GEPS - Gesprächs - Forum

zum Internetauftritt der GEPS-Deutschland e.V.
zur Forums-Ausgangsseite

einloggen | registrieren

Liebe Besucherinnen und Besucher!
Dieses Forum wird von der GEPS-Deutschland e.V. betrieben und finanziert. Die GEPS ist eine Elternselbsthilfeorganisation, die sich nur über Spenden und Mitgliedsbeiträge finanziert.
Für Ihre Unterstützung, ob auf finanzielle Art in Form einer Spende oder durch Ihre Mitgliedschaft, sind wir dankbar!
Weitere Informationen über die GEPS und den Plötzlichen Säuglingstod (Plötzlicher Kindstod / SID) finden Sie auf den Internetseiten unter http://www.geps.de.

Wir behalten uns vor, u.a. beleidigende, diskriminierende oder unsachliche Beiträge zu löschen. Falls Sie private Nachrichten dieser Art von anderen Nutzern über das Forum erhalten, teilen Sie uns dies bitte mit.
zurück zur Übersicht
Baum-Ansicht  Tabellen-Ansicht
Janet22(R)

05.07.2012,
19:53 Uhr
 

Jamie mein größter Stolz ist nun ein Engel (Trauer)

Hallo ihr Lieben
Mein Name ist Janet und ich bin 22Jahre alt. Ich bin neu hier die seite wurde mir von meiner Mutter empholen da ich ein schreckliches Schicksal erleide..nun zu meiner Geschichte...

Ich habe seit knapp 2 Jahren einen Freund mit dem ich über glücklich bin und mir mit ihm immer eine Familie gewünscht habe und er sich auch mit mir...und ich wurde wirklich schwanger. die schwangerschaft lieft perfekt keine probleme, nichts...bis auf rückenschmerzen aber denke das ist normal. am 09.03.2012 kam dann unser Sohn Jamie zur Welt, er kam in der 38+6 SSW raus und wog 2400g und und war 48cm. er war kein frühchen dennoch war er nicht besonders groß und schwer er war auch recht dünn. aber er war kerngesund. er musste zwar 1 2 tage im krankenhaus sein weil er probleme mit der atmung bei der geburt hatte aber das legte sich in den stunden wieder. ich blieb natürlich bei ihm. Dann ging es Nachhause...es lief alles super. er war ein liebes und ruhiges kind hatte mit der zeit viel gelacht und war auch sehr aktiv wenn er wach war. er war einfach ein traum kind. jeder liebte ihn..er nahm auch in 3 monaten 2kg zu der arzt meinte er sei gesund und für sein alter sehr gut entwickelt er konnte mit 2 1/2 monaten schon den kopf lange heben und hatte auch einmal laut gelacht (dieses durfte ich leider nur einmal hören)...dann der Schlag...am 12.06.2012 verstarb er. Es war 11 Uhr wir haben Jamie das letzte mal die flasche gegeben und er hatte das letzte mal gelacht...Mein Freund legte ihn dann schlafen (Jamie schlief immer auf dem Bauch da uns das die ärzte empholen haben)...alles lief wie immer er schlief in ruhe ein...um 13 uhr legten mein freund und ich uns dann ein wenig hin...um 15.30 wurde ich wach und wunderte mich das Jamie noch kein Ton von sich gegeben hat..Ich dachte mir nichts bei da er öfters lange schlief..also ging ich in ruhe hin wollte ihn streicheln am rücken..da merkte ich das er nicht atmet..ich dachte ich hatte es vllt nicht gemerkt dann versuchte ich ihn ein wenig zu bewegen da er dort normalerweise immer reagiert und sich bewegt...doch es passierte nichts! Ich rannte ins Wohnzimmer und schrie "Schatz, Jamie atmet nicht mehr!!" Mein Freund sprang auf und rannte zu seinem Bettchen er hob ihn hoch und ich sah ins Jamies gesicht und er war schon ganz Blau und kalt. Ich brach zusammen...dann kam eins nach dem anderen mein freund rief den notarzt, wärend die auf den weg waren versuchte er ihn wieder zu beleben. wenig später gings los. Kripo, Notarzt und die Seelensorge...ich weis nicht mehr genau was an dem tag alles war...Zeit verging seit seinem Tot..ich fühle mich total leer und einsam auch wenn mein freund noch da ist. Am 21.06 war dann die beerdigung...als ich den kleinen sarg sah und Jamies Bild nebendran bin ich fast durchgedreht. ich kann es heute noch nicht glauben und realisier das noch nicht richtig. ich weis einfach nicht wie ich das verarbeiten soll er fehlt mir so :( es tut so weh bilder von ihn zusehen oder Babys zusehen...

