GEPS - Gesprächs - Forum

zum Internetauftritt der GEPS-Deutschland e.V.
zur Forums-Ausgangsseite

einloggen | registrieren

Liebe Besucherinnen und Besucher!
Dieses Forum wird von der GEPS-Deutschland e.V. betrieben und finanziert. Die GEPS ist eine Elternselbsthilfeorganisation, die sich nur über Spenden und Mitgliedsbeiträge finanziert.
Für Ihre Unterstützung, ob auf finanzielle Art in Form einer Spende oder durch Ihre Mitgliedschaft, sind wir dankbar!
Weitere Informationen über die GEPS und den Plötzlichen Säuglingstod (Plötzlicher Kindstod / SID) finden Sie auf den Internetseiten unter http://www.geps.de.

Wir behalten uns vor, u.a. beleidigende, diskriminierende oder unsachliche Beiträge zu löschen. Falls Sie private Nachrichten dieser Art von anderen Nutzern über das Forum erhalten, teilen Sie uns dies bitte mit.
zurück zur Übersicht
Baum-Ansicht  Tabellen-Ansicht
angela

E-Mail

warhlingen /celle,
18.08.2005,
18:33 Uhr
 

plötzlicher kindstot (Trauer)

hallo haben unseren keinen engel am 10.04.2005 mit 2 1/4 jahren verloren.
bin in zweiter ehe verheiratet dies war unser Sonnenschein. möchten gerne es noch mal versuchen ein kind zu bekommen das problem bin schon 43! kann mir jemand helfen ,raten o.ä. oder ist jemand vielleicht auch in so einer situation?
gruß angela

Cindy

E-Mail

Loburg,
23.08.2005,
02:43 Uhr

@ angela
 

plötzlicher kindstot

Hallo Angela! Ich bin zwar nicht in dem alter aber meine mutter hat auch mit 44 Jahren noch ein sohn bekommen und der wird am 2 Jahre also von daher ist es ein versuch wert wenn du wirklich nochmal ein Kind möchtest.Ich bin jetzt 25 Jahre unser Sohn starb am 20.06.04 am Plötzlichen Kindstot mit 5 Monaten wir haben am 02.05.05 wider einen sohn bekommen und es ist nicht einfach weil immer diese angst da ist der kleine ist jetzt 14 wochen und er dreht sich auf den bauch und gerade da kommt die angst immer wider.Also ich würde sagen versucht es ich drücke euch die daumen.Hoffe konnte helfen.

Lieben gruß Cindy

Hildegard Jorch(R)

E-Mail

Münster,
23.08.2005,
11:29 Uhr

@ Cindy
 

plötzlicher kindstot

Hallo Cindy,
es gibt ein kleines Herzchen, das man an der Kleidung des Kindes befestigen kann. Wenn das Kind sich auf den Bauch dreht, ertönt nach ca 20 Sek ein Piepton, der dann langsam lauter wird und 5 Minuten anhält. Dreht sich das Kind zurück auf den Rücken oder wird es von den Eltern dann zurückgedreht, verstummt das Herzchen. So wird Eltern die kritische Bauchlage als Schlafposition durch einen Ton angezeigt und sie können das Kind wieder umdrehen. Wenn Du Näheres dazu an Infos brauchst, mail mir Hildegard.Jorch@schlafumgebung.de oder ruf mich an 0251/862011.

Grüße aus Münster in Westfalen

Hildegard Jorch

---
Präsidentin der GEPS- Deutschland e.V.
Vorsitzende der GEPS-NRW e.V.

kornelia

E-Mail

ziegenhain ww,
29.11.2005,
03:42 Uhr

@ Cindy
 

plötzlicher kindstot

»hallo
ich bin die oma von luca laurin 9monate 3tage er ist am 28.11.05
einfach nicht mehr wach geworden haben alles versucht such gespräch partner
halte mich heute kurz denn der schock ist tief am sonntag 27.11.05 war er
noch so gut gelaunt und die welt inordnung heute ist alles anders

kornelia

E-Mail

ziegenhain ww,
29.11.2005,
03:43 Uhr

@ kornelia
 

plötzlicher kindstot

» »hallo
» ich bin die oma von luca laurin 9monate 3tage er ist am 28.11.05
» einfach nicht mehr wach geworden haben alles versucht such gespräch
» partner
» halte mich heute kurz denn der schock ist tief am sonntag 27.11.05 war
» er
» noch so gut gelaunt und die welt inordnung heute ist alles anders

