GEPS - Gesprächs - Forum

zum Internetauftritt der GEPS-Deutschland e.V.
zur Forums-Ausgangsseite

einloggen | registrieren

Liebe Besucherinnen und Besucher!
Dieses Forum wird von der GEPS-Deutschland e.V. betrieben und finanziert. Die GEPS ist eine Elternselbsthilfeorganisation, die sich nur über Spenden und Mitgliedsbeiträge finanziert.
Für Ihre Unterstützung, ob auf finanzielle Art in Form einer Spende oder durch Ihre Mitgliedschaft, sind wir dankbar!
Weitere Informationen über die GEPS und den Plötzlichen Säuglingstod (Plötzlicher Kindstod / SID) finden Sie auf den Internetseiten unter http://www.geps.de.

Wir behalten uns vor, u.a. beleidigende, diskriminierende oder unsachliche Beiträge zu löschen. Falls Sie private Nachrichten dieser Art von anderen Nutzern über das Forum erhalten, teilen Sie uns dies bitte mit.
zurück zur Übersicht
Baum-Ansicht  Tabellen-Ansicht
asusa(R)

23.01.2013,
22:23 Uhr
 

baby dreht sich im schlaf auf den bauch (Prävention)

hallo! ich habe eine fast 5 monate alte tochter, die sich seit 3 tagen drehen kann und dies auch voll stolz den ganzen tag übt. das ist zwar wunderbar, dass sie sich so toll entwickelt, aber jetzt dreht sie sich leider nachts aus ihrem beistellbett heraus und bleibt dann auf dem bauch liegen, mit dem gesicht zwischen ihrer und unserer matratze :( seitdem wache ich nachts ständig auf und drehe sie zurück, obwohl man ja eigentlich sagt, dass die babys, wenn sie sich selbst drehen können, man sie eben nicht ständig zurück drehen muss. angst hab ich trotzdem...hat jemand eine idee, was ich machen kann?
lg

poison_4711(R)

25.01.2013,
17:11 Uhr

@ asusa
 

baby dreht sich im schlaf auf den bauch

hallo!
ja das war bei uns genauso. von dem tag an, an dem sich mein sohn (auch so mit 4 - 5 monaten) drehen konnte, hat er so gut wie nie wieder auf dem rücken geschlafen (er ist jetzt ca. 13,5 monate alt). ich weiss noch wie erschrocken ich war, als ich ihn auf dem rücken schlafend kurz allein gelassen hab um schnell zu duschen + ich ihn dann zum ersten mal auf dem bauch schlafend wieder in seinem bett vorgefunden habe. am anfang habe ich ihn auch immer wieder zurück auf den rücken gedreht, aber dadurch wurde er meist wach + kaum war er wieder eingeschlafen drehte er sich wieder auf den bauch. da ich mir keinen rate wusste + ich auch im netz nicht wirklich fündig geworden bin (+ mit dem schlafsack anbinden kam für mich nicht in frage) habe ich versucht mich "kopftechnisch" umzustellen. d.h. ich hab mir folgendes gedacht:
1.) er ist jetzt stark genug um sich wieder umzudrehen
2.) sids ist ein multifaktorielles ereignis, von denen die bauchlage eines davon ist -> also habe ich versucht alle "anderen ereignisse" so gut wie möglich aus zu schließen , d.h. sämtliche anderen präventionsmaßnahmen einzuhalten (leider hatte ich manchmal auch zu hohe temperaturen im schlafzimmer - aber wir wohnen in einer sehr heißen region im ausland + da habe ich mein bestes versucht).
3.) zählt mein sohn zu keiner risikogruppe
4.) mein sohn ist kein potentieller selbstmörder + ich muss lernen ihm zu vertrauen,

ich bin zwar nicht sehr religiös, aber ich hab mir zudem immer gedacht, dass wenn ich mein kind an sids verlieren sollte, dann hat mein sohn es "da drüben" schöner gefunden als in dieser welt + ich muss dann lernen ihn loslassen (ich weiss, dass so eine umsetzung ungleich schwieriger wäre)... aber zumindest hätte ER dann nicht gelitten sondern müsste nur ICH leiden.

ich hoffe, dass ich mit diesen, meinen ganz persönlichen gedanken + "selbstberuhigungsmaßnahmen" niemandem zu nahe getreten bin. ich habe die schmerzvolle erfahrung ein kind zu verlieren nicht machen müssen, aber ich hatte + habe noch immer angst vor sids + gehe für mich daher immer wieder diese punkte durch.

vielleicht hilft dir eine solche oder ähnliche "kopfstrategie" auch, oder aber es kann dir wirklich jemand einen tipp geben wie deine tochter (die scheinbar sehr gerne auf dem bauch oder auf der seite schlafen) in zukunft gerne auf dem rücken schläft.

lg + alles gute

Hildegard Jorch(R)

