GEPS - Gesprächs - Forum

zum Internetauftritt der GEPS-Deutschland e.V.
zur Forums-Ausgangsseite

einloggen | registrieren

Liebe Besucherinnen und Besucher!
Dieses Forum wird von der GEPS-Deutschland e.V. betrieben und finanziert. Die GEPS ist eine Elternselbsthilfeorganisation, die sich nur über Spenden und Mitgliedsbeiträge finanziert.
Für Ihre Unterstützung, ob auf finanzielle Art in Form einer Spende oder durch Ihre Mitgliedschaft, sind wir dankbar!
Weitere Informationen über die GEPS und den Plötzlichen Säuglingstod (Plötzlicher Kindstod / SID) finden Sie auf den Internetseiten unter http://www.geps.de.

Wir behalten uns vor, u.a. beleidigende, diskriminierende oder unsachliche Beiträge zu löschen. Falls Sie private Nachrichten dieser Art von anderen Nutzern über das Forum erhalten, teilen Sie uns dies bitte mit.
zurück zur Übersicht
Baum-Ansicht  Tabellen-Ansicht
Omaoma(R)

05.09.2013,
20:35 Uhr
 

Wäre es auch passiert....???? (Trauer)

Am 13.06. wurde mein kleiner Enkelsohn geboren. Am 15.06. schoß meiner Tochter die Muttermilch ein und Sie stillte den Kleinen. Am 17.06. kam eine Mitarbeiterin des Jugendamtes und nahm den Kleinen in Obhut, nur weil meine Tochter sich vor der Geburt nicht gemeldet hat. Am 01.09. verstarb mein kleines Enkelkind am plötzlichen Kindstod, in Obhut des Jugendamtes bei einer Bereitschaftspflegefamilie. Wäre er auch gestorben, wenn er bei meiner Tochter gelebt hätte?????

Omaoma(R)

05.09.2013,
20:47 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

würde mich über Antwort freuen, wir sind so unendlich traurig
Liebe Grüße
omaoma

Omaoma(R)

06.09.2013,
11:31 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Meine Tochter ist leider nicht in der Lage, Euch selbst zu kontaktieren, sie ist so sehr traurig und nächste Woche wird der Kleine beerdigt.
Über Mitgefühl und ehrliche Meinungen wäre meine Tochter, glaube ich, dankbar.

Traurige und nette Grüße
Omaoma

ullis Mama(R)

07.09.2013,
14:10 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Hallo, liebe Trauernden...
ich möchte Euch nur schreiben, dass ich intensiv mit Euch und auch wieder in Gedanken an mein Söhnchen trauere und an Euch denke ganz besonders in diesen furchtbaren Tagen bis Ihr die Beerdigung von Eurem Kleinen - wie hieß er eigentlich - hinter Euch gebracht habt! Es ist einfach unfassbar, dass dieses Unglück immer wieder passiert!!!

Ich grüße Euch
ullis Mama Ursula

Omaoma(R)

09.09.2013,
20:26 Uhr

@ ullis Mama
 

Wäre es auch passiert....????

Liebe ullis Mama,

vielen lieben Dank für Ihre mitfühlende und tröstende Worte,
wir sind so fassungslos, traurig und ich bin außerdem auch wütend.
Aber das getraue ich mich gar nicht zu erläutern, weil es dermaßen schrecklich ist, daß ich diese Anschuldigungen wohl für mich behalten muß.

Nochmal lieben Dank

und freundliche und traurige Grüße

ullis Mama(R)

10.09.2013,
17:09 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Liebe Omaoma,
zunächst einmal möchte ich mich bei Ihnen für Ihre Antwort bedanken und darüber hinaus entschuldigen, weil ich Sie in meinen Mails *geduzt* habe, kommt nicht wieder vor.-
Dankeschön auch für das große Vertrauen, wenn Sie über Ihre ungeheure Wut und die Anschuldigungen - gegen wen auch immer - so offen berichten. Dies ist ja nicht selbstverständlich! Auch, dass Sie hier im Namen Ihrer Tochter schreiben, ist so fürsorglich und ich denke, dass würde nicht jede Mutter tun...
deshalb ganz liebe Grüße und viel, viel Kraft für Sie in dieser schrecklichen
Woche wünscht Ihnen
ullis Mama, die daran glaubt, dass es unser aller Sternenkinder dort, wo sie nun sind, gut geht...

Omaoma(R)

10.09.2013,
20:17 Uhr

@ ullis Mama
 

Wäre es auch passiert....????

» Liebe Omaoma,
» zunächst einmal möchte ich mich bei Ihnen für Ihre Antwort bedanken und
» darüber hinaus entschuldigen, weil ich Sie in meinen Mails *geduzt* habe,
» kommt nicht wieder vor.-

Liebe ullis Mama,
ENTSCHULDIGUNG, es war bestimmt nicht meine Absicht(Dich oder Sie??)
zu brüskieren. (Du oder Sie??) müssen sich nicht entschuldigen, nur weil ich nicht so darauf geachtet habe, wie man sich hier anspricht. Dafür möchte ich mich entschuldigen.

Es tut mir sehr gut, daß (ich schreibe jetzt einfach DU)
also, daß Du so mitfühlende Worte findest.
Bei unserem Kleinen wurden so viele Dinge nicht beachtet( die ich vielleicht später einmal berichten werde, weil ich das im Moment noch nicht kann)
daß ich deshalb so wütend bin. Oje, ich schreibe ja total wirres Zeug und ich hoffe, daß man mir vergeben kann.

Liebe traurige Grüße
von Omaoma

ullis Mama(R)

11.09.2013,
15:28 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Hallo liebe Omaoma heute,
Du brauchst Dich wirklich nicht zu entschuldigen, ich habe mich nicht brüskiert gefühlt von Dir und dann halten wir es beide so: wir duzen uns, wie Du entschieden hast und ich möchte es auch gerne so handhaben. :), wie mit allen SchreiberInnen im Forum...und wunderbar, wenn ich Dich ein bisschen trösten kann...
*******************************************
Es wäre bestimmt nur hilfreich, wenn Du irgendwann - den Zeitpunkt und ob *ja oder nein* - spürst Du selbst am besten, hier Dein Herz öffnen könntest...lass Dir Zeit und höre auf Dein Inneres, nur das zählt.-
Lieben Gruß von ullis Mama Ursula

Omaoma(R)

11.09.2013,
19:32 Uhr

@ ullis Mama
 

Wäre es auch passiert....????

Hallo ullis Mama,

die Tage habe ich jetzt die Blumen für die Beerdigung bestellt, ich kann Dir sagen, das war bis jetzt der schwerste Gang meines Lebens. Und; ich weiß-
am Freitag wird es noch viel schlimmer.
Da ist die Beerdigung von unserem Kleinen. Deshalb wird die nächsten Tage auch nix von mir zu hören und zu lesen sein...
Liebe und sehr traurige Grüße

Omaoma

ullis Mama(R)

12.09.2013,
18:50 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Oooooch, liebe Omaoma,

es tut mir so entsetzlich leid, morgen müsst Ihr "es" hinter Euch bringen und die kleine Maus ins Grab legen...fast alle hier im Forum, haben das erleiden und überstehen müssen und eigentlich kann ich überhaupt gar nichts schreiben... nur, dass ich Euch beiden, Dir und der Mama von dem Kleinen, eine Hand wünsche, welche Euch ganz, ganz fest hält...!
Ich will morgen eine Kerze anzünden, und diese auch für meinen Ulli, er wurde ebenfalls an einem Freitag beerdigt, dem 29.09.1967 und mir ist, als sei es gestern gewesen.-

Ich umarme und drücke Euch ganz feste
ullis Mama Ursula

Du kannst Dich jederzeit bei mir melden, wenn es Du Zuspruch brauchst!
Manchmal habe ich wenig Zeit, aber ich antworte auf jeden Fall.-

ullis Mama(R)

06.09.2013,
13:13 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Liebe Mama und Omaoma,
liebe Bereitschaftspflegefamilie, (wir haben seit vielen Jahren selbst einen Sohn in Dauerpflege und ich kann mir auch Eure gegenwärtigen Gefühle als Pflegeeltern sehr gut vorstellen!)

oooh, ist das furchtbar und so sehr traurig und ich möchte Euch alle von Herzen trösten, aber ich weiß, das geht nicht... ich kann nur sagen, dass ich in Gedanken bei Euch bin besonders in den Tagen nach dieser unaussprechlich schrecklichen Katastrophe.-
Ich wünsche Euch, dass Ihr, wenn die Beerdigung kommt, noch irgendwie betäubt seid und den Schmerz deshalb nicht so sehr spüren müsst!!! Ich habe mich damals wie ferngesteuert empfunden.
Schuldgefühle und Schuldzuweisungen muss keiner von Euch haben und bekommen, dennoch: alles davon ist da - niemand von uns ist dem Schuldgefühl entgangen, lange Jahre über -, dies gehört zur Trauer bei jedem Menschen, der Geliebtes verloren hat! Wir können diese Gefühle nicht ausblenden...wir brauchen in dieser schweren Zeit Menschen, welche mit uns traurig sind, sowie hinter uns stehen und wir müssen darüber s p r e c h e n , immer wieder... jahrelang!!!!Verdrängen und schweigen ist für unsere Seele tödlich, ich spreche aus der zerstörerischen Erfahrung jahrzehntelangen Schweigens über den Plötzlichen Kindstod meines kleinen Jungen nach 4 Monaten unglaublichen Glücklichseins mit ihm.-

Auch möchte ich den Versuch machen auf Deine Hauptfrage Omaoma zu antworten:
"wäre es auch passiert....???" :
im Notfall-Krankenhaus sagte man uns, vielleicht um uns zu trösten???
*Es wäre passiert, wenn Sie daneben gestanden hätten*!
(Einen der anwesenden Ärzte hatte das gleiche Unglück in der Woche zuvor getroffen.)
Getröstet hat uns nichts davon, aber: ich zumindest, fühlte mich ein winziges bisschen verstanden, weil ein gleich Betroffener mit dabei war, dies wird für Euch in der kommenden Zeit auch wahrscheinlich die aller einzige Möglichkeit
sein... Euch Verständnis zu holen - und das bekommt Ihr h i e r im Forum auf jeden Fall! (Ich habe nur sehr, sehr wenige Menschen getroffen, die nicht von dieser Tragödie betroffen sind, welche ein Verstehen ausstrahlen, und dieses Nicht-Verstehen können wir - meiner Ansicht nach - niemandem zum Vorwurf machen!!!
Unser aller Sternenkinder sind jetzt dort, wo es ihnen gut geht, ich selbst versuche fest daran zu glauben, und es vergeht kein Tag, an dem ich mein Kind nicht dem Ewigen in die Arme lege...

