GEPS - Gesprächs - Forum

zum Internetauftritt der GEPS-Deutschland e.V.
zur Forums-Ausgangsseite

einloggen | registrieren

Liebe Besucherinnen und Besucher!
Dieses Forum wird von der GEPS-Deutschland e.V. betrieben und finanziert. Die GEPS ist eine Elternselbsthilfeorganisation, die sich nur über Spenden und Mitgliedsbeiträge finanziert.
Für Ihre Unterstützung, ob auf finanzielle Art in Form einer Spende oder durch Ihre Mitgliedschaft, sind wir dankbar!
Weitere Informationen über die GEPS und den Plötzlichen Säuglingstod (Plötzlicher Kindstod / SID) finden Sie auf den Internetseiten unter http://www.geps.de.

Wir behalten uns vor, u.a. beleidigende, diskriminierende oder unsachliche Beiträge zu löschen. Falls Sie private Nachrichten dieser Art von anderen Nutzern über das Forum erhalten, teilen Sie uns dies bitte mit.
zurück zur Übersicht
Baum-Ansicht  Tabellen-Ansicht
Anke1979(R)

06.05.2014,
20:57 Uhr
 

Selbsthilfegruppe (Trauer)

Kennt jemand eine Selbsthilfegruppe für Eltern, die ein Kind durch "Plötzlichen Kindstod" verloren hat in der Nähe von Münster? Das würde uns wirklich sehr helfen.

Liebe Grüße
Mutter von Simon

ullis Mama(R)

05.08.2014,
16:34 Uhr

@ Anke1979
 

Selbsthilfegruppe

Liebe Anke1979,
es tut mir sehr, sehr leid, dass mit Eurem Simon diese, ich glaube, niemals wirklich überwindbare Katastrophe auch geschehen ist und ich möchte Dich trösten - das geht aber leider nicht - nur gut dass Du wieder arbeiten gehst: ablenken hilft ein kleines bisschen - ich selbst habe mein Studium damals wieder aufgenommen (ich wollte für mein Kind da sein, aber es blieb nicht für mich "da")
Vor lauter Büffeln gelang mir irgendwie ein ganz gutes Maß an Verdrängung, was aber nicht hieß, dass die Schreckenstrauer nicht mit aller Macht viele, viele Jahre später hochkam und ich gezwungen war, sie herauszulassen... ansonsten wäre ich wahrscheinlich bei meinem kleinen Sohn.-! Seine Geschichte steht auch hier im Forum unter: "Ullis Geschichte aus dem Jahre 1967".

Meine beiden schon sehr erwachsenen Folgekinder, mein 2. Ehemann und auf jeden Fall mein Pflegesohn im Teenageralter haben mich dann diese langwierige Trauerphase im vorigen Jahr (1/2 Jahr lang ohne Pause) durchstehen lassen.- Jetzt fließen zwar auch ab und an Tränen, aber es zerreißt mich nicht mehr jedesmal, wie damals als die Trauer so heftig war!!!
******************************************************
Eine Frage: habt Ihr eine Selbsthilfegruppe in Eurer Nähe gefunden, ich wünsche es Euch jedenfalls sehr... und wenn, würdest Du mir den Ort nennen? Wir wohnen zwar in Köln, sind aber oft wg. des Pflegesohnes in Münster und ich denke, warum sollte ich nicht noch ein paarmal mehr dorthin fahren, denn jedes Sprechen über so ein Unglück hilft ein Stückelchen weiter... wenn die Gesprächspartner Ähnliches oder auch Gleiches erlebt haben.-

Jetzt mal ganz lieben Gruß von ullis Mama

Julie.bartels(R)

06.01.2015,
16:29 Uhr

@ Anke1979
 

Selbsthilfegruppe

Hallo Simons Mama,

Leider kann ich dir/ euch bezüglich einer Selbsthilfegruppen auch keinen Rat geben da ich selber schon lange danach suche.
Meine Tochter Lilly ist vor sieben Jahren gestorben, vielleicht möchtest du mit mir Kontakt aufnehmen? Ich wohne in Osnabrück.
Liebe Grüße
Lillysmami

» Kennt jemand eine Selbsthilfegruppe für Eltern, die ein Kind durch
» "Plötzlichen Kindstod" verloren hat in der Nähe von Münster? Das würde uns
» wirklich sehr helfen.
»
» Liebe Grüße
» Mutter von Simon

zurück zur Übersicht
Baum-Ansicht  Tabellen-Ansicht
GEPS - Gesprächs - Forum | Kontakt | Impressum
5952 Einträge in 1127 Gesprächsfäden, 1004 registrierte Benutzer, 9 Benutzer online (0 registrierte, 9 Gäste)
Script by Alex  ^