stille grüße

Janet

mamavonlina(R)

05.07.2012,
21:43 Uhr

@ Janet22
 

Jamie mein größter Stolz ist nun ein Engel

Hallo Janet,
ich weiß das dir keine lieben Worte der Welt deinen Schmerz nehmen können aber ich möchte dir trotzdem mein tiefstes Mitgefühl aussprechen! Ich habe deinen Beitrag gelesen und habe wirklich Tränen in den Augen, denn als liebende Mutter ahnt man wie schrecklich diese Situation ist. Ich hoffe du findest einen Weg mit diesem Alptraum fertig zu werden. Dein kleiner Engel lebt für immer in deinem Herzen weiter und das kann dir Niemand nehmen!
Traurige Grüße

vanessa21(R)

18.10.2012,
17:51 Uhr

@ mamavonlina
 

Jamie mein größter Stolz ist nun ein Engel

» Hallo Janet,
» ich weis das das schwer ist mir ist das Schicksal vor kurzem auch erst passiert
Ich will und kann es kaum glauben wäre nett wenn ich von dir was höre um sich auszutausche

gast070712(R)

07.07.2012,
13:14 Uhr

@ Janet22
 

Jamie mein größter Stolz ist nun ein Engel

[Dieser Beitrag wurde aufgrund beleidigender Äußerungen gelöscht.]

mamavonlina(R)

07.07.2012,
14:31 Uhr

@ gast070712
 

Jamie mein größter Stolz ist nun ein Engel

[Dieser Beitrag bezog sich auf den wegen beleidigender Äußerungen gelöschten Beitrag und wurde daher gelöscht.]

Jona Leander(R)

07.07.2012,
19:37 Uhr

@ mamavonlina
 

Jamie mein größter Stolz ist nun ein Engel

Hallo Janet.

Traurig lese ich deine Zeilen. Es tut mir unendlich leid um euren kleinen Engel Jamie. Es tut mir leid,welche Trauer ihr nun durchleben müsst. Jamie hätte leider kleine Wahl und ihr hattet diese auch nicht. Euren Schmerz kann ich nur erahnen, denn ich habe noch Leon Kind verloren. Dennoch weiß ich wie hart einen das Schicksal treffen kann und wie schnell sich das eigene Leben verändern kann. Von einer Sekunde zur nächsten Sekunde, ohne das du es willst. Das dich einer fragt oder du damit auch nur im geringsten rechnest. Mein ältester Sohn hat einen schweren angeborenen Herzfehler. Damalige Lebenserwartung lag bei 25%. Dadurch musste ich mit dem eventuellen Verlust meines Kindes auseinander setzen. Die Angst vor dem Verlust vom eigenen Kind ist die Größte die ich persönlich kenne. Wie stark dann der Schmerz und die Trauer sein müssen, ich glaub das wissen nur betroffene Eltern. Ich gehe heute noch mehrmals abends und nachts zu meinen Niklas und schaue ob er atmet. Habe einfach Angst, wegen dem plötzlichen Herztod. Niklas gilt als Risikopatient dafür. Vor allem kommt er nachts im Schlaf. Ich habe mich hier angemeldet, weil mich das Thema SID beschäftigt. Mein kleiner Jona wurde am 2.3.2012 geboren, eine Woche vor eurem Jamie. Ich weine jedes mal wenn ich die Beiträge von den verstorbenen Kindern lese. Mein Partner fragt mich,warum tust du dir das an? Ich weiß es nicht, ich hab nur Angst etwas falsch zu machen. Und mir dann die Schuld zu geben. Möchte einfach gut informiert sein. Ich hoffe und wünschep mir für euch, als Eltern, trauern zu dürfen wann und wie lange ihr es braucht. Starke Arme die euch durch diese Zeit tragen. Wenn die Worte fehlen, eine feste Umarmung. Das auch die Anderen euren Jamie nicht vergessen und verschweigen. Ihr werdet es sicherlich nicht. Und ich wünsche euch von ganzen Herzen, dass ihr in den Spiegel sehen könnt und euch keine Schuld am Tode eures Engels gibt. Denn es gibt keinen Schuldigen. Man kann zwar vorbeugen gegen den plötzlichen Kindstod , aber man kann ihn nie voll kommen verhindern. Das ist auch das, was mich so hilflos und traurig macht. Ich wünsche euch, dass ihr einen Weg findet, mit der Tragödie und Trauer leben zu können. Auch wenn das bestimmt ein langer Weg ist. Das Leben, welches ihr dann lebt, wird ein Anderes als jemals zu vor sein. Ich drück dich ganz fest aus der Ferne.
Nadine mit Niklas(ganz fest an der Hand) und Jona Leander(schlafend auf dem Arm)