Seid gedrückt von ullis Mama Ursula

mamavonlina(R)

13.09.2013,
21:14 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Liebe Omaoma,
ich möchte Euch mein tiefstes Mitgefühl aussprechen! Leider kann ich Euch keine Antwort auf eure Frage geben. Ich hoffe ihr habt den heutigen Tag überstanden und findet einen Weg aus der Trauer.
Stille Grüße

Omaoma(R)

15.09.2013,
21:12 Uhr

@ mamavonlina
 

Wäre es auch passiert....????

Hallo an Euch Lieben,

es war noch schlimmer, als meine Vorstellungskraft. Ich habe seit Freitag, (tag der Beerdigung von unserem Kleinen) nicht geschlafen und nicht gegessen.. Es geht nicht......

Traurige Grüße

Omaoma

ullis Mama(R)

17.09.2013,
16:01 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

» Guten Tag, liebe Omaoma Elke,

ich bin so bestürzt darüber, wie viel noch furchtbarer als vorher es dir seit der Beerdigung von Eurem Kleinen nun geht. Nicht schlafen, nicht essen...
ich erinnere mich: ich wäre am liebsten damals selbst nicht mehr aufgewacht - tut mir leid, das so zu schreiben, aber Du sollst wissen, ich und viele andere hier fühlten + fühlen in der Art, wie Du jetzt leidest.-
Ich wünsche Dir nur und das von ganzem Herzen, dass es sich recht bald ein bisselchen beruhigen wird mit dieser unerträglichen Traurigkeit...
und in dem Zusammenhang tat mir Dein Eintrag auf meinen Bericht über meinen Schatz, soooo gut: ich bin in Tränen ausgebrochen, so lieb und tröstlich hast Du geschrieben!!!
Ich finde, das haben wir hier alle sowas von verdient und nur gut, dass wir uns trauen, es auch auszudrücken... :D

Nun grüße ich Dich ganz herzlich, nicht ohne Euch zu versichern, dass ich an Euch denke
ullis Mama Ursula

Omaoma(R)

19.09.2013,
20:16 Uhr

@ ullis Mama
 

Wäre es auch passiert....????

Liebe Ullis Mama,
nun ist es fast 1 Woche her, daß unser kleiner beerdigt wurde und es war wirklich so entsetzlich, weil niemand mir vorher sagte, daß es ein Sozialbegräbnis wird.
Hätte ich das gewusst und auch, wie so ein Sozialbegräbnis abläuft, hätte ich das für den kleinen Engel gar nicht zugelassen.
Ich klage wirklich an,( habe hier sehr viel gelesen), daß das Jugendamt bzw. eine Mitarbeiterin des Amtes alle Risiken die man eingehen kann, eingegangen ist. Als der Kleine dann verstorben war, sagte eben diese Mitarbeiterin, daß meine Tochter sich um die Beerdigung kümmern solle, schließlich sei sie ja die Mutter. Ja, da war sie auf einmal wieder die Mutter.....
Traurige Grüsse

Omaoma

ullis Mama(R)

19.09.2013,
22:03 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Liebe Omaoma Elke,
mein Gott, was ist denn alles geschehen mit Euch? Eigentlich reichte es ja nun wirklich schon!!! Nein, es ist alles viel zu viel!
Bitte ich weiß gar nicht, wie so ein Sozialbegräbnis gestaltet wird, und ich glaube Dir unbesehen, Du hättest das verhindert, wenn Du es gewusst hättest.-

Es tut mir auch so leid, wieviel Schwierigkeiten Ihr wohl mit Eurem zuständigen Jugendamtes habt! Wurde denn die Bereitschaftspflegefamilie gar nicht in die Belange der Beerdigung eingebunden, wenn Deine Tochter vor lauter Schmerz und Leid gar nicht in Lage war, sich um darum zu kümmern? Zumindest hätte "man" sie vonseiten des JA doch unterstützen müssen und ihr raten müssen, was zu tun gewesen wäre. Auch jetzt und noch längere Zeit braucht sie besondere Hilfe, um mit ihrer Situation irgendwie in etwa fertig werden zu können, denn das Leben muss ja auch für sie weitergehen; dies ist meine Meinung dazu!
Ich hatte ja geschrieben, dass wir seit vielen Jahren unseren Pflegesohn bei uns haben und wir wurden und werden schon immer vom hiesigen JA sehr fürsorglich unterstützt und beraten, anders wären wir gar nicht in der Lage dazu, diese Aufgabe zu bewältigen, das kann ich Dir versichern!
Gott sei Dank hat Dein Kind ja Dich als ihre Mutter zur Seite und gebt bloß nicht auf, sondern fordert Rechte ein, welche Ihr habt. Dass Deine Tochter sich einen Anwalt genommen hat, war ja ein sehr guter Anfang - wenn auch aus einem so traurigen Anlass - !
Liebe Omaoma, danke Dir hier für die PN's, dies unterstützt auch mich sehr und ich selbst werde genauso wenig locker lassen!
Ganz lieben Gruß heute abend von ullis Mama Ursula

Omaoma(R)

20.09.2013,
07:05 Uhr

@ ullis Mama
 

Wäre es auch passiert....????

Liebe ullis Mama Ursula,

ja, leider ist so viel passiert, daß der Kopf gar nicht wieder für das Leben, welches ja weiter gehen muß, frei wird.
Nun will ich mal versuchen, Dir zu erzählen, was passiert war.
Es ist eines; wenn man selber Pflegefamilie ist. Dann wird man natürlich bestens betreut vom Jugendamt. Aber; wenn man selber Mutter ist und Hilfe braucht......
Meine Tochter hat noch unseren Großen, er heißt Paul und wird nächsten Monat 11 Jahre alt und ist ein kerngesundes, fröhliches aufgewecktes Kind.
Eine Nachbarin meiner Tochter hat meine Tochter beim Jugendamt angeschwärzt,
weil sie mit Paul am Wochenende erst am Abend (sie war hochschwanger)um 23.30Uhr nach Hause kam.
Meine Tochter bekam als Auflage sich jede Woche beim Jugendamt zu melden.
Sie hat sich aber 6 Wochen vor der Geburt von unserem Kleinen gar nicht mehr gemeldet.
Dann ging sie in die Klinik zum Entbinden. Leider rauchte meine Tochter während der Schwangerschaft. Es war eine schwere Geburt. Naja, donnerstags am 13.06. wurde er geboren. Sie fing an den Klewinen zu stillen. Sie hat in paar Tage gestillt, dann kam das Jugendamt und holte den Kleinen aus der Klinik in eine Bereitschaftspflegefamilie. Meine Tochter fragte, ob sie die Milch abpumpen solle, die Mitarbeiterin sagte, nein sie könne abstillen.
Und Dann wurde der Kleine einem Stress ausgesetzt, es war nicht auszuhalten und alle Einwände waren gerade für die Katz.
Entschuldigung, aber da gehen mir einfach die Nerven durch.
Jede Woche zweimal musste meine Tochter in so eine Gruppe, wo anscheinend Mütter lernen , wie sie mit ihren Kindern umgehen ( was für ein Schwachsinn). Unser Paul ist doch auch aus dem Babyalter rausgekommen und meine Tochter geht sehr liebevoll mit ihm um!!!!
Sie hat also doch schon gezeigt, daß sie das kann. Nur weil sie alleine lebt, griff das Jugendamt ein.
Liebe Ursula, den Rest schreibe ich ein anderes Mal auf. Im Moment kann ich nicht mehr.....

Traurige und liebe Grüße von Omaoma Elke

ullis Mama(R)

20.09.2013,
10:02 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Liebe, liebe Omaoma Elke,
ich bin so erschüttert, dass ich Dir ganz schnell mal danke für all Dein Vertrauen sagen möchte und gleichzeitig ankündige: ich kann im Moment nicht so schnell antworten wie ich möchte, denn heute haben wir ein Hilfeplangespräch im JA, das ist zeitaufwändig und anstrengend, zumal der fast 17jährige junge Mann mit dabei ist in diesem Alter, und morgen ist das 45jährige Bestehen des Kinderdorfes, in welches mein Mann schon fast die Hälfte der Zeit engagiert arbeitet und da will + muss das Ehegesponst natürlich dabei sein, :)! Also, Du Liebe und Du mit Recht so Traurige, hab bitte Geduld, ich schreib, sobald es mir möglich ist, denn eine hoffentlich ein bisselchen tröstende Antwort hast Du ganz bestimmt verdient und ich tue das wirklich sehr gerne!!!
Alles, alles Liebe - auch heute ganz besonders an Deine Tochter -
von ullis Mama Ursula

Omaoma(R)

21.09.2013,
06:22 Uhr

@ ullis Mama
 

Wäre es auch passiert....????

» Liebe, liebe Omaoma Elke,
» ich bin so erschüttert, dass ich Dir ganz schnell mal danke für all Dein
» Vertrauen sagen möchte und gleichzeitig ankündige: ich kann im Moment nicht
» so schnell antworten wie ich möchte, denn heute haben wir ein
» Hilfeplangespräch im JA, das ist zeitaufwändig und anstrengend, zumal der
» fast 17jährige junge Mann mit dabei ist in diesem Alter, und morgen ist das
» 45jährige Bestehen des Kinderdorfes, in welches mein Mann schon fast die
» Hälfte der Zeit engagiert arbeitet und da will + muss das Ehegesponst
» natürlich dabei sein, :)! Also, Du Liebe und Du mit Recht so Traurige, hab
» bitte Geduld, ich schreib, sobald es mir möglich ist, denn eine hoffentlich
» ein bisselchen tröstende Antwort hast Du ganz bestimmt verdient und ich tue
» das wirklich sehr gerne!!!
» Alles, alles Liebe - auch heute ganz besonders an Deine Tochter -
» von ullis Mama Ursula


Danke Liebe Ursula Ullis Mama

ullis Mama(R)

22.09.2013,
15:42 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Hallo liebe Omaoma Elke,
ich schrieb ja schon, wie erschüttert und unglaublich bestürzt ich bin über Deinen Brief, in welchem Du über Euren Unglückshergang berichtest!!! Nachdem, was Du geschrieben hast, fallen mir sofort die Stichworte: Rufmord, Kindeswohl(per Gesetz an 1. Stelle für ein Kind festgelegt!) und Selbstprofilierungsversuch ein.-
1. Ich selbst bin hierzu der Ansicht und wir haben das auch mit unseren Folgekindern, als sie in dem Alter von Paul waren, praktiziert am Wochenende ausnahmsweise mal später nachhause zu kommen, sie konnten doch ausschlafen am nächsten Tag.
2. Im Zuge unserer Bewerbung um das Adoptionsrecht für ein Kind (2. Ehe) kam immer wieder das "Kindeswohl" als Priorität zur Sprache. Deshalb kann ich nicht verstehen, warum vonseiten des Jugendamtes abgelehnt wurde, dass Deine Tochter ihre so wichtige, u.U. lebenserhaltende Muttermilch abpumpt und bestimmt jeden Tag zu der Pflegefamilie vorbeigebracht hätte??? Das war doch ein sehr verantwortungsbewusstes u. aufwändiges Angebot von ihr und hätte ohne jeden Zweifel dem Kindeswohl gedient! Das betreffende Vorgehen seitens des Jugendamtes ist mir sowas von schleierhaft und es macht mich darüber hinaus total wütend!!!
3. Ich weiß ja nicht, ob Euer JA vorbeugend eingegriffen hat mit der Inobhutnahme von Eurem Kleinen... oder hatte Deine Tochter vor der Entbindung Hilfe erbeten? Wenn es wg. versäumter Anrufe gewesen ist, so wie Du geschrieben hattest, dann hätte das JA doch auch seinerseits diese Meldung durch eine kurze telefonische Erinnerung anmahnen können, statt sofort eine solche einschneidende und nicht nur fürs Kind schreckliche, sehr belastende Maßnahme zu ergreifen, oder sehe ich das falsch als Laie? Ich finde es auf jeden Fall unerträglich für jeden von Euch!!!