H Jorch

E-Mail

29.11.2005,
10:35 Uhr

@ kornelia
 

plötzlicher kindstot

Hallo Kornelia
gerade habe ich die schlimme Nachricht vom Tod Deines kleinen Enkels Luca Laurin gelesen. Immer wieder läuft mir ein kalter Schauer über den Rücken, wenn ich von einem weiteren Kind erfahre, dass plötzlich und unerwartet gestorben ist. Leider kommt dieses traurige Ereignis immer noch zu häufig in Deutschland vor; pro Tag stirbt ein Kind auf diese unerklärliche Weise.

Du stehst jetzt da als Mutter von einem sehr traurigen Kind und möchtest es trösten, bist aber als Oma selbst so traurig, dass Du gar nicht weißt w i e Du trösten sollst, w i e Du helfen sollst, bist selbst ganz hilflos und sprachlos. Der beste Trost, den Du Deinem Kind jetzt bieten kannst, ist zuhören und den praktischen Alltag erleichtern.
Für Dich selber aber gleichzeitig auch einen Gesprächspartner zu haben, der Dir zuhört, wo Du mit Deiner Trauer bleiben kannst.
Du hast nicht geschrieben, wo Du wohnst. In jedem Landesverband der GEPS gibt es Ansprechpartner, die Dir zur Seite stehen können, die Dir zuhören und die Dir und den Eltern von Luca Laurin auch mit konkreten praktischen Vorschlägen zur Gestaltung der Beerdigung, zum Umgehen mit den vielen Fragen und Formalitäten, die jetzt anstehen, zur Seite stehen können. Die Adressen der Landesverbände findest Du auch auf dieser Seite unter http://www.geps.de/contenido/cms/front_content.php?idcatart=40
Wenn Du magst, kannst Du mich auch anrufen 0251/862011. Manchmal bringt schon ein Telefonat ein kleines Fünkchen Licht in eine solch dunkle Situation.

Ganz liebe Grüße und viel viel Kraft, vor allem für die nächsten Tage

wünscht Dir von ganzem Herzen

Hildegard Jorch
Vizepräsidentin der GEPS-Deutschland e.V.

John Anke

E-Mail

breuberg,
26.10.2006,
19:14 Uhr

@ kornelia
 

plötzlicher kindstot

» »hallo
» ich bin die oma von luca laurin 9monate 3tage er ist am 28.11.05
» einfach nicht mehr wach geworden haben alles versucht such gespräch
» partner
» halte mich heute kurz denn der schock ist tief am sonntag 27.11.05 war
» er
» noch so gut gelaunt und die welt inordnung heute ist alles anders

Hallo ich bin die Mutter vom Marco geb. am 16.06.2006 und am 19.10.2006 verstorben. Ich suche dringend eine betroffene Oma die unserer im >Haus< etwas Beistand in diesen schweren Tagen geben würde.
Sie ist 68 ich 31 und Marco ist zu Hause geboren und im gleichen Raum auch beim Mittagsschlaf verstorben.

Sei gegrüßt aus dem Odenwald Anke

oma conny

Homepage E-Mail

Westerwald AK,
28.10.2006,
01:59 Uhr

@ John Anke
 

plötzlicher kindstot

hallo anke

es tut wieder weh se zu lesen
wünsce euch viel kraft
melde mich die tage noch mal

bin leider total müde

denke an euch


dicke umarmung

liebe grüsse

oma conny
luca für immer im herzen

Diana Bettenhäuser

E-Mail

Bad Fallingbostel,
01.03.2007,
17:53 Uhr

@ Cindy
 

plötzlicher kindstot

Hallo !!!!

Mein Sohn währe Jetzt am 15.04.2007 2 jahre alt geworden !
Ich habe ihn am 19.02.07 Tot aufgefunden , Er ist auch am Plötzlichen Kindstot gestorben !
Er war mein ein und alles , an ihm habe ich mein leben gehangen .
Aber ich sage mir gott passt gut auf ihn auf und meinen elteren Sohn giebt es auch noch !!!!
Bei uns lag es daran das es von der tanate des Vaters vererbt würde , weil sie hatte zwei kindstote hintereinander gehabt !!!!

