GEPS - Gesprächs - Forum

zum Internetauftritt der GEPS-Deutschland e.V.
zur Forums-Ausgangsseite

einloggen | registrieren

Liebe Besucherinnen und Besucher!
Dieses Forum wird von der GEPS-Deutschland e.V. betrieben und finanziert. Die GEPS ist eine Elternselbsthilfeorganisation, die sich nur über Spenden und Mitgliedsbeiträge finanziert.
Für Ihre Unterstützung, ob auf finanzielle Art in Form einer Spende oder durch Ihre Mitgliedschaft, sind wir dankbar!
Weitere Informationen über die GEPS und den Plötzlichen Säuglingstod (Plötzlicher Kindstod / SID) finden Sie auf den Internetseiten unter http://www.geps.de.

Wir behalten uns vor, u.a. beleidigende, diskriminierende oder unsachliche Beiträge zu löschen. Falls Sie private Nachrichten dieser Art von anderen Nutzern über das Forum erhalten, teilen Sie uns dies bitte mit.
zurück zur Übersicht
Baum-Ansicht  Tabellen-Ansicht
C. Albers(R)

19.04.2012,
13:49 Uhr
 

Leon (Trauer)

HAllo alle zusammen,

mein Name ist Christine und ich habe am 4.4.2012 meinen kleinen Leon durch den Plötzlichen Kindstod verloren..er wäre am 13.4.2012 10 Monate alt geworden..

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch war er total unruhig gewesen und wollte einfach nicht schlafen..heute weis ich das er in dieser nacht seinen schneidezahn oben bekommen hatte...
Ich unterhielt ihn also noch solange bis er müde wurde und legte ihn dann in sein bett.. am morgen gegen 6 uhr als mein mann zu arbeit ging war er dann auch noc kurz wach weil er etwas trinken wollte ... schlief darafhin aber auch gleich wieder ein..um 9 meldete er sich dann nochmals aber da merkte ich das er immernoch so müde gewesen war also wickelte ich ihn kurz lies ich ihn noch etwas schlafen..um 10.30 hatte ich ihm dann sein essen fertig gemacht und wollte ihn wecken,weil ich bis dahin noch nichts von ihm gehört hatte... als dann das telefon klingelte und ich ran ging ,bemerkte ich mitten in dem telefonat das irgendwas nicht stimmte.. denn leon hätte durch das klingeln wach werden müssen.. ich legte sofort auf und rannte in sein zimmer.. und dann lag er da ... auf dem bauch liegend und blau angelaufen... ich rannte zu seinem bett und riss ihn auf meinen arm... lief mit im in unseren flur legte ihn hin und begann mit der reanimation und rief dabei dann noch den notruf... er wurde auch wieder rosig im gesicht ...die notärztin und alle waren innerhalb von 8 minuten da und kümerten sich von da an um ihn... ich wusste nicht wo oben und unten war.. sie brachten ihn dann in die klinik nach rendsburg wo sie noch 1,5 stunden alles versucht habe aber dies leider nicht geholfen hat... er hat es nicht geschafft...

Leon wurde in der 34+ SSw geboren aber durfte das Kh mit mir nach 2 Wochen schon verlassen... er hatte alles so gut aufgeholt... zog sich schon überall hoch, find mit hilfe schon an zu laufen...

er hat immmer auf dem rücken geschlafen ..wirklich immer... wenn er sich nachts auf de bauch gedreht hat ist er immer sofort wach geworden und hat geschrien ..solange bis ich ihn wieder auf den rücken gedreht hatte...

Es ist einfach immernoch so unreal...Er ist einfach weg... Ich versteh es teilweise immernoc nicht..

lg Cristine

sternenkind2012(R)

19.04.2012,
23:10 Uhr

@ C. Albers
 

Leon

Hallo Christine,

mein aufrichtiges beileid. Ich habe meine Tochter am 07.04.2012 verloren, sie wäre am 13.04.2012 3 Monate alt geworden. Ich schreibe dir, weil es bei mir ähnlich war. Ich habe reanimiert bis der Notarzt kam. Aber ich konnte Sie nicht mehr ins leben zurück holen. Ich mache mir furchtbare vorwürfe das ich es nicht geschaft habe sie wieder ins leben zu holen. Ich weiß nicht mehr was ich tuen soll. Ich dachte nach der Beerdigung würde es schon wieder gehen aber es wird immer schlimmer. Gestern war ich mit meiner grossen, sie wird 3 im Kinderturnen, als ich die Frauen gesehen habe die ihre babys dabei hatten, habe ich angefangen zu zittern und alles kam wieder hoch, ich fragte mich wo ist den meine kleine Victoria.