Insgesamt auch würde ich an Eurer Stelle gerne wissen, warum man denn nicht schon das 1. Kind Deiner Tochter in Obhut genommen hat, wenn man nun der Ansicht war, sie müsse die Kinderaufzucht und -erziehung lernen? Wohlgemerkt: ich selbst habe nichts gegen Erziehungsberatung und dergleichen im Gegenteil, habe ich auch wegen ADHS einer meiner Töchter erfolgreich in Anspruch genommen, aber Euer Vorgang....???
Wahrscheinlich sollte Deine Tochter wohl den Kleinen nach "erfolgreichem" Bestehen dieser Kurse wieder zu sich nach Hause holen können, nehme ich aus gehörten Erfahrungen meines Mannes als langjähriger Heilpädagoge in einem Kinderdorf stark an.-
Aber nun? OOOh, das tut mir soooo leid, was werdet Ihr machen? Das weiß nur der liebe Gott und ob er im Moment oder auch überhaupt für Euch ein gnädiger Gott ist, weiß ich nicht...

Omaoma, ganz lieben Gruß von ullis Mama Ursula und ich danke Dir so herzlich für die Kerze, welche Du für meinen Schatz aufgestellt hast... morgen sind es 46 Jahre und es ist mir, als sei es gestern geschehen...

mamavonlina(R)

22.09.2013,
21:11 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Liebe Omaoma,
ich schreibe dir auch noch einmal. Was ich da lese treibt mir die Tränen in die Augen! Ich gebe an dieser Stelle noch einmal offen zu das auch ich während der Schwangerschaft geraucht habe. Aber deshalb ist man keine schlechte Mutter! Kein Wunder das ganz Deutschland auf das Jugendamt schimpft. Am Wochenende stand in der Zeitung dass einer Mutter ihr Kind vom Jugendamt weggenommen wurde weil sie zu fürsorglich war. Ist das eine Behörde oder eine Terrororganisation? Entschuldige dass ich mich so aufrege! Ich kenne selber Mitarbeiter beim Jugendamt und die machen einen guten Job. Aber was du von deiner Tochter schreibst ist doch normal. Es wird Raucherinnen sogar geraten zu stillen, sogar mit den Schadstoffen vom Rauchen ist stillen noch besser als Flasche geben, wenn die Mutter raucht.

Wie geht es deiner Tochter? Du und deine Tochter habt mein vollstes Mitgefühl! Es ist unfassbar was Euch da angetan wurde. Ich würde Euch se gern trösten oder helfen wenn ich könnte!
Liebe traurige Grüße Claudi

Omaoma(R)

24.09.2013,
06:24 Uhr

@ mamavonlina
 

Wäre es auch passiert....????

Hallo Ihr beiden Lieben, Claudi und Ursula,
im Moment hab ich echt große Schwierigkeiten zu schreiben, möchte euch ganz herzlich danken für Euer Mitgefühl. Das tut wirklich sehr gut und ich bin so froh, daß es noch Menschen gibt, die sich für unser Schicksal interessieren.
Dafür nochmal großen lieben Dank. Und bleibt so wertvoll! Weshalb werden solche Menschen wie Ihr eigentlich nicht gewählt?????
Ich schreibe Euch wieder sobald es mir ein Wenig besser geht.
Ich habe ein ganz großes Herz für Euch und wünsche, daß Euch ganz viel Liebes und Gutes wiederfährt

Bis bald und seid herzlich gegrüßt

Omaoma Elke

ullis Mama(R)

24.09.2013,
14:47 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Liebe Omaoma Elke,

wirklich, Du hast ein so großes und liebevolles Herz - wie wunderbar Du hier schreibst, obwohl es Dir so schlecht geht, - das ist schon eine große Leistung und ich danke Dir ganz, ganz herzlich und lieb dafür!!!
Nimm Dir alle Zeit der Welt bis Du tatsächlich wieder in Lage bist, etwas zu schreiben und versuche, liebe Menschen aus Deiner Alltagswelt um Dich zu scharen, denn allein ist alles andere so schwer... tu Dir jeden Tag was Gutes,(ich koche mir z.B. ab und zu einen Schokoladenpudding, grins...) was auch immer für Dich passt und in Gedanken binde ich Dir hier einen wunderschönen bunten Herbststrauß und stelle Eurem Muckelmäuschen auch nun jeden Tag eine virtuelle Kerze auf sein kleines Grab. :)
Liebe Elke, habe bitte etwas Geduld, auf Postings von mir zu warten, ich bin sowas von eingespannt mit Elternabend, Beratung, Geburtstag, usw. usw. dass es momentan nur ganz mühsam geht mit meinem Geschreibsel, aber bitte vertrau darauf, ich vergesse es auf keinen Fall, so wie Du mich auch nicht vergisst und vielleicht wirds ja auch schon bald etwas "luftiger" mit meinen Terminen? Man sagt ja immer: *Rentner haben keine Zeit* und so ist es bei mir wirklich ;), unglaublich. Allerdings versuch ich auch die *Spreu vom Weizen* zu trennen und Du und Deine Tochter - sie liest wahrscheinlich mit - gehören für mich zum WEIZEN, sowie Claudi auch, sie ist ebenfalls eine ganz Liebe!

Grüß Euch,
Ursula, die froh ist, dass der gestrige Tag vorbei ist, war ziemlich furchtbar...

mamavonlina(R)

25.09.2013,
19:34 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Liebe Omaoma,
ich hoffe sehr dass es dir bald besser geht, wenn man es so nennen kann. Was mich wirklich betroffen macht ist dass ich dir und deiner Tochter nicht helfen kann. Es gibt nicht genug Worte um den Schmerz zu mildern aber in Gedanken bin ich bei Euch!
Ganz liebe Grüße und viel Trost!

ullis Mama(R)

27.09.2013,
13:29 Uhr

@ mamavonlina
 

Wäre es auch passiert....????

Liebe Claudi und liebe Elke
oder umgekehrt :)
Ich grüße Euch beide und Deine Tochter,liebe Elke, ganz herzlich zum Wochenende!
Ich werde morgen auch einen schönen Tag haben nach meinem schrecklichen letzten Montag, es ist Familientreffen in der Eifel, wir haben zahlreiche Verwandte, denn die Oma meines Mannes hatte 9 Kinder :) superviele Enkel und Urenkel, da falle ich mit meinen 0-Enkeln gar nicht auf, das ist tröstlich!
LG bis bald
ullis Mama Ursula

Omaoma(R)

30.09.2013,
19:46 Uhr

@ ullis Mama
 

Wäre es auch passiert....????

Hallo liebe Ursula, liebe Claudi,

wollte mich eben mal schnell bei Euch melden, daß Ihr nicht denkt: ich hätte Euch vergessen.....
Menschen, die so nett und lieb sind kann und will man doch nicht vergessen.
Es ist merkwürdig für mich, daß ich fremde Menschen so in mein Herz schließen kann, wie das bei Euch der Fall ist....
Vielleicht hattet Ihr ja ein schönes Wochenende??
Es würde mich natürlich sehr freuen, wenn es Euch gutgeht und Ihr nur wenig Sorgen habt....
Mir geht es etwas besser und ich hab mich mit unserer Geschichte mal an Akte 2013 gewandt, weil ich nicht einsehen kann, weshalb die Verantwortlichen sich einfach so aus der Affaire ziehen können.....
Naja, mal sehen was rauskommt, aber wahrscheinlich interessiert unsere Geschichte gar niemanden. Mir ist natürlich schon bewusst, daß das unseren Kleinen auch nicht wieder lebendig macht, aber ich hab so eine Mordswut im Ranzen, deshalb muß ich das tun.

Seid mal lieb gegrüßt und fühlt Euch geknuddelt (gedrückt) von Omaoma Elke

ullis Mama(R)

30.09.2013,
22:44 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Hallo, liebe Omaoma Elke,

DANKESCHÖN für Deine Nachricht heute, soooo lieb :D,;
ich wünsche Dir und hoffe, dass Du wieder nachts ein wenig Ruhe findest und auch ein bisschen schlafen kannst- und ich melde mich bald wieder...
Drück Dich Ursula

ullis Mama(R)

02.10.2013,
21:08 Uhr

@ ullis Mama
 

Wäre es auch passiert....????

Liebe Omaoma Elke ,
heute nochmal schnell und kurz: S U P E R, Du hast Dich an "Akte 2013" gewandt und ich hoffe und wünsche Euch inständig, dass man dort Euer furchtbares Schicksal aufgreifen und einen TV-Beitrag daraus verfassen wird!!!
*********************
Vielleicht hast Du schon bei Claudi gelesen, dass es keine Unterlagen mehr im Krankenhaus zu Ullis Todesumständen gibt, aber sie haben mir sehr freundlich und mitfühlend geantwortet, so dass ich mich doch auch aufgehoben gefühlt habe.-

Liebe Grüße von Ursula / ullis Mama

Omaoma(R)

04.10.2013,
20:36 Uhr

@ ullis Mama
 

Wäre es auch passiert....????