Gruß Diana

Anja,Stefanie

E-Mail

Steinhude,
13.02.2006,
03:15 Uhr

@ angela
 

plötzlicher kindstot

» hallo haben unseren keinen engel am 10.04.2005 mit 2 1/4 jahren verloren.
» bin in zweiter ehe verheiratet dies war unser Sonnenschein. möchten gerne
» es noch mal versuchen ein kind zu bekommen das problem bin schon 43! kann
» mir jemand helfen ,raten o.ä. oder ist jemand vielleicht auch in so einer
» situation?
» gruß angela

Steffi

Homepage E-Mail

Westerwald AK,
13.02.2006,
08:01 Uhr

@ Anja,Stefanie
 

plötzlicher kindstot

Hallo angela


Ich hab da keine ahnung aber glaube du suchst dir ein guten arzt in deiner nähe. Frag dazu einfach mal deinen Frauen arzt. Wird sicher dann ne HormonBehandlung gemacht etc. wie gesagt kenne mich da zu wenig aus. Aber das würde ich machen... Es gibt viele die noch mit 40-45J kinder bekommen also warum du nicht auch . Informier dich einfach mal.

LG Steffi mit Luca im Herzen

Melanie Mertsching

E-Mail

Schelklingen,
24.02.2006,
22:02 Uhr

@ angela
 

plötzlicher kindstot

» hallo haben unseren keinen engel am 10.04.2005 mit 2 1/4 jahren verloren.
» bin in zweiter ehe verheiratet dies war unser Sonnenschein. möchten gerne
» es noch mal versuchen ein kind zu bekommen das problem bin schon 43! kann
» mir jemand helfen ,raten o.ä. oder ist jemand vielleicht auch in so einer
» situation?
» gruß angela
Hallo ich bin Melanie,25 jahre alt,Ich habe meinen jüngsten sonnenschein am 6.2.06 verloren,mann hat ihn einfach aus unserer Familie rausgerissen,die Trauer sitzt sehr tief bei uns.Er war erst 5 monate alt,und so fröhlich immer,habe ihn gans normal wie jeden Abend ins Bett gebracht,als ich ihn wieder morgens holen wollte zum Frühstück war alles schon zu späth,ich komme mit dem Gedanken nicht klar,das er nicht mehr zu uns zurück kommt,er fehlt mir so.Ich habe noch zwei Söhne.Würde mich sehr über austausch und gespräche freuen.Melanie

Natalie

E-Mail

Duisburg,
29.03.2006,
01:48 Uhr

@ Melanie Mertsching
 

plötzlicher kindstot

Hallo!

Uns wurde unser kleiner Stern am 20.3.2006 genommen. Auch er ist einfach nicht mehr aufgewacht. Er wurde nur 2 Monate und 16 Tage alt

Steffi

Homepage E-Mail

Westerwald AK,
29.03.2006,
04:01 Uhr

@ Natalie
 

plötzlicher kindstot

hallo liebe natalie

es tut mir sooo sehr leid. leider ist hier im mom. nicht ganz so viel los.. aber würde mich sehr freuen wenn du sonst noch bei www.immer-bei-uns.de mal schreiben würdest da sind sehr viele von hier.

ich weiss gar nicht was ich sagen soll ich musste genau das gleiche erleben und so richtig verstanden hab ich es bis jetzt noch nicht ham mein engel luca im alter von 9mon u 3t am 28.11.05 verloren.

wenn du möchtest können wir gerne mal reden.. meld dich einfach auf meiner seite.. oder per e-mail.

lass dich drücken... wünsch dir ganz viel kraft in deiner schweren zeit.. und deiner familie.

Steffi mit Luca im herzen..

Hildegard Jorch(R)