War bei dir auch die Polizei?

Liebe Grüße Anna

C. Albers(R)

20.04.2012,
00:46 Uhr

@ sternenkind2012
 

Leon

» Hallo Christine,
»
» mein aufrichtiges beileid. Ich habe meine Tochter am 07.04.2012 verloren,
» sie wäre am 13.04.2012 3 Monate alt geworden. Ich schreibe dir, weil es bei
» mir ähnlich war. Ich habe reanimiert bis der Notarzt kam. Aber ich konnte
» Sie nicht mehr ins leben zurück holen. Ich mache mir furchtbare vorwürfe
» das ich es nicht geschaft habe sie wieder ins leben zu holen. Ich weiß
» nicht mehr was ich tuen soll. Ich dachte nach der Beerdigung würde es schon
» wieder gehen aber es wird immer schlimmer. Gestern war ich mit meiner
» grossen, sie wird 3 im Kinderturnen, als ich die Frauen gesehen habe die
» ihre babys dabei hatten, habe ich angefangen zu zittern und alles kam
» wieder hoch, ich fragte mich wo ist den meine kleine Victoria.
»
» War bei dir auch die Polizei?
»
» Liebe Grüße Anna


hallo anna,

Auch an dich mein aufrichtiges Beileid...
Du hast genau so wie ich dein möglichstes versucht... deshalb musst du dir keine vorwürfe machen...wurde bei ihr sofort der tod festgestellt? oder ist sie noch ins krankenhaus gekommen? (schuldige das ich so direkt frage)
bei leon wurden als der notarzt eintraf noch lebenszeichen festgestellt..deshalb haben sie noch alles weiter versucht ihn jedoch später verloren..
das mit den babys sehen ,dabei geht es mir nicht anders.. mir bleibt dann wirklich ''mein herz'' stehen und ich brauche dann kurze zeit um mich wieder zu fangen...ich wünsche mir dann auch immer das mein kleiner Leon da ist.. aber leider kann ihn mir keiner zurück geben -.-
wir haben uns gleich sofort hilfe geholt.. das hat mir bis jetzt schon etwas geholfen...
Das die Kripo eingeschaltet wird ist vollkommen normal.. die sind ja dazu da um alles auszuschließen und dich zu entlasten..hatten einen sehr sehr netten kripobeamten der sich um uns gekümmert hat...

liebe grüße christine

Glee(R)

21.04.2012,
19:19 Uhr

@ C. Albers
 

Leon

»Liebe Christine,

es tut mir unsagbar leid, was euch geschehen ist. Ihr habt mein tiefstes Mitgefühl.

Es ist ganz ganz furchtbar, sein Liebstes zu verlieren und nicht mal verstehen können, warum und weshalb. Ich hoffe sehr, dass Du in dieser schweren Zeit nicht alleine bist und Rückhalt bei Familie und Freunden findest.

Ich finde es super, dass Du Deine Gedanken und Gefühle hier teilst und hier haben -leider- auch schon sehr viele dieser Ohnmacht begegnen müssen. Leider kann niemand euren Schmerz lindern, aber dennoch möchte ich Dir gerne anbieten, immer ein offenes Ohr für Dich zu haben -jederzeit.

Darf ich fragen, ob ihr bei eurem Sohn eine Obduktion habt vornehmen lassen?

Ich würde mich freuen, wieder von Dir zu lesen.

Traurige Grüße

Glee

Snoldy(R)

24.04.2012,
22:51 Uhr

@ Glee
 

Leon

Hallo!