Liebe Ursula,
ja, ich verfolge( wie sich das schrecklich liest) alles was Du und Claudi schreibt. Es ist sehr tröstlich für mich, daß es Menschen gibt, die ab und zu an mich und meine Traurigkeit denken. Es ist alles noch schrecklicher als irgend jemand auch nur im Entferntesten denken kann. Ich denke nicht, daß sich jemand bei Akte2013 für MEINE Geschichte interessiert. Ich schreibe Meine Geschichte, weil meine Tochter sagt, daß ich Ruhe geben soll.
Dass das den Kleinen nicht lebendig macht und daß sie sowieso nicht so eine Bindung zu ihm hatte, weil er nicht bei ihr war.
ABER: er war mein Enkelkind und ich leide wirklich ganz schrecklich.....!!!
Ich sehe immer vor mir, wie er gelacht hat....
Ich hatte die pflegschaft für den Kleinen beantragt...
Und jetzt ist er nicht mehr...
Und die Leute sind so schrecklich gefühllos und kalt....
Sie sagen: ich würde nur so schrecklich leiden, weil ich an meine eigene Sterblichkeit erinnert werde.
Ich weiß gar nicht, was ich darauf sagen kann, weil ich über solche Äusserungen geschockt bin.
Jaja, ich weiß ja selber, daß das Leben weitergeht, aber das nimmt mir auch nicht meine Traurigkeit und auch nicht meine Wut.
Ich muß dringend die Leute in meiner Umgebung mal genauer anschauen....
Ich danke Dir ganz ganz herzlich für das, daß du immer ein paar Worte für mich übrig hast und die Worte von dir sich auch noch echt und ehrlich anfühlen.
Nochmal Danke liebe Ursula und sei ganz lieb gedrückt und gegrüßt von
Omaoma Elke

ullis Mama(R)

05.10.2013,
15:22 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Liebe Omaoma Elke,

es ist mir kalt den Rücken heruntergelaufen, als ich Deine Mail gelesen habe!!
Ich weiß gar nicht, was ich noch für Dich tun könnte und im Moment kann ich auch nur kurz lesen und wollte Dir einfach schnell mitteilen, wie sehr betroffen ich bin, ich krieg noch immer eine Gänsehaut nach der anderen, och Mensch, ist das furchtbar!
Ehrlich gesagt, habe ich nicht verstanden und mich auch gewundert, warum Dir hier im Forum außer Claudi und mir niemand geschrieben hat...??? Aber man weiß nicht... und ich will niemand deswegen verurteilen.-
Vielleicht könntest Du in eine örtliche Trauergruppe gehen, selbst wenn dort Leute hinkommen, die nicht Deinen Verlust, sondern einen anders gearteten, erlitten haben...oder auch eine Kur zu beantragen, welche eine "heilende Salbe für Deine Seele" bereithalten könnte (in erster Linie psychosomatisch ausgerichtet?) Du musst das natürlich alles für Dich selbst entscheiden.-

Jetzt mal liebe Gedanken und Grüße an Dich, ich halte Dich auch ein Weilchen ganz doll fest und: "Koch Dir einen Schokoladenpudding", nicht vergessen!
Deine Ursula

Schnecke(R)

05.10.2013,
19:22 Uhr

@ ullis Mama
 

Wäre es auch passiert....????

Liebe Omaoma,
ich habe deine Beiträge jetzt länger verfolgt und kann dir nur sagen, das es mir leid tut das du das erleben mußtest.

Mein Sohn ist vor fast 20 Jahren verstorben und ich habe teilweise das gleiche erlebt. Die Menschen die so etwas nicht selber erlebt haben können es nicht nachvollziehen was in einem vor geht.

In deinem letzten Beitrag hast du geschrieben, das deine Tochter nicht trauert (hoffe hab das jetzt richtig behalten), ich denke schon das sie trauert, aber diese nicht nach außen läßt oder vielleicht verdrängt sie die Situation auch.

Kann mich ullis Mama nur anschließen und dir sagen, das du dir Hilfe holen solltest. Vielleicht gibt es eine Gruppe bei dir in der Nähe wo dir zugehört wird und auch verstanden wird was in die vorgeht. Wenn du selber nichts findest, frag einfach mal bei deinem Arzt nach.

Auch wird dich das Erlebnis dein Leben lang begleiten. Mir ist das am Donnerstag erst wieder richtig bewußt geworden. Da hat mich meine eine Schwägerin das erste mal direkt gefragt und als ich ihr die Geschichte erzählt habe sind mir wieder die Tränen gekommen.

Aber ich habe gelernt mit der Situation zu leben, weil ich von Anfang an Hilfe hatte. Meine Ärzte waren für mich da und da es bei mir in der Nähe damals keine Gruppe der GEPS gegeben hat, habe ich mich mit einer anderen Trauergruppe zusammen getan und wir haben dann versucht eine Gruppe die sich nur mit SID beschäfftigt zu gründen.

Es hört sich jetzt vielleicht blöd an, aber für mich war das schon ein Teil der Verarbeitung.

Ich wünsch dir viel Kraft.

Mit lieben Gruß

Silke

Dr. med. Dorothea Böhm(R)

05.10.2013,
19:21 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

» ... ich hab mich mit unserer Geschichte mal an Akte 2013 gewandt, weil ich nicht einsehen kann, weshalb die Verantwortlichen sich einfach so aus der Affaire ziehen können...»

Das finde ich gut, hoffentlich greifen die Sendemacher von Akte 2013 die Geschichte auf. Die Geschichte ist für Sie als Betroffene schrecklich schlimm und auf der Ebene der Fakten skandalös.

Ihre Tochter und Sie als Großmutter tun mir unendlich leid. (In der Haut der Pflegefamilie, die vermutlich auch irgendwie ihr Bestes getan hat, möchte ich übrigens nicht stecken).

Zu den möglichen Ursachen des Tods, der ja vermutlich als SIDS eingeordnet wird: Der Umstand, dass Ihre Tochter raucht, und dies auch in der Schwangerschaft nicht ganz abstellen konnte, ist keineswegs direkt für SIDS verantwortlich, wie es ja manchmal heißt, könnte allerdings bedeutetn, dass sich Ihre Tochter vielleicht gegen ein entwicklungsbedingtes Selbstregulationsdefizit (landläufig auch als "AD(H)S" bezeichnet) selbst gewissermaßen "mediziert". Diese Selbstmedikation mit Nikotin ist ganz verbreitet, leider natürlich schon sehr nebenwirkungsbehaftet. Selbstregulationsdefizite sind vererblich, und man weiß, dass Kinder mit niedrig eingestellter Selbstregulation viel mehr SIDS-gefährdet als normstrukturierte Kinder sind.

Säuglinge mit niedriger Selbstregulation erkennt man an Anzeichen wie vermehrte Unruhe, Schlaf- und Fütterstörungen, manche an häufigem Schreien, die dann als "Dreimonatskoliken" gelten, aber mit dem Darm hat das nix zu tun. Insbesondere solche Kinder sind vermehrt SIDS-gefährdet und sollten niemals irgendwo alleine und für sich liegen, nicht einmal im Kinderwagen, sondern am Tag im Tragetuch sein und nachts im Arm der Mutter schlafen.(Der Arm der Mutter ist allen offiziellen Empfehlungen zum Trotz - leider auch denen von der GEPS - der beste Schlafplatz für Babys. In Kulturen, wo "Bedsharing" die übliche Form des Übernachtens ist, liegt die SIDS-Rate um den Faktor 10 niedriger (!) als in den westlichen Industrienationen).

Meine Antwort auf Ihre Frage, ob Ihr Enkel noch am Leben wäre, wenn er bei seiner Mutter, Ihrer Tochter, geblieben wäre, lautet: Ja. Ich bin überzeugt davon, dass das Kind, wenn er in der Nähe des einzigen Menschen, den er vom Geruch und Geschmack her kannte, hätte bleiben können, und wenn er weiter gestillt worden wäre und nachts den mütterlichen Herzschlag hätte hören und die Wärme ihrer Haut sowie die leichten nächtlichen Bewegungen hätte fühlen können, heute noch lebte.

Omaoma(R)

05.10.2013,
20:34 Uhr

@ Dr. med. Dorothea Böhm
 

Wäre es auch passiert....????

» » ... ich hab mich mit unserer Geschichte mal an Akte 2013 gewandt, weil
» ich nicht einsehen kann, weshalb die Verantwortlichen sich einfach so aus
» der Affaire ziehen können...»
»
» Das finde ich gut, hoffentlich greifen die Sendemacher von Akte 2013
» die Geschichte auf. Die Geschichte ist für Sie als Betroffene schrecklich
» schlimm und auf der Ebene der Fakten skandalös.
»
» Ihre Tochter und Sie als Großmutter tun mir unendlich leid. (In der Haut
» der Pflegefamilie, die vermutlich auch irgendwie ihr Bestes getan hat,
» möchte ich übrigens nicht stecken).

Hallo und Guten Abend Frau Dr. med. Böhm, liebe Ursula, liebe Silke,
das ist ja leider noch gar nicht alles und ich weiß gar nicht wie ich das bewältigen soll.....
Die Pflegefamilie, bei der unser Kleiner war, also diese Familie hatte schon viele Pflegekinder, aber bei dieser Familie ist schon einmal ein Kind an SIDS gestorben.
Und, diese Mitarbeiterin, die den Kleinen aus dem Krankenhaus abgeholt hat, also, die vom Jugendamt, die ist schon 40 Jahre im Amt und müsste doch eigentlich um der Risiken wissen, ODER NICHT?????????
Weshalb werden solche Leute denn nicht zur Verantwortung gezogen???

Bis bald und liebe Grüße

Omaoma Elke

Hildegard Jorch(R)

E-Mail

Münster,
05.10.2013,
20:57 Uhr

@ Dr. med. Dorothea Böhm
 

Wäre es auch passiert....????

Sehr geehrte Frau Dr. Böhm,
das, was Sie schreiben, ist Ihre ganz persönliche Meinung und Sie sollten überlegen, ob Sie sie so kategorisch hier äußern sollten und damit unter Umständen Menschen, die sowieso schon unter der entstandenen Situation soooo unendlich leiden müssen, nicht nur nicht helfen, sondern noch stärker belasten.

Hildegard Jorch

---
Präsidentin der GEPS- Deutschland e.V.
Vorsitzende der GEPS-NRW e.V.

Omaoma(R)

05.10.2013,
21:13 Uhr

@ Hildegard Jorch
 

Wäre es auch passiert....????

