GEPS - Gesprächs - Forum

zum Internetauftritt der GEPS-Deutschland e.V.
zur Forums-Ausgangsseite

einloggen | registrieren

Liebe Besucherinnen und Besucher!
Dieses Forum wird von der GEPS-Deutschland e.V. betrieben und finanziert. Die GEPS ist eine Elternselbsthilfeorganisation, die sich nur über Spenden und Mitgliedsbeiträge finanziert.
Für Ihre Unterstützung, ob auf finanzielle Art in Form einer Spende oder durch Ihre Mitgliedschaft, sind wir dankbar!
Weitere Informationen über die GEPS und den Plötzlichen Säuglingstod (Plötzlicher Kindstod / SID) finden Sie auf den Internetseiten unter http://www.geps.de.

Wir behalten uns vor, u.a. beleidigende, diskriminierende oder unsachliche Beiträge zu löschen. Falls Sie private Nachrichten dieser Art von anderen Nutzern über das Forum erhalten, teilen Sie uns dies bitte mit.
zurück zur Übersicht
Baum-Ansicht  Tabellen-Ansicht
ullis Mama(R)

22.10.2013,
16:47 Uhr
 

Wäre es auch passiert....???? (Sonstiges)

Arme Omaoma Elke, bei all dem bist Du noch so t a p f e r und
gefasst...ich bewundere Dich!!!!!
Mein Gott ich bin mehr als entsetzt über das, was sie Euch dort aus und in Stuttgart zugemutet haben!!! Ja, darf es denn so etwas überhaupt geben? Jedermann, der einen Angehörigen in der Gerichtsmedizin identifizieren muss, wird begleitet, niemand muss da allein hingehen, jedenfalls soweit ich darüber
etwas weiß!!! ...und dann, was Du in Deinen letzten Sätzen zur Situation
in der Gerichtsmedizin beschreibst, ich bekomme es n i c h t fertig, das
hier zu wiederholen...vielmehr frage ich mich, wäre
es nicht möglich, die Verantwortlichen vor den Richter zu holen, damit sie
die Verantwortung für solch ein Vorgehen übernehmen sollten?
Wie sieht es für Dich mit weiteren unterstützenden Maßnahmen als Akte 2013 aus, eine andere Anlaufstelle wüsste ich allerdings auch nicht!
Deine Tochter möchte verständlicherweise nichts unternehmen, Du aber hast soviel berechtigte Wut und einen heiligen Zorn, was Dir die Kraft verleihen könnte, Euer Unglück öffentlich zu machen und Gerechtigkeit für Euch
einzufordern? Es kann - meiner Meinung nach - nicht angehen, dass so eine
Vorgehensweise, wie die Eures Jugendamtes unbeklagt bleibt.

Ich muss noch einmal fragen, ist es nicht möglich, eine schriftliche Begründung für die Inobhutnahme Deines Enkelkindes, sowie die Vorgehensweise dabei vonseiten des Jugendamtes zu bekommen?

Liebe Elke, natürlich weißt Du allein, was gut für Dich ist ich verstehe es vollkommen, dass Du nichts mehr mit den Leuten zu tun haben möchtest!

Ich nehm Dich mal in Gedanken in die Arme und drücke Dich innig zum Trost
Deine Ursula / ullis Mama

mamavonlina(R)

22.10.2013,
22:32 Uhr

@ ullis Mama
 

Wäre es auch passiert....????

Liebe Omaoma Elke,
ich kann mich Ursula nur anschließen. Das schlimme Dinge wie der plötzliche Kindstod passieren ist zwar leider eine Tatsache. Aber so wie bei Euch damit umgegangen wurde ist für mich einfach nur unverständlich und widerwärtig! Deiner Tochter so einen Anblick zuzumuten und ohne Beilegung ist, entschuldige bitte meine Wortwahl, das allerletzte!
Ich verstehe deine Wut und bin genau wie Ursula der Meinung das man die Sache weiter verfolgen sollte. Es gibt einen Petitionsausschus beim Bundestag da habe ich mal eine Beschwerde gegen eine andere Behörde vorgebracht. Da kümmert man sich auch wirklich und prüft die Vorgehensweise. Das würde mir noch einfallen damit die Verantwortlichen merken, dass es so nicht geht.
Ich wünsche dir viel Kraft liebe Elke!

zurück zur Übersicht
Baum-Ansicht  Tabellen-Ansicht
GEPS - Gesprächs - Forum | Kontakt | Impressum
5952 Einträge in 1127 Gesprächsfäden, 1001 registrierte Benutzer, 3 Benutzer online (0 registrierte, 3 Gäste)
Script by Alex  ^