E-Mail

Münster,
29.03.2006,
10:55 Uhr

@ Natalie
 

plötzlicher kindstot

Hallo Natalie,
es tut mir sehr leid, dass auch Du Deinen kleinen Schatz auf diese Weise verlieren mußtest. Ich kann Dir hier nur anbieten, dass Du mich jederzeit anrufen kannst, wann immer Du das Gefühl hast, dass Du jetzt jemanden außerhalb Deiner Familie brauchst, mit dem Du sprechen möchtest: 0251/862011 Wenn ich gerade beruflich unterwegs bin, rufe ich Dich auch gern zurück oder wir vereinbaren einen Termin zum Telefonieren, an dem ich dann ganz viel Zeit habe. Wenn Du Kontakt zu Eltern in Deiner Nähe suchst, lass es mich bitte wissen. Über die Eltern-helfen-Eltern-Liste der GEPS-NRW kann ich Dich in Kontakt bringen mit Eltern aus Deiner Gegend. Wenn Du magst, kann ich Dich auch in unsere Verteilerliste für Elterntreffen aufnehmen. Dazu brauche ich dann nur Deine Adresse, die Du mir über E-Mail schicken solltest. Du bekommst dann eine Einladung zum nächsten Treffen, wo Du Dich mit anderen betroffenen Eltern austauschen kannst. Heute nachmittag bin ich selbst im Raum Düsseldorf. Ich könnte Dich besuchen, wenn Du magst. Gib mir einfach Bescheid.

Ich wünsche Dir ganz viel Kraft für die nächsten schweren Wochen.
Sei lieb gegrüßt aus Münster

Hildegard Jorch

---
Präsidentin der GEPS- Deutschland e.V.
Vorsitzende der GEPS-NRW e.V.

Katrin

E-Mail

Dresden,
29.03.2006,
11:50 Uhr

@ Natalie
 

plötzlicher kindstot

Hallo Natalie,

ich kann dir gar nicht sagen, wie unendlich leid mir das für dich tut... Wir haben unseren Engel am 26.01. diesen Jahres verloren, zwei Tage vor ihrem ersten Geburtstag und es ist einfach unfassbar... Ich wünsche dir alle Kraft der Welt das zu begreifen und zu verarbeiten... Es ist ein schwerer Weg den wir alle gehen müssen, doch die Zeit heilt alle Wunden, sodass am Ende nur noch eine Narbe in unserem Herzen bleibt, die wir einen Leben lang mit uns rumtragen müssen... Es wird bestimmt auch wieder Tage geben, an denen wir unser Leben genießen können und vielleicht sogar einen Sinn in dem Geschehenen finden werden, obwohl ich mir das auch noch nicht vorstellen kann...

Ich drück dich ganz lieb und wünsch dir alles Gute...

Viele Grüße aus Dresden

Katrin mit ihrem Stern LOUISA

Dorit

E-Mail

Berlin,
29.03.2006,
14:50 Uhr

@ Natalie
 

plötzlicher kindstot

Hallo Natalie,

auch ich möchte dir sagen wie unendlich leid es mir tut, das auch du deinen kleinen Engel gehen lassen mußtest. Es ist einfach so unfassbar und man sieht keinen Sinn in dem Geschehenen.
Am liebsten würde ich dich jetzt einfach nur ganz fest in den Arm nehmen.
Ich wünsche dir in dieser schweren Zeit ganz viel Kraft und vor allem viele gute Freunde die deine Situation verstehen, dir nicht ausweichen und einfach nur für dich da sind!

Ich drück dich ganz fest
Liebe Grüße von Dorit mit Jamila an der Hand und Ravin für immer fest im Herz und in Erinnerungen

Christina otto

E-Mail

Bad Doberan,
31.03.2006,
23:53 Uhr

@ Natalie
 

plötzlicher kindstot

Hallo Natalie, unsere Tochter wurde uns am 24.03.2006 genommen ,sie war erst 3 Monate alt, Ich kann es noch immer nicht glauben , ich denke immer warum sie war doch noch so klein. Unsere Tochter hieß Jasmin. Sie ist auch nicht mehr aufgewacht, wir hatten ihren Namen geroffen, aber sie reragierde nicht darauf.
Wir haben den Notarzt angerufen, aber es war zu spät.

Liebe Grüße Christina

Steffi

Homepage E-Mail

Westerwald AK,
01.04.2006,
00:15 Uhr

@ Christina otto
 

plötzlicher kindstot

Hallo liebe Christina

Bei dir ist es ja noch ganz frisch das dein Engel Jasmin zu den anderen Sternkinder ist.


Mir tut das immer so leid... weiss ja selbst wie es ist.... ich sag sehr sehr oft man öffnet eine Tür und das ganze leben hat sich grund auf für immer geändert.

Christian wenn du möchtest kannst du jeder zeit dich mal melden und wir reden mal... Da ich selbst erfahren habe nichts hat mir mehr geholfen als mit selbst betroffenen zu reden... Oder die große angst schafft man das? wie schaff ich das? geht mein leben normal weiter?