» Sehr geehrte Frau Dr. Böhm,
» das, was Sie schreiben, ist Ihre ganz persönliche Meinung und Sie
» sollten überlegen, ob Sie sie so kategorisch hier äußern sollten und damit
» unter Umständen Menschen, die sowieso schon unter der entstandenen
» Situation soooo unendlich leiden müssen, nicht nur nicht helfen, sondern
» noch stärker belasten.
»
» Hildegard Jorch

Sehr geehrte Frau Jorch,
ich bin aber sehr, sehr dankbar über ganz persönliche Meinungen und bin sehr froh, daß ich nicht die einzige Person bin, die daran glaubt, daß mein Enkelkind unter anderen Umständen noch leben könnte.
Und ich bin dankbar über soviel Mitgefühl, welches mir hier entgegengebracht wird.
Mit freundlichen Grüßen
Omaoma

mamavonlina(R)

05.10.2013,
23:57 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Liebe Omaoma,
es ist gut das du dich an Akte 2013 gewandt hast und ich hoffe sie greifen euren "Fall" auf. Auf jeden Fall gibt es hier Menschen denen euer Schicksal nicht egal ist. Die Aussage das dein Enkel noch leben würde wenn er bei seiner Mutter hätte bleiben können, ist schwierig. Leider gibt es ja auch genug Kinder die in direkter Nähe zu ihrer Mutter verstorben sind. Das bei der Pflegefamilie schon einmal ein Baby an SIDS gestorben ist gibt mir allerdings schon zu denken! Der Genetische Faktor kommt ja bei einer Pflegefamilie nicht in Frage.
En schuldige bitte falls ich die Worte falsch gewählt haben sollte. Was von Seiten des Jugendamtes gelaufen ist, ist eine Frechheit und sollte auch durch die Medien weiter verfolgt werden! Halte uns mal bitte auf dem laufenden. Ich bin gern bereit auch an Akte zu schreiben denn SIDS darf einfach nicht totgeschwiegen werden.
Quält euch aber bitte, bitte nicht mit den was wäre wenn Fragen. Ich weiß das ist so leicht gesagt. Mütter deren Kinder im eigenen Bett entschlafen sind fragen sich was wäre wenn sie neben ihnen gelegen hätten und umgekehrt. Stillen ist eine Prävention aber es schützt nicht alle Kinder.
Ich weiß es wahre wahrscheinlich "einfacher" zu akzeptieren wenn ihr euren kleinen Mann bei Euch gehabt hättet als es passiert ist. Es würde mir genauso gehen!
Liebe Grüße Claudi

Omaoma(R)

06.10.2013,
07:49 Uhr

@ mamavonlina
 

Wäre es auch passiert....????

Liebe Ursula,

dein Tipp, Schokopudding zu essen (am Besten lauwarm) hat schon etwas für sich.
Ansonsten wollte ich hier nochmal schreiben, daß ich NICHT der Meinung bin, meine Tochter würde nicht trauern. Nur sagt sie, ich soll einfach Ruhe geben und daß alles was ich tue, den Kleinen nicht wieder lebendig macht.
Sie hat ja Recht, es macht den Kleinen nicht wieder lebendig, aber ich möchte nicht, daß MEIN ENKELKIND unter diesen Umständen, wie sie nun mal waren, einfach so, von seiten des Jugendamtes, unter den Teppich gekehrt werden.

Liebe Ursula, im Übrigen glaube ich, daß man auch nach so langer Zeit, wie du deinen Uli verloren hast noch sehr stark trauert.
Ich drück Dich zurück und bleib lieb, wie du bist und ein ganz nettes Grüßle
von Omaoma Elke

Omaoma(R)

06.10.2013,
07:58 Uhr

@ mamavonlina
 

Wäre es auch passiert....????

Liebe Claudi,

danke erstmal für deine Anteilnahme. Ich bin sehr froh, daß man sich hier austauschen kann und viele Meinungen lesen kann. Es ist schon merkwürdig, daß man oft mit fremden Leuten besser kommunizieren kann und mehr Verständnis bekommt, als bei den eigenen Leuten. Den eigenen Leuten geht man ja doch irgendwann nur noch auf die Nerven, was ich teilweise schon verstehen kann.
Liebe Claudi, wann ist denn der Termin mit dem Spezialisten zu dem Linchen im Oktober soll???
Hab ich das etwa verpennt??
Ich wollte euch auf jeden Fall ganz, ganz viel Glück wünschen und alles alles Liebe und Gute für Euch so bezaubernde Menschen.
Ganz liebe Grüße für Dich und Linchen von
Omaoma Elke

Schnecke(R)

06.10.2013,
13:25 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Liebe Omaoma,

ich wollte dir bestimmt nicht zu nah treten mit deiner Tochter.

Sie trauert bestimmt, nur ich habe die Erfahrung gemacht, das jeder anders trauert.

Wenn ich daran denke wie es bei mir war, war es ähnlich. Ich wollte drüber reden und mein Exmann nicht. War eine schwierige Situation.

Mir wurde von dem Arzt der meinen Sohn obduziert hat gesagt, das man ruhig immer wieder darüber reden soll auch wenn man vielleicht anderen damit auf die Nerven geht, weil diese meinen das es irgendwann reicht.

Meine Erfahrung damit ist, mir hat das Reden geholfen und meine Bekannten haben es akzeptiert.
Auch wird es mit den Jahren immer weniger dass man darüber redet, deswegen vergißt man den kleinen Mann ja nicht. Die Trauer verändert sich mit der Zeit nur.

Bei mir kommt es immer wieder wenn der Geburtstag oder Todestag ansteht.

Mit lieben Gruß

Silke

Omaoma(R)

06.10.2013,
14:09 Uhr

@ Schnecke
 

Wäre es auch passiert....????

» Liebe Omaoma,
»
» ich wollte dir bestimmt nicht zu nah treten mit deiner Tochter.
»
» Sie trauert bestimmt, nur ich habe die Erfahrung gemacht, das jeder anders
» trauert.



Liebe Silke,

Du bist mir doch nicht zu nahe getreten, es ist nur so, daß ich doch gar nicht geschrieben habe, daß meine Tochter nicht trauert.
Sie trauert sogar sehr!!!
Nur möchte sie halt nicht, daß ich es öffentlich mache, bzw. sie überlässt es mir, wenn ich sie damit nicht konfrontiere.

Und was es angeht,mit den Leuten in meiner Umgebung darüber zu reden, fühlt sich das komisch an.
Die Leute gehen sogar auf Abstand, wenn ich von unserem Kleinen anfange zu sprechen. Deshalb sag ich jetzt nix mehr. Vielleicht will niemand über ein totes Baby reden??

Ich finde sehr nett,daß Du mir ein wenig Mut machst, daß der Schmerz irgendwann anders wird, denn im Moment ist es echt zu krass.
Aber nicht nur der Schmerz, sondern auch die Wut, die ich an mir sonst gar nicht kenne.

Sei ganz lieb und herzlich gegrüßt von Elke

Schnecke(R)

06.10.2013,
14:59 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Das mit der Wut kenne ich auch.

Ich habe bis ich den Bericht von der Gerichtsmedizin hatte, auch eine Wahnsinns Wut, weil ich dachte das bei der Untersuchung 3 Tage bevor es passiert ist etwas übersehen worden ist.

Deine Tochter hat doch noch ein Kind. Wie geht dieses mit dem Verlust um?

Lieber Gruß

Silke

Omaoma(R)

07.10.2013,
06:28 Uhr

@ Schnecke
 

Wäre es auch passiert....????

» Deine Tochter hat doch noch ein Kind. Wie geht dieses mit dem Verlust um?


Guten Morgen liebe Silke,

ja, meine Tochter hat noch den Paul, er wird am 10.10.2013. 11 Jahre.
Tja, wie geht er damit um....
dadurch, daß unser Kleiner nicht bei meiner Tochter war, hatte er auch nicht so einen Bezug zu seinem Bruder, deshalb ist es für ihn zwar schon schwer und traurig ist er auch, aber ich glaube, daß es sehr viel schlimmer wäre, wenn der Kleine im gleichen Haushalt gelebt hätte.
Hast du eigentlich noch andere Kinder??


Sei lieb gegrüßt von

Omaoma Elke

Schnecke(R)

07.10.2013,
10:21 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Guten Morgen Elke,

Ja ich habe insgesammt 4 Kinder, das verstorbenene Mitgerechnet.

Meine Tochter ist mittlerweile fast 22 und selber schon Mutter, mein verstorbener Sohn wäre jetzt 20 und die anderen beiden Söhne sind 17 und fast 9.


Lieber Gruß Silke

ullis Mama(R)

07.10.2013,
11:30 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Liebe Elke,
nun bin ich auch wütend,denn schon wieder,wie bei Claudi, ist mir ein langer Beitrag für Dich ins All entfleucht und das ist immer wieder gemein!!! Ich werde mal den Admin hier kontaktieren!
Zum Thema Wut, wovon Du schreibst, dass Du es in d e r Heftigkeit von Dir selbst nicht kennst:
ich sag Dir was dazu, wie es bei mir ist: oft wenn ich mich über etwas aufrege und total wütend werde, dann rührt es davon her, das ich mich ausgeliefert und nur noch hilflos fühle, wohinein ich mich nur noch ergeben kann und aushalten muss!
Dies resultiert aus meiner Kindheit und wird wieder angerissen. Nun bin ich aber schon lange kein hilfloses Kind mehr und nach und nach entwickle ich meistens eine Strategie, wie ich mich aus diesen Klemmen als Erwachsene befreien kann, was ich dann auch anwende, denn aushalten??? näää, das ist nicht mehr!!!
::::::::::::::::::::::::::::::::

Ich möchte mich nun nicht "zu weit aus dem Fenster lehnen" und Dich evtl. beleidigen, und es ist ja auch für jeden anders:

Deine Tochter hatte doch einen Anwalt bemüht, und die Idee, einen Rechtsbeistand oder Ombudsmann zu Deiner Situation zu befragen, um ein bisschen Gewissheit darüber, welche Aktionsmöglichkeiten man hat, finde ich selbst außerordentlich hilfreich, auch wenn Deine Tochter anderes von Dir möchte, sie kann wirklich auch verstehen kann, aber: sie ist sie und empfindet anders als Du usw.-
::::::::::::::::::::::::::::::::::::::::
Nun nochmal zum "Schokoladenpudding": klar weiß ich, dass Du mich richtig verstanden hast und dieser Pudding eben nur mein persönlicher Ab-und-zu-Tröster ist, dann auch noch mit "Haut drauf" was die meisten Puddingliebhaber absolut grauslich finden, haha! :D :D :D
Aber zu wissen, was einen selbst wieder auf die Beine bringen kann, ist doch toll, nicht wahr????
Nun mal liebe Grüße und bis bald mal, dieses Posting wird zuerst mal gespeichert!
Ursula

Omaoma(R)

07.10.2013,
20:02 Uhr

@ ullis Mama
 

Wäre es auch passiert....????

Guten Abend Ihr Lieben,

trotz allem Kummer geht es mir heute wieder etwas besser. Die Arbeit lenkt ab und ich merke, daß ich auch anderswo noch gebraucht werde. Ja, das tut mir schon gut.
Nächstes Wochenende fahre ich mit meinem Mann nach München zu seiner Familie und es geschehen noch Zeichen und Wunder....

....ich freue mich darauf. Lange Zeit war mir, als könnte ich mich nicht mehr freuen, doch jetzt stelle ich fest, daß ich eine stille Freude empfinde.
Mal hier rauskommen und Geschäft Geschäft sein lassen.....