Auch von mir mein aufrichtiges Beileid.
Unser Sohn ist am 23.8.2011 gestorben. Wenn ihr die Geschichte lesen wollt, findet ihr sie unter dem Pfad Tim. Mein Mann Lustikus hat alles aufgeschrieben wie es bei uns war. Daran könnt ihr sehen, dass selbst eine "erfolgreiche" Reanimation nicht unbedingt zum Erfolg führen muss. Tim hat nach dem Atemstillstand noch 3 Tage "gelebt", aber das Gehirn war einfach schon zu schwer geschädigt. Er wäre trotz aller medizinischen Möglichkeiten nie wieder normal geworden, sondern höchstens ein Schwerstpflegefall im Wachkoma. Ob das ein ersttrebenswerter Zustand ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Wir haben dies für uns getan.
Auch für uns war es Anfangs sehr schwer andere Babys zu sehen. Wir haben uns dem aber von Anfang an bewusst immer wieder augesetzt und im Nachhinein denke ich das war richtig. Wir haben die Kontakte zu niemanden abbrechen lassen. Ich werde die Kinder aus Tims Krabbelgruppe weiter begleiten und sehen wie sie groß werden. Und natürlich werde ich mir immer wieder sagen, dass er jetzt dabei sein könnte und das und das schon machen würde. Aber so ist es leider nicht. Und nichts auf der Welt wird das ändern. Wir müssen das leider akzeptieren. Wir haben von Anfang an versucht uns nicht zu fragen warum WIr. darauf gibt es keine Antwort. Wir haben leider einfach Pech gehabt. Das müssen wir und werden wir so hinnehmen.
Für uns war relativ schnell klar, dass Tim nicht unser letztes Kind gewesen sein wird. Unsere Vorstellung von Familie besteht nicht aus einem Einzelkind. Anfangs hat mich das schockiert. Wie schnell der Wunsch wieder da war. Mittlerweile bin ich in der 23. Woche. Und es fühlt sich gut an. Wir werden wieder ein Baby haben. Wie sagte mein Mann mal: Jetzt erst recht!
Wir werden in wenigen Tagen eine Familienkur mit Schwerpunkt Trauerbewältigung antreten. Die Genehmigung zu bekommen, war gar kein grosses Problem. Ich bin gespannt ob das was bringt. Vielleicht ist das für eine von euch ja eine Option.


Snoldy

C. Albers(R)

29.04.2012,
21:35 Uhr

@ Snoldy
 

Leon

» Hallo!
»
» Auch von mir mein aufrichtiges Beileid.
» Unser Sohn ist am 23.8.2011 gestorben. Wenn ihr die Geschichte lesen wollt,
» findet ihr sie unter dem Pfad Tim. Mein Mann Lustikus hat alles
» aufgeschrieben wie es bei uns war. Daran könnt ihr sehen, dass selbst eine
» "erfolgreiche" Reanimation nicht unbedingt zum Erfolg führen muss. Tim hat
» nach dem Atemstillstand noch 3 Tage "gelebt", aber das Gehirn war einfach
» schon zu schwer geschädigt. Er wäre trotz aller medizinischen Möglichkeiten
» nie wieder normal geworden, sondern höchstens ein Schwerstpflegefall im
» Wachkoma. Ob das ein ersttrebenswerter Zustand ist, muss jeder für sich
» selbst entscheiden. Wir haben dies für uns getan.
» Auch für uns war es Anfangs sehr schwer andere Babys zu sehen. Wir haben
» uns dem aber von Anfang an bewusst immer wieder augesetzt und im Nachhinein
» denke ich das war richtig. Wir haben die Kontakte zu niemanden abbrechen
» lassen. Ich werde die Kinder aus Tims Krabbelgruppe weiter begleiten und
» sehen wie sie groß werden. Und natürlich werde ich mir immer wieder sagen,
» dass er jetzt dabei sein könnte und das und das schon machen würde. Aber so
» ist es leider nicht. Und nichts auf der Welt wird das ändern. Wir müssen
» das leider akzeptieren. Wir haben von Anfang an versucht uns nicht zu
» fragen warum WIr. darauf gibt es keine Antwort. Wir haben leider einfach
» Pech gehabt. Das müssen wir und werden wir so hinnehmen.
» Für uns war relativ schnell klar, dass Tim nicht unser letztes Kind gewesen
» sein wird. Unsere Vorstellung von Familie besteht nicht aus einem
» Einzelkind. Anfangs hat mich das schockiert. Wie schnell der Wunsch wieder
» da war. Mittlerweile bin ich in der 23. Woche. Und es fühlt sich gut an.
» Wir werden wieder ein Baby haben. Wie sagte mein Mann mal: Jetzt erst
» recht!
» Wir werden in wenigen Tagen eine Familienkur mit Schwerpunkt
» Trauerbewältigung antreten. Die Genehmigung zu bekommen, war gar kein
» grosses Problem. Ich bin gespannt ob das was bringt. Vielleicht ist das für
» eine von euch ja eine Option.
»
»
» Snoldy