E-Mail

Münster,
25.01.2013,
17:36 Uhr

@ asusa
 

baby dreht sich im schlaf auf den bauch

Hallo Asusa,
deine Tochter ist noch sehr klein. Desweiteren dreht sie sich nicht nur nachts auf den Bauch (Risikofaktor "SID"), sondern wie Du es beschreibst, liegt sie mit ihrem Gesicht im Spalt zwischen der Matratze des Beistellbettes und Eurer Matratze. Diese Position ist zusätzlich zur Risikoerhöhung SID durch die Bauchlage auch unfallmäßig betrachtet sehr gefährlich, da sie u.U. mit dem Köpfchen unter das Niveau des Körpers sinkt.Das darf niemals passieren!
Daher mein Tipp:
Schließe das Beistellbettchen mit dem Zusatzgitter, wähle die niedrigste Einstellung des Bettbodens für das Beistellbettchen und zieh ihr einen Schlafsack an, der genau auf ihre Körpermaße hin paßt. Die Wahrscheinlichkeit, dass sie sich dann noch im Schlaf dreht, wird extrem gering. Es ist ein Trugschluss zu glauben, dass die Bauchlage, wenn die Kinder sich selbst hineindrehen, nicht mehr gefährlich sei. Und 90% der SID-Kinder gehörten keiner Risikogruppe an.
Wenn Du noch Fragen hast, kannst Du Dich auch gern mit mir telefonisch in Verbindung setzen.


Viele Grüße aus einem tief verschneiten Münster

Hildegard Jorch

---
Präsidentin der GEPS- Deutschland e.V.
Vorsitzende der GEPS-NRW e.V.

mamavonlina(R)

25.01.2013,
20:49 Uhr

@ Hildegard Jorch
 

baby dreht sich im schlaf auf den bauch

Hallo,
Ich denke jeder braucht so eine "Überlebensstrategie" um nicht durchzudrehen beim Thema SIDS. Ich habe mir auch alles mögliche eingeredet um etwas beruhigter zu sein.

Was die Problematik mit der Bauchlage betrifft kann ich mich nehmen Vorschreibern nur anschließen. Meine kleine hat mit 5 Monaten angefangen sich auf den Bauch zu drehen. Allerdings noch nicht während des Schlafens. Trotzdem musste ich das Anstellbett abschaffen weil sie ständig in mein Bett kriechen wollte. Seit sie 9 Monate ist dreht sie sich auch im Schlaf auf den Bauch und wir haben in der Bauchlage deutlich mehr "echte" Snuza Alarme. Allerdings dreht sie sich im eigenen Bett nicht auf den Bauch sondern nur wenn sie bei mir schläft.

Das fixieren finde ich keine gute Lösung. Aber einen anderen Tipp als Frau Jorch kann ich dir auch nicht geben.
Liebe Grüße

asusa(R)

25.01.2013,
22:39 Uhr

@ Hildegard Jorch
 

baby dreht sich im schlaf auf den bauch

hallo frau jorch,
vielen dank für ihre tipps! tatsächlich hab ich die bereits umgesetzt (einen schlafsack trägt meine tochter seit geburt und ist damit leider erstaunlich mobil). das zusatzgitter hat leider dazu geführt, dass sie immer mit ihren händen davor schlägt und wach wird und wir beide die halbe nacht "gekämpft" haben. nun hab ich ein stillkissen als "drehbremse" zwischen unsere betten gelegt, so dass sie sich nicht darunter wühlen kann. das scheint sie nicht sosehr wie das gitter zu stören. ich hoffe, dass sie nun schläft und sich nicht drehen kann.
aber es ist erstaunlich wie oft die bauchlage (ausserhalb dieses forums) bagatellisiert wird.
was halten sie eigentlich vom familienbett (am liebsten schäft meine tochter auf meinem arm), das von vielen als die lösung jeglicher schlafprobleme propagiert wird?
lg aus dem ebenfalls verschneiten ruhrpott

asusa(R)

25.01.2013,
22:47 Uhr

@ Hildegard Jorch
 

baby dreht sich im schlaf auf den bauch

ps: ich habe ein grösseres bettlaken über matratze und stillkissen gezogen, sodass meine tochter keine chance hat ihren kopf unter das stillkissen zu schieben.

mamavonlina(R)

26.01.2013,
18:56 Uhr

@ asusa
 

baby dreht sich im schlaf auf den bauch

Hallo Asusa,
die Frage ist zwar nicht an mich gerichtet aber ich kann dir nur davon abraten dein Kind mit im Bett schlafen zu lassen! Meine Tochter hat seit sie 6 Wochen alt war in ihrem eigenen Bett geschlafen (Anstellbett) sie hat da gut 4 bis 6 Stunden am Stück geschafft. Als sie 5 Monate alt war hab ich damit angefangen sie immer öfter mit bei mir schlafen zu lassen. Seit dem schläft sie meistens nur 1 bis 2 Stunden am Stück. Von den Gefahren ganz zu schweigen. Hab sie einmal im Schlaf komplett mit meiner Decke zugedeckt und 2 mal konnte ich im letzten Moment verhindern dass sie aus dem Bett fällt. Jetzt sieht sie es natürlich gar nicht ein wieder in ihrem Bett zu schlafen und es ist jede Nacht ein Kampf das sie wieder im eigenen Bett schläft wenn sie einmal wach ist.

Die Lösung mit dem Stillkissen ist leider auch nicht so gut. Genau wie beim Nestchen besteht die Gefahr das sie ihr Gesicht darin vergräbt. Versuch es weiter mit dem Gitter, du hast zwar ein paar Nächte Streß aber danach hat sie sich dran gewöhnt und du kannst beruhigter sein.
Liebe Grüße

zurück zur Übersicht
Baum-Ansicht  Tabellen-Ansicht
GEPS - Gesprächs - Forum | Kontakt | Impressum
5952 Einträge in 1127 Gesprächsfäden, 1001 registrierte Benutzer, 4 Benutzer online (0 registrierte, 4 Gäste)
Script by Alex  ^