Und ich freue mich, daß ich hier so liebe Leute kontaktieren kann und sie mich anschreiben können, wenn sie möchten....
Seid lieb gegrüßt
von Omaoma Elke

Schnecke(R)

07.10.2013,
21:33 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Liebe Elke,

mal was anderes sehen tut bestimmt gut. Wir waren damals auch 1 Woche bei meinen Eltern.
Vor allem weil es hier in Bayern traumhaft ist. :-)

Lieber Gruß

Silke

Omaoma(R)

08.10.2013,
23:04 Uhr

@ Schnecke
 

Wäre es auch passiert....????

Liebe Silke,

ich melde mich wieder, wenn ich wieder Zuhause bin, Du bist wohl aus Bayern???

Liebes Grüßle

Elke

ullis Mama(R)

08.10.2013,
17:26 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Hi liebe Elke,
ooooch, ich freue mich, das Du Dich freust!!! :D
Es geht also doch auch irgendwie, wieder ein bisschen hoch zu kommen und ich wünsche Dir eine gute Reise nach München und lauter ganz schöne Tage dort. :D

Es berührt mich tief, wenn Du von Deiner "leisen" Freude sprichst; ganz genauso empfinde ich meine persönlichen Freuden und das tut gut! Freude intensiv zu empfinden traue ich mich seit Ullis Tod nicht mehr, dies ist wie eingebrannt, denn in seiner kurzen Lebenszeit war ich täglich voller Freude und - voller Angst, der andere Seite des Glücklichseins, es könnte es ja wieder verlorengehen... wie es ja dann auch war.-
Ich begnüge mich also mit Freude mit "leisen" Freuden seitdem und bin sehr zufrieden damit, denn die fühlen sich auch wundervoll an, finde ich.
Omaoma Elke, ich freue mich für Dich und das ganz leise
Ursula

Omaoma(R)

08.10.2013,
23:18 Uhr

@ ullis Mama
 

Wäre es auch passiert....????

» Hi liebe Elke,
» Es berührt mich tief, wenn Du von Deiner "leisen" Freude sprichst; ganz
» genauso empfinde ich meine persönlichen Freuden und das tut gut!
» Ursula

Liebe Ursula,
es fühlt sich schon irgendwie komisch an, von Freude zu sprechen oder sogar Freude zu empfinden, aber traurig sein fühlt sich für mich auch komisch an,
weil ich im Grunde meines Herzens ein sehr lebensfroher und auch sehr lebenslustiger Mensch bin. Und wenn dieses Unglück mit unserem Kleinen nicht passiert wäre, dann würde ich wohl, wie sonst auch immer, die ganze Welt umarmen wollen....
deshalb vielleicht jetzt die leise Freude????
Ursula, meine Liebe, mit dir fühle ich eine große Verbundenheit, eigentlich weiß ich nicht woran das liegt, aber ich freue mich immer, wenn Du mich an Deinen Gedanken für Ulli teilhaben lässt. wenn du z.B. von leiser Freude berichtest....
Hoffentlich kannst du mein wirrwarr einigermaßen richtig einordnen, ich schreibe im Moment, wie ich sprechen würde, also so, wie mir der Schnabel gewachsen ist....
So, liebe Ursula ich melde mich wieder, wenn ich zurück bin,
oder auch früher?????

Sei mal ganz lieb gedrückt und gegrüßt
(die Kerzen brennen)

Von Omaoma Elke

Schnecke(R)

09.10.2013,
16:08 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Hallo Omaoma,

wohne seit 13 Jahren in Bayern, gebürtig komme ich aaaaus Niedersachsen.

Wünsche dir schöne Tage.

Lieber Gruß

Silke

Omaoma(R)

11.10.2013,
06:14 Uhr

@ Schnecke
 

Wäre es auch passiert....????

Hallo liebe Silke,

ich lebe im Nachbarländle von Bayern, also in BW, komme ursprünglich aus S,
lebe jetzt aber im Südwesten des Landes. So, nun hast Du ein geografisches Rätsel fürs Wochenende ;-D (War ein Scherz)
Wollte mich vor meiner Reise nach München einfach nochmal kurz bei Dir melden und Dir ein schönes Wochenende wünschen und
gaaaanz liebe Grüße von

Elke

Omaoma(R)

16.10.2013,
19:39 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Hallo Ihr Lieben,

bin wieder aus München zurück und wünsche Euch auch ne gute Woche.
Ich werde jetzt noch mal an Akte 2013 schreiben, weil ich letztes Mal keine Antwort erhalten habe.

Liebe Grüße

Omaoma Elke

Schnecke(R)

16.10.2013,
20:07 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Hallo Omaoma,

hoffe hast die Tage genossen, auch wenn das Wetter nicht so gut war.

Lieber Gruß

Silke

Omaoma(R)

16.10.2013,
20:13 Uhr

@ Schnecke
 

Wäre es auch passiert....????

Hallo liebe Silke,

ja, wir waren bei Anzing, München Ost beim Stanglwirt. War echt sehr gut.
Auch schön, die ganze Familie meines Mannes mal wieder zu sehen.
Nur die Fahrerei war natürlich anstrengend, aber sonst alles tiptop.

Liebes Grüßle

Elke

Omaoma(R)

18.10.2013,
06:36 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Hallo Ihr Lieben,

Ich hoffe ja, daß ich mit meinem neuen Brief an Akte mehr Erfolg habe.
Hat vielleicht jemand schon mal Erfahrungen mit den Medien gesammelt???
Vielleicht schreibe ich einfach zu unspektakulär??
Hat jemand vielleicht noch einen guten Tipp?
Das Jugendamt hüllt sich seit diesem Unglück in Schweigen.
Zumindest hätte ich mal erwartet, daß meine Tochter mal gefragt wird, wie es ihr geht und ob sie vielleicht Hilfe braucht.....

Herzliche Grüße
vor allem an
Ullis Mama
Mamavonlina
und Silke

und bis bald
Elke

ullis Mama(R)

19.10.2013,
17:36 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

» Hallo liebe Elke, Omaoma,
ich fasse es ja nicht, das Jugendamt hat noch nicht einmal nachgefragt, wie es der armen, verwaisten Mama von Jan geht? Das ist unbegreiflich und auch unmenschlich zynisch!!!
Mit den Medien kenne ich mich auch nicht aus, vielleicht schreibst Du wirklich zu "zahm", da muss wahrscheinlich etwas Sensationelles her ... aber ich finde Euer Erleben schon im negativen Sinne sensationell genug, als dass es da noch schlimmer dargestellt werden müsste als es schon ist!!!
Du hast sicherlich mitbekommen, als ein Pflegekind von der Pflegemutter hier aus der Gegend vor nicht allzu langer Zeit in der Badewanne ertränkt worden war und ein Prozess stattfand. Muss es denn erst soooo furchtbar kommen, bevor die Öffentlichkeit reagiert???
___________________________________________________
Gerade habe ich auch noch an die Medienkampagne der engl. Eltern wg. der vor 7 Jahren in Spanien verschwundenen Tochter Maddie gedacht, aber so "flüssig" in finanzieller Hinsicht müsste man sein, dann... wäre wahrscheinlich vieles mehr möglich, oder was denkt "man" hier im Forum über so etwas? Hat niemand von Euch Kontakte zum TV, um Omaoma Tipps für ihr Vorhaben geben zu können?

Jetzt mal liebe Samstagsgrüße an alle und besonders an Dich liebe Elke, von ullis Mama Ursula

Omaoma(R)

20.10.2013,
20:40 Uhr

@ ullis Mama
 

Wäre es auch passiert....????

Hallo liebe Ullis Mama,

nein, das Jugendamt hat seit unser Kleiner gestorben ist, nichts mehr von sich hören lassen. Nicht einmal nachgefragt, wie es meiner Tochter geht.....
das ist schon eine sehr traurige Geschichte.....,
aber es muß ja trotzdem immer weitergehen, ob mit oder ohne Jugendamt.
Wenn ich so darüber nachdenke(ich kann natürlich nicht sagen, was meine Tochter denkt), bin ich persönlich froh, wenn ich diese Leute nicht sehe und auch nicht höre....!!!!!

So, ich muß dringend noch mal weg....

bis bald mal

Omaoma

ullis Mama(R)

21.10.2013,
18:44 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Guten Abend liebe Elke, schon wieder verschwundener Text, Gott sei Dank gespeichert... diese Verschwinderei verstehe ich nicht!!!

Nein, nein, nein:
die Reaktion Eures Jugendamtes, nämlich gar keine, ist mir nicht aus dem Kopf gegangen!!! Ich kann sehr gut verstehen, dass Du persönlich nix mehr hören oder sehen möchtest von diesen Leuten und wahrscheinlich würde es mir genauso gehen! Deshalb entschuldige ich mich bei Dir für dieses Posting hier, möchte Dir damit nicht wehtun!!!
Jedoch:
Ich habe eine erfahrene Fachfrau aus unserem JA dazu befragt und sie sagte, wenn sich das Amt sich einmal eingeschaltet hat - und das haben sie ja bei Euch "ausgiebig" und noch nicht mal gewollt getan, dann müssten sie sich auch weiterhin engagieren, wären geradezu verpflichtet, Deine Tochter nun in ihrer momentanen schwierigen Situation hilfreich unterstützen! Von wegen Kopf in den Sand stecken... auch der Pflegefamilie müssten sie beistehen.
Ich denke da mal an externe Trauerberatung, welche man ihr und auch Paul anbieten könnte, es ist für beide nicht eben ein Spaziergang, den Verlust des Söhnchens und Brüderchens zu verkraften!!!

Liebe Omaoma Elke, nix für ungut, Du willst ja eigentlich nichts mehr von dieser bewussten Einrichtung hören, aber dies hier habe ich auch wg. anderer LeserInnen geschrieben, solche Infos sind manchmal hilfreich...
ich grüße Dich ganz lieb und denke an Dich
Deine Ursula / ullis Mama

mamavonlina(R)

21.10.2013,
19:41 Uhr

@ ullis Mama
 

Wäre es auch passiert....????

Hallo liebe Omaoma Elke,
ich schreibe einfach mal unter Ursula, sonst verliert man so leicht den Überblick. Es ist schade zu hören das du von Akte keine Antwort bekommen hast. Ich habe die Sendung eine Zeit lang regelmäßig geschaut und es kam immer so rüber als hätten sie ein offenes Ohr für jeden.
Sag bescheid wenn wieder keine Reaktion kommt dann schreib ich auch an Akte. Es geht mir persönlich nämlich auch sehr gegen den Strich wie der plötzliche Kindstod in den Medien tot geschwiegen wird. Und bei Euch kommt ja noch die miese Vorgehensweise des JugendAmtes dazu. Auch wenn du froh bist niemanden vom Amt zu sehen bin ich wie Ursula der Meinung dass sie zumindest fragen könnten wie es deiner Tochter geht und Hilfe anbieten sollten!
Wir kennen uns ja nur hier über das Forum aber ich fühle so viel Trauer und Wut was Euch passiert ist. So darf man einfach nicht mit Menschen umgehen!
Ganz liebe Grüße von Claudi und Linchen

Omaoma(R)

21.10.2013,
22:02 Uhr

@ mamavonlina
 

Wäre es auch passiert....????