Wie trauer ich um mein Kind,,, ich hatte so viele zweifel weil ich nicht weinen konnte ich war so unter schock... Aber ander seits gedacht ich trauer gar nicht um mein Kind... UND JEDER TREUERT ANDERS UND NICHTS IST FALSCH ODER RICHTIG
Wenn du möchtest meld dich... bunny_2010ww@yahoo.de oder www.immer-bei-uns.de



Ich wünsche dir und deiner Familie ganz viel Kraft....
Steffi mit Luca im Herzen (der immer bei uns ist )


Wenn wir bei Nacht den Himmel anschauen, wird es uns sein, als lachten alle Sterne, weil du auf einem von ihnen wohnst,

weil du auf einem von ihnen lachst. Wir allein werden Sterne haben, die lachen können. Und wenn wir uns getröstet haben,

werden wir froh sein, dich gekannt zu haben. Du wirst immer bei uns sein.

Und unsere Freunde werden sehr erstaunt sein, wenn sie sehen, dass wir den Himmel anblicken und lachen.

Reusch Heike

E-Mail

Mürlenbach,
12.10.2006,
23:01 Uhr

@ Natalie
 

plötzlicher kindstot

» Hallo!
»
» Uns wurde unser kleiner Stern am 20.3.2006 genommen. Auch er ist einfach
» nicht mehr aufgewacht. Er wurde nur 2 Monate und 16 Tage alt
Hallo
Wir haben am 26.07.2006 Zwillinge( Sohn und Tochter) bekommen und am 18.09.06 ist unser Sohn nicht mehr aufgewacht. Am Abend davor habe ich ihn noch gebadet und die Nacht vom 17 ten auf dem 18 ist er nicht mehr aufgewacht.

oma conny

Homepage E-Mail

Westerwald AK,
12.10.2006,
23:35 Uhr

@ Reusch Heike
 

plötzlicher kindstot

hallo liebe heike

man findet nicht die richtigen worte

es tut weh wenn man wieder liest das ein kind stirbt so ohne grund

vor allem habt ihr jetzt grosse angst um eure tochter

kann euch nur den rat geben meldet euch bei frau jorch hier sie hat auch ihre telefonnummer hier

fragt euren kinderarzt oder kinderklinik wegen überwachungsgerät
ruft bei der krankenkasse an wegen der genehmigung

aber wie gesagt fr jorch hilft euch sofort

mehr kann ich euch mom nicht helfen

melde dich

dicke umarmung und viel kraft

bis bald

kobold(R)

12.10.2006,
23:50 Uhr

@ oma conny
 

plötzlicher kindstot

» hallo liebe heike
»
» man findet nicht die richtigen worte
»
» es tut weh wenn man wieder liest das ein kind stirbt so ohne grund
»
» vor allem habt ihr jetzt grosse angst um eure tochter
»
» kann euch nur den rat geben meldet euch bei frau jorch hier sie hat auch
» ihre telefonnummer hier
»
» fragt euren kinderarzt oder kinderklinik wegen überwachungsgerät
» ruft bei der krankenkasse an wegen der genehmigung
»
» aber wie gesagt fr jorch hilft euch sofort
»
» mehr kann ich euch mom nicht helfen
»
» melde dich
»
» dicke umarmung und viel kraft
»
» bis bald
Hallo
Vielen Dank für die schnelle antwort.Wir habe ein solches Überwachungsgerät weil sie ein Risikofaktor kind ist. Aber Sie schläft fast immer auf dem Bauch sobald ich sie in der Seite oder auf dem Rücken lege wein sie sofort und da hilft auch nicht wenn ich sie weinen lasse. Dann lege ich sie meistens auf dem Bauch und dann schläft sie abends auch ihre 6 bis 8 std durch.Sie ist ja immer angekabelt. sonst tät ich es auch nicht.
Gruß heike

oma conny

Homepage E-Mail

Westerwald AK,
13.10.2006,
18:31 Uhr

@ kobold
 

plötzlicher kindstot

hallo heike
schön das du dich wieder gemeldet hast
toll das ihr so ein gerät habt klar die angst wird bleiben
ihr müsst jetzt stark bleiben für eure tochter sie braucht euch jetzt noch mehr auch ihr braucht zeit zum trauern sucht euch hilfe in der familie oder auch sonst