Niklas(15.09.2005- komplexer angeborener Herzfehler- Shone Komplex und angeborene Klumpfüße bds.)
Jona Leander(02.03.2012- Herzgeräusch)

Janet22(R)

07.07.2012,
19:41 Uhr

@ Jona Leander
 

Jamie mein größter Stolz ist nun ein Engel

hallo danke für den beitrag ja es tut sehr weh und du hast glück das dein sohn noch lebt ich wünsche euch alles glück der welt das euch das nicht passiert.

Liebe grüße Janet

louis 20.6.2012(R)

30.07.2012,
23:36 Uhr

@ Janet22
 

Jamie mein größter Stolz ist nun ein Engel

» hallo danke für den beitrag ja es tut sehr weh und du hast glück das dein
» sohn noch lebt ich wünsche euch alles glück der welt das euch das nicht
» passiert.
»
» Liebe grüße Janet

hallo janet.

ich bin auch neu hier und hab am 20.6 diesen jahres mein baby verloren. ich weiß ja nicht wo du wohnst aber wenn es machbar ist könnten wir uns ja mal treffen. ich bei hildesheim wenn du möchtest kannst du dich ja auf meiner e-mail adresse melden. nadineniewerth@t-online.de

würde mich freuen wenn du dich meldest.

lg nadine

Kleine Raupe(R)

17.07.2012,
12:36 Uhr

@ Janet22
 

Jamie mein größter Stolz ist nun ein Engel

Liebe Janet,

ich bin sprachlos wenn ich deine Zeilen lese. Ich weiß auch nicht wie uns unsere Umgebung die ersten Wochen nachdem unsere kleine Raupe (ein Junge)für immer von uns gegangen ist, beigestanden hat.
Ich sehe viele Parallelen, deswegen schreibe ich dir. Unser Baby kam in der 40.3 Woche Anfang Januar per Notkaiserschnitt zur Welt. Alles lief prima bis zum 31.März, der schlimmste Tag unseres Lebens. Unser Sohn war so perfekt,konnte schon in der 5. Woche (man glaubt es kaum wenn man es nicht gesehen hat) sein Köpfchen heben, ja er war ein kleiner Bauchschläfer, dadurch die kräftige Rückenmuskulatur...und so herzlich hat er gelacht, das vermisse ich so sehr. Es fehten nur 3 Tage, dann wäre er drei Monate alt gewesen.
Ich weiß auch überhaupt nicht was ich falsch gemacht habe. Ja die Kripo war auch gleich hier und jetzt nach über 3 Monaten haben sie uns nochmals bestätigt, dass es wirklich keine andere Diagnose als den plötzlichen Kindstod gibt. Das soll tröstend sein, dass wir also nicht schuldig sind. Ja und damit soll man jetzt leben...Ich würde dir gern einen Rat geben, bin aber selbst noch auf der Suche nach einem Weg wie ich irgendwie damit leben kann.
Schau mal ob es bei dir in der Stadt den Verband für verwaiste Eltern gibt, das hilft mir ein wenig. Gib dir so viel Zeit wie du brauchst und lass dich auf keinen Fall von Leuten beeinflussen die keine Ahnung und somit keine Erfahrung haben. Tu was dir gut tut. Das wird am Anfang noch nicht viel sein, man fällt immer wieder in ein riesengroßes Loch. Ich will dir damit keine Angst machen, es ist leider die Realität und das Leben wartet nicht auf uns Sternenkind- Eltern...Die beste Therapie wird irgendwann ein Geschwisterchen sein, da gibt es aber auch viel Gerede...lasst euch nicht beeinflussen von den Meinungen anderer, hört auf euer Herz und wenn die Zeit reif ist,dann schickt euch euer Engel das größte Glück auf die Erde zurück, denn er passt jetzt auf euch auf....
Ich umarme dich und wünsche euch ganz viel Kraft für die nächste Zeit.
Ganz liebe Grüße, Mama von William

vanessa21(R)