Hallo liebe Ullis Mama und hallo liebe MamavonLina

alles was die Dame (die, die den Kleinen aus dem Krankenhaus geklaut hat) zu meiner Tochter sagte, nachdem der Kleine verstorben war, war, daß meine Tochter sich ja melden könne, wenn sie Hilfe bräuchte....
Mehr brauch ich, glaub ich, nicht zu schreiben. Und sie hat mich am 02.09. angerufen und gefragt, ob ich nach Stuttgart kommen könne. Ich hab doch gar nix gewußt und hab zu ihr gesagt, daß ich nicht einfach das Geschäft zuschließen kann und wegfahren kann, wie es mir passt. Und hab natürlich gefragt, weshalb ich kommen solle. Und sie sagte zu mir, daß sie mir das nicht sagen wolle ohne vorher mit meiner Tochter gesprochen zu haben. Aber da war der Kleine ja schon einen ganzen Tag tot und bereits in der Gerichtsmedizin. Die haben es nicht mal für nötig befunden meine Tochter gleich am Sonntag zu benachrichtigen. DESHALB meine Wut.....
und weil sie meine Tochter alleine in die Gerichtsmedizin geschickt haben.
Meine Tochter hat den Kleinen, so zerschnippelt wie er war und gefroren war er auch, sie hat ihn noch angezogen, kann sich das überhaupt jemand vorstellen?????
DESHALB meine Wut........und deshalb, weil es jetzt nicht mehr die Bohne interessiert.....die feinen Herrschaften vom Jugendamt.....

Omaoma Elke

Omaoma(R)

22.10.2013,
23:59 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Hallo Ullis Mama und Mama von Lina,

danke Euch erstmal ganz herzlich für Euere Meinungen und dafür, daß Ihr es immer wieder schafft mir Mut zu machen. Ich glaube nämlich, daß das ein sehr harter und steiniger Weg wird. Liebe Claudi, das mit der Pedition ist natürlich ne hammergute Idee, hast Du da vielleicht mal ne Adresse??
Leider hab ich heut nicht so viel Zeit, weil ich noch die Buchhaltung machen muß (sonst muß ich sie im Urlaub machen)
Seid mir mal lieb gegrüsst und bleibt bitte, bitte so lieb und fürsorglich
Eure Elke (Omaoma)

ullis Mama(R)

24.10.2013,
12:46 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Liebe Omaoma, liebe Elke :)
hier jetzt mal eine Mininachricht, bin im Moment total beschäftigt und ich hoffe dafür auf Dein Verständnis!!!

Hast Du schon einmal an denl "WEIßEN RING" als Organisation für Gewaltopfer gedacht? Was mit Euch geschehen ist, kann man doch nur psychische Gewalt nennen, das jedenfalls ist meine Ansicht dazu!! Vorkommnisse: Benachrichtigung der leibl. Mutter erst am Tag n a c h dem Tod ihres Kindes, der Anruf bei Dir und das Dich-nach -Stuttgart-zitieren ohne eine Angabe des Grundes, Vorkommnisse im Gerichtsmedizin. Institut, Sozialbegräbnis, das alles ist seelische Misshandlung der Angehörigen für mein Gefühl.- In dieser Organisation, sie ist über ganz Deutschland verteilt, kann man auch finanzielle Unterstützung bekommen, wenn es nötig ist. Beratung ist aber oft genauso notwendig und vielleicht kann man Euch bei Inanspruchnahme dort weiterhelfen?!

Sehr liebe Grüße von Ursula / ullis Mama

mamavonlina(R)

24.10.2013,
18:52 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Hallo liebe Omaoma Elke,
die Adresse ist Deutscher Bundestag Petitionsausschuss, Platz der Republik 1, 11011 Berlin. Bei der Behörde direkt Beschwerde vorbringen ist meist sinnlos da eine Krähe einer anderen kein Auge aushackt, aber der Ausschuss reagiert und prüft richtig. Es dauert zwar ein paar Wochen aber ich find es gut das es sowas gibt.
Viel Erfolg und ganz liebe Grüße!

Omaoma(R)

26.10.2013,
06:49 Uhr

@ mamavonlina
 

Wäre es auch passiert....????

Hallo Ihr Lieben,

ich danke Euch ganz herzlich für Euer Engagement. Und natürlich für die Adressen, die ich sehr gut gebrauchen kann. Ich habe noch gar keinen genauen Plan, wie ich vorgehen werde.
Nun wünsch ich noch ein schönes Wochenende und seid mir lieb gegrüßt von Omaoma Elke

Hildegard Jorch(R)

E-Mail

Münster,
26.10.2013,
12:43 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Hallo Oma Elke
bitte lass uns mal telefonieren. Das ist unglaublich, was Ihr da erlebt habt, und das gehört auf jeden Fall auch in die politische Diskussion. Rückgängig machen kann man leider das Geschehene nicht. Aber verhindern, dass es anderen genauso geht,muss man, denke ich. Und mit den Stellen, die sich derartig verhalten haben, würde ich persönlich gern mal sprechen und sie zur Rede stellen.
Deine Tochter wohnt in Stuttgart? Dann kann sie sich an den GEPS-Landesverband in Baden-Württmeberg wenden, und wird dort sicher Unterstützung von Eltern bekommen, die auch ein Kind an SID verloren haben. War kein Notfallseelsorger bei ihr zur Unterstützung, als sie in der Rechtsmedizin war?

Ich freue mich, dass du so mutig warst, dich hier im Forum zu melden und dir hier Hilfe zu holen. Vielen Dank auch an UllisMama und alle anderen, die sich hier beteiligen.

Dir, liebe Oma Elke, wünsche ich weiterhin ganz viel Kraft und viel Freude und Erholung in Deinem nun bald anstehenden Urlaub


Ganz liebe Grüße und fühl Dich aus der Ferne ein wenig gedrückt und im Arm gehalten

Hildegard Jorch

---
Präsidentin der GEPS- Deutschland e.V.
Vorsitzende der GEPS-NRW e.V.

ullis Mama(R)

26.10.2013,
18:49 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Liebe Omaoma Elke,

ich freue mich sehr für Dich: Frau Jorch schreibt hier so fürsorglich und bietet Dir und Deiner Tochter "Schützenhilfe" an... dies ist natürlich noch etwas ganz anderes als unsere Mitgliederpostings, welche auch in anderer Hinsicht wichtig sind, da bin ich mir sicher! Sie aber kann ganz anderes an Hilfestellung auffahren mit ihrem professionellem Hintergrund und dazu hat Sie zahlreiche Fachleute im Rücken, welche Sie bemühen kann, damit zukünftig betroffenen Eltern zu keiner Zeit auch so eine furchtbar-entsetzliche-unausdenkbare Behandlung ohne jegliches Einfühlungsvermögen widerfahren wird! Dies kann ich nur zu Gott hoffen, darüber hinaus finde ich, das von Dir im Forum beschriebene ist so grausam und unmenschlich, wie ich es niemals und zu keiner Zeit für möglich gehalten habe!
Viele liebe, mitfühlende Grüße an Dich und Deine Tochter von ullis Mama Ursula

ullis Mama(R)

26.10.2013,
19:03 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Hallo Omaoma, hallo Claudi, Ihr 2 Lieben :)
das zuletzt hier eingetragene Posting ist von einem früheren Zeitpunkt. Es war irrtümlich in einem gesonderten Thread eingetragen und ich fand, es gehört doch hierhin in die Gesamtserie von "Wäre es auch passiert....????" Also ließ es sich heute kopieren und übertragen...
Lieben Gruß von ullis Mama Ursula

Omaoma(R)

26.10.2013,
21:09 Uhr

@ ullis Mama
 

Wäre es auch passiert....????

Hallo Ihr Lieben,
im Moment muß ich mir das alles durch den Kopf gehen lassen, dafür brauche ich etwas Zeit. Meine Gedanken wirbeln manchmal etwas durcheinander und ich weiß nicht so richtig, wie sich das anfühlen wird, wenn ich die Ämter anklage.
Wenn ich dies tue, muß ich das ganz allein machen, denn meine Tochter möchte nirgends mit reingezogen werden. Sie hat Angst.
Ich melde mich die nächsten Tage, wenn ich mit meinen Überlegungen weitergekommen bin. Danke erstmal für Eure Hilfe

Omaoma Elke

Omaoma(R)

29.10.2013,
10:01 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Hallo Ursula, hallo Claudi und hallo an Euch Lieben,
ich glaube, ich warte erstmal, ob ich von Akte 2013 eine Antwort bekomme.
Natürlich möchte ich gerne, daß die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden, aber ich muß auch auf meine Tochter Rücksicht nehmen. Sie sagt zwar, daß ich machen kann, was ich will, aber sie sagt auch, daß das alles den Kleinen nicht wieder lebendig macht......
Vielleicht braucht sie noch etwas mehr Zeit??
Vielleicht denkt sie irgendwann auch, daß die Verantwortlichen zur Rechenschaft gezogen werden müssen??
Mal sehen, was die Zeit noch so bringt.........
Und vielleicht bekomme ich ja von Akte ne Antwort......
Ganz liebe Grüße

Omaoma Elke

ullis Mama(R)

30.10.2013,
17:27 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

m Forum
Tabellen-Ansicht Mix-Ansicht
Wäre es auch passiert....???? (Sonstiges)

verfasst von ullis Mama, 30.10.2013, 17:24 Uhr

Liebe Omaoma Elke,
irgendwie habe ich so ein Gefühl, dass es doch wohl angemessen ist, wenn du noch einige Zeit wartest bis Du etwas "anderes", was auch immer es sein wird, anleierst!!!
Akte 2013 habe ich noch nie gesehen, aber Claudi kennt es und vielleicht hat sie noch Ideen, wie man es so richtig dringend machen könnte? Allerdings weiß ich nicht, wie Du geschrieben hast... konnte man sich dadurch eigentlich sehr betroffen, berührt und nur grottenschlecht fühlen?? Du weißt ja, die Medienleute sind unerschrocken und es geht maßgeblich um die Einnahmen und die Quoten, wie überall! Dafür wird an "Dingen "gedreht bis alles passt, mehr schreibe ich dazu nicht... und wahrscheinlich müsstest Du zu solch einer "Dreherei" bereit sein in einem potentiellen TV-Bericht, mutmaße ich mal.- So ein klitzekleines bisschen an Erfahrung habe ich da nämlich.