hallo snoldy,

ich habe die geschichte von eurem tim gelesen und ich habe rotz und wasser geheult..
es ist einfach so schrecklich..
ich finde es so wunderschön das du jetzt wieder schwanger bist und neuen mut schöpfst... unsere söhne werden immer auf uns acht nun geben...
es tut gut zu wissen das man in dieser situation nicht alleine ist und man an dir und deinem mann z.b sieht es geht auch wieder berg auf...

fühlt euch gedrückt..

lg christine

C. Albers(R)

29.04.2012,
21:30 Uhr

@ Glee
 

Leon

» »Liebe Christine,
»
» es tut mir unsagbar leid, was euch geschehen ist. Ihr habt mein tiefstes
» Mitgefühl.
»
» Es ist ganz ganz furchtbar, sein Liebstes zu verlieren und nicht mal
» verstehen können, warum und weshalb. Ich hoffe sehr, dass Du in dieser
» schweren Zeit nicht alleine bist und Rückhalt bei Familie und Freunden
» findest.
»
» Ich finde es super, dass Du Deine Gedanken und Gefühle hier teilst und hier
» haben -leider- auch schon sehr viele dieser Ohnmacht begegnen müssen.
» Leider kann niemand euren Schmerz lindern, aber dennoch möchte ich Dir
» gerne anbieten, immer ein offenes Ohr für Dich zu haben -jederzeit.
»
» Darf ich fragen, ob ihr bei eurem Sohn eine Obduktion habt vornehmen
» lassen?
»
» Ich würde mich freuen, wieder von Dir zu lesen.
»
» Traurige Grüße
»
» Glee

hallo glee ,
Danke für dein Mitgefühl...

Eine Obduktion wurde ja durch die Kripo veranlasst..Da ja keine genaue Todesursache feststand... durch diese ist ja dann auch herausgekommen das bei unserem leon nichts weiter festgestellt werden konnte und somit die Todesursache Plötzlicher Kindstod festgelegt wurde..

lg christine

Snoldy(R)

07.05.2012,
11:53 Uhr

@ C. Albers
 

Leon

Habt Ihr noch mal irgendwas von der Polizei oder der Staatsanwaltschaft gehört? Obwohl es schon einige Monate her ist, haben wir nichts mehr gehört. Nur halt, dass man nichts anderes gefunden hat. Wir haben es uns auch nicht angetan den Obduktionsbericht zu lesen. Das möchte ich einfach nicht. Aber ich war eigentlich der Meinung, dass man irgendwann von der Staatsanwaltschaft oder so einen Einstellungsbescheid oder sowas bekommt....

C. Albers(R)

07.05.2012,
16:16 Uhr

@ Snoldy
 

Leon

» Habt Ihr noch mal irgendwas von der Polizei oder der Staatsanwaltschaft
» gehört? Obwohl es schon einige Monate her ist, haben wir nichts mehr
» gehört. Nur halt, dass man nichts anderes gefunden hat. Wir haben es uns
» auch nicht angetan den Obduktionsbericht zu lesen. Das möchte ich einfach
» nicht. Aber ich war eigentlich der Meinung, dass man irgendwann von der
» Staatsanwaltschaft oder so einen Einstellungsbescheid oder sowas
» bekommt....


hey =)
Wir haben von der Staatsanwaltschaft bescheid bekommen ..Da wir ja auch Akteneinsicht gefordert haben.. die akte ist gesclossen von Leon. Ich habe nachdem wir nicts mehr gehört haben unseren KRIPO Beamten der sich um uns gekümmert hat angerufen ob er wisse wies nun weiter geht...

lg

zurück zur Übersicht
Baum-Ansicht  Tabellen-Ansicht
GEPS - Gesprächs - Forum | Kontakt | Impressum
5952 Einträge in 1127 Gesprächsfäden, 1004 registrierte Benutzer, 6 Benutzer online (0 registrierte, 6 Gäste)
Script by Alex  ^