15.11.2012,
00:35 Uhr

@ Kleine Raupe
 

Jamie mein größter Stolz ist nun ein Engel

» Liebe Janet,
»
» ich bin sprachlos wenn ich deine Zeilen lese. Ich weiß auch nicht wie uns
» unsere Umgebung die ersten Wochen nachdem unsere kleine Raupe (ein
» Junge)für immer von uns gegangen ist, beigestanden hat.
» Ich sehe viele Parallelen, deswegen schreibe ich dir. Unser Baby kam in der
» 40.3 Woche Anfang Januar per Notkaiserschnitt zur Welt. Alles lief prima
» bis zum 31.März, der schlimmste Tag unseres Lebens. Unser Sohn war so
» perfekt,konnte schon in der 5. Woche (man glaubt es kaum wenn man es nicht
» gesehen hat) sein Köpfchen heben, ja er war ein kleiner Bauchschläfer,
» dadurch die kräftige Rückenmuskulatur...und so herzlich hat er gelacht, das
» vermisse ich so sehr. Es fehten nur 3 Tage, dann wäre er drei Monate alt
» gewesen.
» Ich weiß auch überhaupt nicht was ich falsch gemacht habe. Ja die Kripo war
» auch gleich hier und jetzt nach über 3 Monaten haben sie uns nochmals
» bestätigt, dass es wirklich keine andere Diagnose als den plötzlichen
» Kindstod gibt. Das soll tröstend sein, dass wir also nicht schuldig sind.
» Ja und damit soll man jetzt leben...Ich würde dir gern einen Rat geben, bin
» aber selbst noch auf der Suche nach einem Weg wie ich irgendwie damit leben
» kann.
» Schau mal ob es bei dir in der Stadt den Verband für verwaiste Eltern gibt,
» das hilft mir ein wenig. Gib dir so viel Zeit wie du brauchst und lass dich
» auf keinen Fall von Leuten beeinflussen die keine Ahnung und somit keine
» Erfahrung haben. Tu was dir gut tut. Das wird am Anfang noch nicht viel
» sein, man fällt immer wieder in ein riesengroßes Loch. Ich will dir damit
» keine Angst machen, es ist leider die Realität und das Leben wartet nicht
» auf uns Sternenkind- Eltern...Die beste Therapie wird irgendwann ein
» Geschwisterchen sein, da gibt es aber auch viel Gerede...lasst euch nicht
» beeinflussen von den Meinungen anderer, hört auf euer Herz und wenn die
» Zeit reif ist,dann schickt euch euer Engel das größte Glück auf die Erde
» zurück, denn er passt jetzt auf euch auf....
» Ich umarme dich und wünsche euch ganz viel Kraft für die nächste Zeit.
» Ganz liebe Grüße, Mama von William


dise zeilen berühren mich sehr mein kleiner mann war auch ein bauchschläfer und konnte ein kopf mit 2 wochen fast schon aleine heben das war mein erstes kind und ich vermisse auch sein lachen und sein atem er musste uns mit 3 wochen verlassen bis heute begreif ich noch nicht wiso es so ein schicksal schlag geben kann und ich weis auch nicht wie ich mich ablenken sol damit ich nicht weine ich hab es auch noch nicht vertig gebracht das zimmer ab zu baen wie kann ich das schaffen liebe grüße vanessa21 und noch mal mein herzliches beilid

EmilysMama(R)