meine tochter steffi hat auch ihren sohn luca 9monate und 3tage alt verloren
und ich meinen enkel mein sonnenschein es tut weh und keiner weis es besser
als die muttis ( oma`s opi`s ) usw hier

meist geht der partner ( vater ) und das andere kind im kummer unter nur du kannst ihnen helfen das es nicht passiert

die mütter sind ganz garg gefordert und manchmal denkt man wo soll ich die kraft noch her nehmen aber es geht du kannst es mir glauben

es tut gut mit betroffene muttis zu reden

allso bis bald liebe heike liebe grüsse an deine kleine familie

umarme dich von hier


oma conny

luca für immer im herzen

pipo(R)

18.10.2006,
11:45 Uhr

@ oma conny
 

plötzlicher kindstot

hallo auch ich habe mein enkel am30.08.06 an plötzlicher kindstod verloren
es tut mir für alle betroffne leid den auch ich werde damit überhaupt nicht fertig ich versuche mich jeden tag hoch zu rappeln aber es klaapt überhaupt nicht ich versteh seit diesen tag die welt nicht mehr.

oma conny

Homepage E-Mail

Westerwald AK,
22.10.2006,
19:04 Uhr

@ pipo
 

plötzlicher kindstot

hallo pipo

es fehen einen die richtigen worte

es tut weh zu hören das wieder ein baby von uns gegangen ist

man denkt nur warum schon wieder man denkt nur wieso man denkt nur wann hört es auf oder wieviele noch usw

ich selber bin ja oma von luca er verstarb am 28.11.05 am plötzlichem kindstod im alter von nur 9monaten und 3tagen und musste es hautnah mit erleben man trauert ja nicht nur um das enkelkind nein man hat angst um das eigene kind ( mama des kindes ) und man fragt sich was kommt noch

sei für deine tochter oder schwiegertochter da hör ihr zu eng sie nicht ein
sonst macht sie dicht gib ihr nur das gefühl das du da bist wenn sie dich braucht ok

hol sie hier rein es wird ihr etwas helfen es tut sehr gut hier zu schreiben
denn hier wird man sofort verstanden


wenn ich dir helfen kann so von omi zu omi dann kannst du dich melden

hier oder per mail

liebe grüsse an deine familie

oma conny
luca für immer im herzen

roswitha jafri

E-Mail

hamburg,
24.10.2006,
16:30 Uhr

@ oma conny
 

plötzlicher kindstot

hallo oma conny vielen dank für deine lieben zeilen die du mir geschrieben hasst!mein sohn und meine schwiegertochter sind beide 21jahre alt und haben auch schon eine 2 jährig tochter ein sehr süsser Fratz unser ganzer Stolz.
als mein Enkelsohn am 6.6.06 dazu kam schien unser familien glück perfekt bis diese tragödie passierte,es ist sehr schwer für uns das zu verkaften, erst recht für meine Schwiegertochter weil ihre Mutter nur ein Monat nach der Geburt von den kleinen verstorben ist somit hat sie in kurzer zeit 2 harte Schicksalsschäge hinter sich,was das ganze auch nicht viel einfacher macht.ich selbst bin 44jahre alt und habe bis zum 30.08.06 kein in der Verwandschaft oder bekanntschaft gehabt wo der plötzliche kindstod passiert ist, man hört und liest darüber aber solange es ein nicht selbst betrieft
will man auch nicht viel darüber wissen deswegen ist es um so härter wenn es dann passiert. Ich habe Nächte lang geweint und geschrien war mit mein nerven am ende zumal ich den kleinen 2 wochen bei mir hatte als meine Schwiegertochter ihre Mutter starb denn meine kinder wohnten bis letzten monat noch in coswig und leben seit September wieder hier in Hamburg
worüber ich auch froh bin seit dem sind sie auch jeden tag bei uns.Wir versuchen uns gegenseitig zu Unterstützen und zu Trösten soweit es geht,ich selber denke es wäre auch für meine kinder gut darüber zu reden mit Betrofnen die das gleiche erlebt haben was leider beide noch ablehnen.
Mein sohn hat viele bücher über das leben nach den tod gelesen und sagt mir er wird seit dem leichter damit fertig aber meine schwiegertochter nicht so.
Da sie an anfang nicht das kind haben wollte giebt sie sich jetzt für alles die schuld,und lässt kein an sich ran.Natürlich stell ich mir das in zukunft noch schwerer vor wenn mal ein drittes kind kommt die Angst ist ja jetzt noch schlimmer und ich denke die wird auch immer mehr so empfinde ich es.
ich werde versuchen das die kinder auch ins forum kommen und sich dort austauschen Bitte drück die daumen das ich erfolg damit habe.

