aber es freut mich zu hören das bei euch in aller besster ordnung ist,
» und
» » denke so bleibt es auch.
» »
» » LG Steffi mit Luca im Herzen
»
»
» Hallo!!!!!!! Ist ja richtig und ich finde jeder seine meinung dazu und hat
» die erfahrung gemacht oder macht sie wer es durch hat.. Nur wir haben den
» monitor nicht in den schrank gepackt wir hatten ihn verschrieben bekommen
» und mussten regelmäßig ins schlaflabor und da haben die ärzte den monitor
» abgesetzt ich muss sagen da war der kleine zu dem zeit punkt gerade 8
» monate alt am anfang bis zum 7. monat hatte er atemaussetzer 2 waren mit
» bei wo der herzschlag mit beeinträchtigt war und für sein alter hatte er
» zuviel atem aussetzer.... Auch wo wir den monitor hatten war ich ständig
» kucken und ich habe heute noch sehr viel und große angst und unser sohn der
» hatte die elktroden nicht vertragen aber wir haben auch kein anderes gerät
» bekommen und er hat sich den ganzen bauch aufgekrazt....Es war ja auch nur
» das was ich zu dem tehma sagen konnte....Danke aber ich denke auch das
» alles in bester ordung bleiben wird...Ich wünsche euch viel spass an eurer
» kleinen......
»
»
» Liebe grüße cindy

Caty

E-Mail

Bochum,
23.05.2006,
11:28 Uhr

@ C
 

Folgekind und Monitor

Hallo zusammen....

Sorry bin da auf die falsche Taste gekommen....

Also ich schließe mich definitiv Steffi an, man muß euinfach versuchen vertrauen zu haben wenn man diesen Monitor hat.
Es ist nunmal so, auch wenn es hart klingt, das der pl.Säuglingstod unwiederrufbar ist, und er kann auch eintretten wenn man sein Kind auf dem arm trägt.
Niemand weiß wirklich genau um die Ursachen warum und was da passiert.
Wir haben unseren Sohn auch im letzten Jahr am pl Säuglingstod verloren, bei uns ist es so des wir wieder schwanger sind, ich werde auch alles tun damit ich diesen Monitor bekomme, natürlich habe ich riesige Angst, das wieder etwas passiert, und natürlich werde ich mir die ein oder andere Nacht um die Ohren schlagen trotz dessen das ich dieses Gerät habe, wass wohl kaum ausbleiben wird un d denk ich normal ist.

Aber man muß auch immer versuchen seine Angst zu kontrollieren und nicht sich von seiner Angst kontrollieren zu lassen....
Die Zeit die man mit seinem Baby haben wird ist unwiederbringlich, und wenn man sich verrückt macht bringt des keinem was....

Es mag sich wie schon gesagt vielleicht knallhart anhören, und so lesen lassen als habe ich den Tod meines Sohnes verdaut....
Das ist aber in keinster Weise so er wird uns immer fehlen mit ihm ist ein Teil von uns gegangen und nichts und niemand kann uns das wieder geben!Und es vergeht kein Tag an dem ich nicht an ihn denke, und es ist auch noch sehr oft so des ich viel weine....

Man sollt sich einfach von vorneherein mit der Entbindungsklinik auseinander setzen und mit der Krankenkasse, so mache ich das derzeit auch damit ich das abgesichert habe, den meine beiden kamen auch zu früh meine kleene in der 33.SSW und mein Sohn in der 36.SSW....
Sicherlich werden die dich dort sehr gut beraten, und ansonsten wie gesagt Frau Jorch hilft dir bestimmt auch gern weiter!

Ich wünsche euch alles alles liebe und das alles weiterghin gut geht!
Liebe Grüße Caty

P.S.: Das soll nicht bös geneint sein bitte nicht falsch auffassen.

marina

E-Mail

Marl,
30.05.2006,
14:10 Uhr

@ mone
 

Folgekind und Monitor

Auch wir haben ein sohn verloren und haben 3 Jahre später ein nachfloge kind bekommen.Justin war der zweit in unserer Familie der am säuglingstot starb,vor 20 jahren ist auch der sohn meiner schwester gestorben.
ich habe alles daran gesetzt einen monitor zu bekommen für unsern kleinen.
Ich wußte vor der entbindung das es ein junge wird.Unseree Krankenkasse hat sich total quer gestellt und mich einfach versucht ab zu fertigen.
Ich bin bis ganz oben gegangen habe arteste von meinen kinderarzt,frauenarzt,hausarzt und dem arzt der unsern kleinen noch im krankenhaus betreut hat.(justin ist wiederbelebt worden aber noch in der nacht im krankenhaus gestorben)
auch unser krankenhaus wollte nicht das risiko eingehen und hat ohne monitor die entbindung abgelehnt.
somit kommte die krankenkasse nicht anders und ich habe 2 wochen vor termin unsern monitor nach hause bekommen.
danny ist gesund,er lag die ersten 2 jahre am monitor und wir hatten keine probleme auch nicht viele fehlalarme...
ich wünsche dir viel kraft und alles gute
man darf nur nicht aufgeben

Natascha

E-Mail

17.06.2006,
16:10 Uhr

@ mone
 

Folgekind und Monitor

Ach, hätte ich mal weitergelesen, habe oben eine ähnliche Frage gestellt.

Also, ich bin eindeutig dafür, daß ein Folgekind einen Monitor bekommt. Ich habe Philo damals tatsächlich rund um die Uhr, sobald er die Äuglein zugemacht hat, eingestöpselt. Ich hatte das Teil überall hin mit, habe auch allen blöd schauenden erklärt, was es damit auf sich hat.
Und - ich würde es wieder tun. Vielleicht nicht SO intensiv wie damals, aber zumindest, wenn das Kind schläft. Und dabei ist es gerade bei den Kleinen egal, ob mittags oder nachts. Die Gefahr und die Angst sind immer da.

Und auch meine Mutter meinte, ob ich mir das wirklich nochmal antun wollte. Ja, das erste Jahr insbesondere, ist nervenaufreibend, unruhig keine Ahnung was. Wirklich Angst habe ich auch eigentlich nicht, denn ich denke da auch "Statistisch betrachtet..." und Gottvertrauen habe ich auch ne Portion. Aber was ich tun kann, um es zu verhindern, das werde ich tun. Und ich bin sicher, daß ich lieber in einer heißen Sommernacht 20mal umsonst aufstehe, weil das Gerät piept, als den Monitor in den Schrank zu verbannen und evtl. das schlimmste zu erleben.

zurück zur Übersicht
Baum-Ansicht  Tabellen-Ansicht
GEPS - Gesprächs - Forum | Kontakt | Impressum
5952 Einträge in 1127 Gesprächsfäden, 1004 registrierte Benutzer, 5 Benutzer online (0 registrierte, 5 Gäste)
Script by Alex  ^