01.10.2012,
21:27 Uhr

@ Janet22
 

Jamie mein größter Stolz ist nun ein Engel

» Hallo ihr Lieben
» Mein Name ist Janet und ich bin 22Jahre alt. Ich bin neu hier die seite
» wurde mir von meiner Mutter empholen da ich ein schreckliches Schicksal
» erleide..nun zu meiner Geschichte...
»
» Ich habe seit knapp 2 Jahren einen Freund mit dem ich über glücklich bin
» und mir mit ihm immer eine Familie gewünscht habe und er sich auch mit
» mir...und ich wurde wirklich schwanger. die schwangerschaft lieft perfekt
» keine probleme, nichts...bis auf rückenschmerzen aber denke das ist normal.
» am 09.03.2012 kam dann unser Sohn Jamie zur Welt, er kam in der 38+6 SSW
» raus und wog 2400g und und war 48cm. er war kein frühchen dennoch war er
» nicht besonders groß und schwer er war auch recht dünn. aber er war
» kerngesund. er musste zwar 1 2 tage im krankenhaus sein weil er probleme
» mit der atmung bei der geburt hatte aber das legte sich in den stunden
» wieder. ich blieb natürlich bei ihm. Dann ging es Nachhause...es lief alles
» super. er war ein liebes und ruhiges kind hatte mit der zeit viel gelacht
» und war auch sehr aktiv wenn er wach war. er war einfach ein traum kind.
» jeder liebte ihn..er nahm auch in 3 monaten 2kg zu der arzt meinte er sei
» gesund und für sein alter sehr gut entwickelt er konnte mit 2 1/2 monaten
» schon den kopf lange heben und hatte auch einmal laut gelacht (dieses
» durfte ich leider nur einmal hören)...dann der Schlag...am 12.06.2012
» verstarb er. Es war 11 Uhr wir haben Jamie das letzte mal die flasche
» gegeben und er hatte das letzte mal gelacht...Mein Freund legte ihn dann
» schlafen (Jamie schlief immer auf dem Bauch da uns das die ärzte empholen
» haben)...alles lief wie immer er schlief in ruhe ein...um 13 uhr legten
» mein freund und ich uns dann ein wenig hin...um 15.30 wurde ich wach und
» wunderte mich das Jamie noch kein Ton von sich gegeben hat..Ich dachte mir
» nichts bei da er öfters lange schlief..also ging ich in ruhe hin wollte ihn
» streicheln am rücken..da merkte ich das er nicht atmet..ich dachte ich
» hatte es vllt nicht gemerkt dann versuchte ich ihn ein wenig zu bewegen da
» er dort normalerweise immer reagiert und sich bewegt...doch es passierte
» nichts! Ich rannte ins Wohnzimmer und schrie "Schatz, Jamie atmet nicht
» mehr!!" Mein Freund sprang auf und rannte zu seinem Bettchen er hob ihn
» hoch und ich sah ins Jamies gesicht und er war schon ganz Blau und kalt.
» Ich brach zusammen...dann kam eins nach dem anderen mein freund rief den
» notarzt, wärend die auf den weg waren versuchte er ihn wieder zu beleben.
» wenig später gings los. Kripo, Notarzt und die Seelensorge...ich weis nicht
» mehr genau was an dem tag alles war...Zeit verging seit seinem Tot..ich
» fühle mich total leer und einsam auch wenn mein freund noch da ist. Am
» 21.06 war dann die beerdigung...als ich den kleinen sarg sah und Jamies
» Bild nebendran bin ich fast durchgedreht. ich kann es heute noch nicht
» glauben und realisier das noch nicht richtig. ich weis einfach nicht wie
» ich das verarbeiten soll er fehlt mir so :( es tut so weh bilder von ihn
» zusehen oder Babys zusehen...
»
» stille grüße
»
» Janet

Liebe Janet,

deine Zeilen berühren mich sehr, ich kann nur erahnen, wie du dich fühlst und wünsche dir ganz ganz viel Kraft, deinen Schmerz zu verarbeiten, auch wenn diese Worte dir jetzt nicht wirklich weiterhelfen...Fühle dich von mir fest in den Arm genommen, ich weiß, dass dein kleiner Schatz immer bei dir ist und dies kann dir niemand nehmen!

auch wenn es sich alles leer und traurig anfühlt, so weiß ich, dass du eines Tages wieder etwas mehr Freude empfinden wirst, lasse dir Zeit, suche die Nähe zu deinem Freund und zu deiner Mama, sie alle werden bei dir sein und für dich da sein!

Ganz lieben Gruß!

zurück zur Übersicht
Baum-Ansicht  Tabellen-Ansicht
GEPS - Gesprächs - Forum | Kontakt | Impressum
5952 Einträge in 1127 Gesprächsfäden, 1004 registrierte Benutzer, 13 Benutzer online (0 registrierte, 13 Gäste)
Script by Alex  ^