nochmals vielen dank für deine Antwort auch ich wünsche dir und deiner familie alles gute und werde euch in herzen haben!

und versuche stark zu bleiben für die familie,und hoffe das wir alle(die kinder und ich)das nächste mal mit dir kontakt aufnehmen.

viele liebe grüsse von mir

bis bald deine pipo

Steffi

Homepage E-Mail

Westerwald AK,
29.03.2006,
04:08 Uhr

@ Melanie Mertsching
 

plötzlicher kindstot

Hallo liebe melanie....

sorry für die viel zu späte antwort, dabei bin ich bestimmt 3mal am tag hier drin.

ich kann dir nur das gleiche sagen wie natalie....

mensch mist hab dein beitrag einfach nicht gesehen... hätte schön längst sonst was geschrieben.

lass dich auch mal drücken.. verdammt was ist nur los.. warum immer nur.. es wird zeit das sich was tut in der forschung...

würde mich auch freuen wenn du mal bei www.immer-bei-uns.de mal schreibst und auch kannst mir gerne e Mail oder wir Tel mal .. wie du möchtest.

Versuche auch für alle wenn jemand möchte Adressen zu finden.. Trauer Gruppe für Kinder und Eltern..

Ich hoffe ich lese bald was von dir und wünsch dir ganz viel kraft für dich deine kinder dein mann und den rest der Familie.

Steffi mit Luca im Herzen

Katrin

E-Mail

Dresden,
29.03.2006,
11:45 Uhr

@ Melanie Mertsching
 

plötzlicher kindstot

Hallo Melanie,

es tut mir wahnsinnig leid, was du bzw. ihr jetzt durchmachen müsst... ich glaub wir können alle hier sehr gut nachvollziehen, was jetzt in dir vorgeht... wir haben unseren schatz am 26.01.2006 zwei Tage vor ihrem ersten Geburtstag verloren und das WARUM wird uns wohl nie jemand beantworten können...

Ich drück dir alle Daumen, damit du das alles überstehen kannst und wünsch dir Kraft das Geschehene zu verarbeiten und für deine beiden Söhne stark zu sein.

Viele Grüße aus Dresden

Katrin

» » hallo haben unseren keinen engel am 10.04.2005 mit 2 1/4 jahren
» verloren.
» » bin in zweiter ehe verheiratet dies war unser Sonnenschein. möchten
» gerne
» » es noch mal versuchen ein kind zu bekommen das problem bin schon 43!
» kann
» » mir jemand helfen ,raten o.ä. oder ist jemand vielleicht auch in so
» einer
» » situation?
» » gruß angela
» Hallo ich bin Melanie,25 jahre alt,Ich habe meinen jüngsten sonnenschein am
» 6.2.06 verloren,mann hat ihn einfach aus unserer Familie rausgerissen,die
» Trauer sitzt sehr tief bei uns.Er war erst 5 monate alt,und so fröhlich
» immer,habe ihn gans normal wie jeden Abend ins Bett gebracht,als ich ihn
» wieder morgens holen wollte zum Frühstück war alles schon zu späth,ich
» komme mit dem Gedanken nicht klar,das er nicht mehr zu uns zurück kommt,er
» fehlt mir so.Ich habe noch zwei Söhne.Würde mich sehr über austausch und
» gespräche freuen.Melanie

Christina otto

E-Mail

Bad Doberan,
31.03.2006,
23:43 Uhr

@ angela
 

plötzlicher kindstot

Hallo Angela ja du bist nicht arleine , wir haben unsere kleine süsse Jasmin
mit 3 Monaten verloren. Sie ist am 24.03.2006 verstoben . Ich weiß wie sie sich fühlen. Für uns ist es auch das erste mal. sie war und ist noch unsere kleiner Engel.