Deine Einstellung, dass Du Deiner Tochter zuliebe jetzt nichts Weiteres unternehmen möchtest, finde ich sehr mütterlich+fürsorglich - natürlich wird Euer Kleiner dadurch nicht mehr lebendig, aber ihre persönliche Betroffenheit, wo bleibt die??
Jedoch: Du hast vollständig recht, jetzt geht g a r n i c h t s , vielleicht dauert es Jahrzehnte, so wie bei mir mit der echten, allertiefsten Trauer um Ulli von heute, vorher waren es Trauer-Peanuts, aber nur in dieser Form war ich in der Lage, meine anderen Lebensaufgaben zu meistern!

Von der Staatsanwaltschaft in Flensburg habe ich nichts bekommen bisher und höchstwahrscheinlich bleibt es auch dabei.- Aber nachfragen werde ich auf jeden Fall noch mehrere Male, vielleicht fahr ich auch mal hin? - denn locker lassen ist (noch) nicht!!!

Ich grüße Dich und Deine Tochter jetzt hier recht herzlich und mitfühlend
Deine Ursula

Omaoma(R)

04.11.2013,
06:39 Uhr

@ ullis Mama
 

Wäre es auch passiert....????

Liebe Ursula,

ja, ich warte erstmal und soll ich etwas verraten?? Ich fühle mich gar nicht so schlecht mit der Warterei. Es fühlt sich zwar eigenartig an, dieses Nichtstun, aber ich weiß ja, daß ich es jederzeit ändern kann.
Liebe Ursula, das ist sehr, sehr schade, daß Du aus Flensburg von der Staatsanwaltschaft (wenn ich das noch richtig in Erinnerung habe) nix gehört hast. Ich kann Dir nur empfehlen> bleib dran, schreib nochmal....,
erbitte Dir ne Antwort!!!!!

jetzt sei mir ganz lieb gegrüßt und
bis bald mal
Elke

Omaoma(R)

11.11.2013,
07:30 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Hallo liebe Ursula,

wollte mal anfragen, ob Du mit Flensburg noch in Kontakt stehst??

Das wars auch schon

Liebe Grüße und ne Umarmung

Elke

Omaoma(R)

13.11.2013,
20:03 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Hallo Ihr Lieben,

wünsch Euch allen ein schönes Wochenende, bin ein paar Tage verreist, melde mich bald zurück.

Liebe Grüße

Omaoma Elke

ullis Mama(R)

18.11.2013,
17:20 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Schönen guten Tag, liebe Omaoma Elke...
Du hast ja nach einer Info für mich von der Staatsanwaltschaft in Flensburg gefragt und an Mamavonlina hatte ich geschrieben, dass lt. Auskunft von dort "der Vorgang dort nicht bearbeitet" wurde!!!
Habe ich dann noch einmal mit der Klinik in Westerland telefoniert. Leider bekam ich von dort vor ein paar Tagen auch die Auskunft: Flensburg sei zuständig für Obduktionen aus Sylt.-
So kann ich mir nun nur noch vorstellen, dass mein Ulli - wie Dein kleiner Enkelsohn... - grauenvolle Vorstellung, mehrere Tage im Kühlfach gelegen haben wird, bevor man uns die Erlaubnis zur Überführung nach hier gab, damit wir ihn beerdigen konnten. Was in den Tagen noch dort geschehen sein mag, möchte ich mir nicht ausmalen, stelle mir aber doch immer wieder die schlimmsten Dinge vor von wegen Organentnahmen o.Ä. durch die Krankenhausärzte selbst???

Jetzt mag ich nix mehr schreiben hier, es nimmt mich zu sehr mit, grüße Dich Liebe und alle anderen Lieben
die Ursula / ullis Mama

Omaoma(R)

21.11.2013,
06:52 Uhr

@ ullis Mama
 

Wäre es auch passiert....????

Liebe Ulli´s Mama,

ja, schade, daß sich niemand (außer hier im Forum)einen Kopf machen möchte wie es den Leuten geht, die ein Kind verloren haben. Wenn ich manchmal nur im Freundeskreis auch nur ne Bemerkung mache, werde ich sofort abgewürgt und sehe in betretene Gesichter.

Und Du hast natürlich recht, wenn Du schreibst, daß Dich das alles hier so sehr mitnimmt.

Sei herzlich gegrüßt und ich wünsche Dir alles Gute.

Omaoma Elke

ullis Mama(R)

21.11.2013,
17:25 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Liebe Omaoma Elke :)
Du hast mich mit Deiner Mail hier sehr getröstet und ich habe mich im nachhinein soooo sehr verstanden gefühlt!
Da kann man / frau mal sehen: auch heute noch herrscht dieses "betretene" Schweigen, wie Du es ausgedrückt hast, wenn gegenüber anderen Menschen, selbst bei guten Bekannten, nur ein Wort über unser Sids-Kind und die Traurigkeit darüber fällt...ich hatte so ein kleines bisschen gehofft, es wäre jetzt schon anders... ?!!! Aber nix da, wir sind mit unserer Betroffenheit und allem, was dazu gehört so gut wie vollständig allein!
Da kann ich jetzt nur zum Trost an Vanessa21 und ihre kleine Geraldine denken, sie wird ja in den nächsten Tagen / Wochen geboren werden... ich freue mich so für Vanessa und auch darüber, dass Du hier wieder geschrieben hast!!!!
Ganz lieben Gruß von ullis Mama Ursula

Omaoma(R)

22.11.2013,
06:45 Uhr

@ ullis Mama
 

Wäre es auch passiert....????

Hallo liebe Ullis Mama,

ja, ich war schon fast traurig, als Du geschrieben hast, daß Du hier nicht mehr schreiben willst, weil es Dich zu sehr mitnimmt. Nachvollziehen kann ich das schon, aber es wäre unendlich schade. Deine Offenheit und Dein Trost würde doch hier an jeder Ecke und an jedem Ende fehlen.

Bin bis Sonntag weg, bis dahin

alles Liebe und fühl Dich gedrückt von

Omaoma Elke

Omaoma(R)

22.11.2013,
06:47 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

noch mal ganz kurz: Hast Du was von Claudi gehört? Wie geht es ihr?

LG Elke

Omaoma(R)

24.11.2013,
14:47 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Hallo Ullis Mama,

ich war ein paar Tage verreist und bin nun wieder zurück. Ganz entsetzt bin ich, über das Schicksal von Bambi17. Das ist wirklich schlimm.

Nochmals meine Frage an Dich: Hast Du was von Claudi gehört??

Liebe Grüße

Omaoma

Omaoma(R)

26.11.2013,
01:39 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Hallo Ullis Mama,

ja, ich bin schon froh, wieder zu hause zu sein. Ich zünde nach wie vor jeden Abend für unsere Kleinen an. So können unsere Sternenkinder uns sehen, wenn sie möchten. Und es ist nicht so dunkel..

Liebe Grüße

Omaoma

Omaoma(R)

04.12.2013,
06:23 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Hallo Ihr Lieben,

heute schreibe ich Euch noch einmal, weil es vielleicht ein paar Leute interessiert, was aus unseren/meinen Traurigkeiten wurde.....
Also, traurig sind wir alle immer noch so sehr.....
Aber der Alltag hat uns auch wieder.......
Von Akte 2013 habe ich leider nichts gehört; wahrscheinlich ist unser Thema nicht sensationell genug. Bei Akte 2013 auf der Internetseite steht zwar, daß es lange dauern kann, bis man Antwort bekommt, aber ich glaube nicht mehr dran....

Immer noch traurige Grüße von

Omaoma

Omaoma(R)

19.12.2013,
22:09 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Hallo Ihr Lieben,

Weihnachten steht vor der Tür und mir ist echt ganz flau im Bauch, wenn ich auch nur daran denke........, gehts Euch auch so??
Die Kerzen hab ich für unsere alle Sternenkinder jeden Abend brennen.....
.....und hoffe, daß Weihnachten für uns alle nicht ganz so schlimm wird.
Ich wünsche allen eine besinnliche und friedvolle Weihnachtszeit

Eure Omaoma Elke

ullis Mama(R)

01.09.2014,
21:04 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Hallo liebe Omaoma,

heute ist ja der Todestag von Deinem kleinen Enkelsohn Jan und deshalb möchte ich Dir einfach schreiben, dass er nicht vergessen ist!

Einen Gruß im Gedanken an ihn und an Dich, die traurige Oma von ullis Mama

ullis Mama(R)

26.10.2013,
18:54 Uhr

@ Omaoma
 

Wäre es auch passiert....????

Arme Omaoma Elke, bei all dem bist Du noch so t a p f e r und
gefasst...ich bewundere Dich!!!!!
Mein Gott ich bin mehr als entsetzt über das, was sie Euch dort aus und in Stuttgart zugemutet haben!!! Ja, darf es denn so etwas überhaupt geben? Jedermann, der einen Angehörigen in der Gerichtsmedizin identifizieren muss, wird begleitet, niemand muss da allein hingehen, jedenfalls soweit ich darüber
etwas weiß!!! ...und dann, was Du in Deinen letzten Sätzen zur Situation
in der Gerichtsmedizin beschreibst, ich bekomme es n i c h t fertig, das
hier zu wiederholen...vielmehr frage ich mich, wäre
es nicht möglich, die Verantwortlichen vor den Richter zu holen, damit sie
die Verantwortung für solch ein Vorgehen übernehmen sollten?
Wie sieht es für Dich mit weiteren unterstützenden Maßnahmen als Akte 2013 aus, eine andere Anlaufstelle wüsste ich allerdings auch nicht!
Deine Tochter möchte verständlicherweise nichts unternehmen, Du aber hast soviel berechtigte Wut und einen heiligen Zorn, was Dir die Kraft verleihen könnte, Euer Unglück öffentlich zu machen und Gerechtigkeit für Euch
einzufordern? Es kann - meiner Meinung nach - nicht angehen, dass so eine
Vorgehensweise, wie die Eures Jugendamtes unbeklagt bleibt.

Ich muss noch einmal fragen, ist es nicht möglich, eine schriftliche Begründung für die Inobhutnahme Deines Enkelkindes, sowie die Vorgehensweise dabei vonseiten des Jugendamtes zu bekommen?

Liebe Elke, natürlich weißt Du allein, was gut für Dich ist ich verstehe es vollkommen, dass Du nichts mehr mit den Leuten zu tun haben möchtest!

Ich nehm Dich mal in Gedanken in die Arme und drücke Dich innig zum Trost
Deine Ursula / ullis Mama
mamavonlina

22.10.2013,
22:32 Uhr

zurück zur Übersicht
Baum-Ansicht  Tabellen-Ansicht
GEPS - Gesprächs - Forum | Kontakt | Impressum
5952 Einträge in 1127 Gesprächsfäden, 1001 registrierte Benutzer, 3 Benutzer online (0 registrierte, 3 Gäste)
Script by Alex  ^