Nico*

02.04.2006,
21:12 Uhr

@ Christina otto
 

plötzlicher kindstot

Hallo Christina,

es tut mir sehr leid das auch Du Deinen Schatz verloren hast.
Hier sind sehr liebe ebenfalls betroffene Eltern die sich regelmäßig austauschen. Ich hoffe es geht Dir wie mir - mein Moritz ging am 24.12.2005 mit 11 Monaten- ich habe hier echte Freunde gefunden die mir in allen Tiefen und auch in den Höhen zur Seite stehen und das hat mich bisher weitergebracht.
Wir vermissen unseren Schatz sehr! Und gemeiner Weise geht das leben einfach weiter.
So Kurz nach dem Unglück wie es bei Dir jetzt gerade ist war ich sehr verzweifelt und dachte ich schaffe es nie drüberhinweg zu kommen. Ich dachte ich bin Schuld daran denn ich hätte besser aufpassen müssen.
Mittlerweile weiß ich, das welchen Fehler ich auch immer gemacht habe oder nicht, Möritz hat mir vergeben und er wird im Herzen immer bei mir sein.

Ich wünsche Dir die Stärke weiterzumachen denn das hätte sich Jasmin gewünscht - die Kinder suchen sich die Eltern aus und wissen wie lange Ihre Zeit bei uns ist. Jasmin wußte das Du es schaffen wirst!

Liebe Grüße Nicoletta

Katrin

E-Mail

Dresden,
03.04.2006,
13:06 Uhr

@ Christina otto
 

plötzlicher kindstot

Hallo Christina,

unser Engel ist am 26.01.2006 gegangen und es ist für uns nachwievor unbefreiflich was da geschehen ist... Ich wünsch dir alle Kraft der Welt, dass du dieses Schicksal meistern wirst... Es gibt hier im Forum oder auf den Seiten von Steffi ganz viele liebe Mütter, die all das durchmachen mussten und die so verständnisvoll und lieb sind... Ich hätte auf sie nicht verzichten wollen... Vielleicht hilft dir das auch in so einer schweren Zeit...

Bleib stark...

Viele Grüße aus Dresden
Katrin und ihr Engel LOUISA

pia

E-Mail

13.12.2006,
07:48 Uhr

@ angela
 

plötzlicher kindstot

» hallo haben unseren keinen engel am 10.04.2005 mit 2 1/4 jahren verloren.
» bin in zweiter ehe verheiratet dies war unser Sonnenschein. möchten gerne
» es noch mal versuchen ein kind zu bekommen das problem bin schon 43! kann
» mir jemand helfen ,raten o.ä. oder ist jemand vielleicht auch in so einer
» situation?
» gruß angela hallo angela, wende dich an deinen kinderarzt. der sagt dir wie du einen überwachungsmonitor fürs erste lebensjahr bekommst. wir hatten auch 1999 unsere tochter nach nur 9 1/2 wochen verloren und haben mittlerweile noch 2 gesunde lieblinge bekommen

Moni R.

E-Mail

Lich,
31.01.2007,
14:15 Uhr

@ angela
 

plötzlicher kindstot

» hallo haben unseren keinen engel am 10.04.2005 mit 2 1/4 jahren verloren.
» bin in zweiter ehe verheiratet dies war unser Sonnenschein. möchten gerne
» es noch mal versuchen ein kind zu bekommen das problem bin schon 43! kann
» mir jemand helfen ,raten o.ä. oder ist jemand vielleicht auch in so einer
» situation?
» gruß angela

Liebe Angela,

es tut mir sehr Leid, dass du dein geliebtes Kind verloren hast, dazu noch in einem Alter, in dem das Risiko ja angeblich bei gleich Null liegt. Deshalb wäre ich dir sehr dankbar, wenn du mir kurz schreiben könntest, ob es irgendwelche Risikofaktoren gab wie Bauchlage, zu viel Bettzeug etc. Ich mache mir so viele Gedanken und denke immer, ach, mit 2 J. kann ja nichts mehr passieren...und dann lese ich deinen Eintrag oder ähnliche. Das verunsichert mich sehr.

Vielen Dank für deine Antwort

zurück zur Übersicht
Baum-Ansicht  Tabellen-Ansicht
GEPS - Gesprächs - Forum | Kontakt | Impressum
5952 Einträge in 1127 Gesprächsfäden, 1004 registrierte Benutzer, 4 Benutzer online (0 registrierte, 4 Gäste)
Script by Alex  ^