GEPS - Gesprächs - Forum

zum Internetauftritt der GEPS-Deutschland e.V.
zur Forums-Ausgangsseite

einloggen | registrieren

Liebe Besucherinnen und Besucher!
Dieses Forum wird von der GEPS-Deutschland e.V. betrieben und finanziert. Die GEPS ist eine Elternselbsthilfeorganisation, die sich nur über Spenden und Mitgliedsbeiträge finanziert.
Für Ihre Unterstützung, ob auf finanzielle Art in Form einer Spende oder durch Ihre Mitgliedschaft, sind wir dankbar!
Weitere Informationen über die GEPS und den Plötzlichen Säuglingstod (Plötzlicher Kindstod / SID) finden Sie auf den Internetseiten unter http://www.geps.de.

Wir behalten uns vor, u.a. beleidigende, diskriminierende oder unsachliche Beiträge zu löschen. Falls Sie private Nachrichten dieser Art von anderen Nutzern über das Forum erhalten, teilen Sie uns dies bitte mit.
zurück zum Forum
Tabellen-Ansicht  Mix-Ansicht

kein Monitor was nun? (Monitoring)

verfasst von Alexandra1982(R), 28.03.2011, 17:42 Uhr

Hallo zusammen,
ich bin Alexandra 29 Jahre alt und lebe mit meinem Mann und unseren 5 Kindern in Durach/Bayern.
Nun zu unserem Problem:
Im 3.August kam unsere jüngste Tochter Annika auf die Welt in der 36.SSW mit 3990gr also in dem Fall kein Frühchen mehr. Sie hatte von Anfang an etwas mit der Atmung zu kämpfen da wir aber in einem KH waren ohne angrenzender Kinderstation bin ich ein Tag nach Entbindung mit ihr heim und am nächsten Tag zur U2 zum Kinderarzt. Dort hab ich dem Kinderarzt erzählt, dass ich das Gefühl habe Annika rocheld immer etwas und er meinte alles soweit in Ordnung sie hat wahrscheinlich etwas Fruchtwasser eingeatmet oder noch ein wenig anpassungs-
schwierigkeiten... Da mir und meinem Mann die Sache trotzdem komisch vorkam haben wir uns ein Angelcare gekauft (was man nicht alles braucht beim 5 Kind)
Weitere 5 Tage später war ich wieder beim Kinderarzt wg dem selben Problem und er hat sie abgehört und meinte ja da ist schon ein rocheln er gibt uns Globulis mit. Kam mir vor als hätte ich ein an der Waffel.... Am 22.8 war Annika schon den ganzen Tag recht seltsam, sehr ruhig und hat viel geschlafen.... Um 21.UHr hab ich Sie dann in ihr Bett gelegt. Als wir dann selbst um 23.00 Uhr ins Bett gehen wollten war Annika etwas bläulich und hatte einziehungen beim atmen und sehr schlapp. Hab sie dann hoch genommen und bin mit ihr direkt in die Kinderklinik gefahren von der sie gleich auf die Intensiv kam.Sie hatte bei Aufnahme: multiple Rasselgeräusche, giemen und exspiratorisches Stöhnen und Nasenflügeln. Sättigung war bei 78% worauf sie Sauerstoff bekam. Labor war soweit unauffällig.Bis auf das co2 das lag bei 72.9 und Röntgenbild vom Brustkorb zeigte das Annika eine Bronchiolitis hatte der RSV war neg. Sie bekam Kortison und Theophyllin und Inhalationen mit Salbutamol und Adrovent. Da das Co2 weiter angestiegen ist würde sie dann am 3Tag intubiert und blieb 7 Tage beatmet. Was genau los war wusste keiner so genau und der RSV blieb neg. nach weiteren 2 Wochen Intensiv dürfte sie dann nachhause. Achja Schweißtest war auch unauffällig.
Haben dann zuhause weiter Inhaliert und sind nach 3 Wochen zur Röntgen-Kontrolle wo man feststellte das die Dystelektasen zwar rückläufig waren aber die Lungentransparenz nicht normalisiert. Daraufhin sind wir nach Wangen in die Lungenfachklinik eingewiesen worden wo man eine Bronchoskopie machte und die zeigte das Annika von Geburt an einen nahezu fast kompletten Verschluss des Oberlappensegmentabgangs durch Schleimhautvorwölbung aufweist.
Seit her hat Annika folgende Medikamente. 2 Flutide, Salbutamol, Adrovent, Viani und Antibiotika. Wir waren immer wieder stat. im KH und bestimmt schon unzählige Male beim Kinderarzt. Sie hat Tage da geht es ihr besser aber sie braucht die Medikamente immer und zur Zeit ist sie wieder schlechter Annika brodelt wieder vermehrt und wir haben Angst! Letzte Nacht hat zum ersten Mal das Angelcare alarm geschlagen und Annika war ganz blass und schlapp.Waren heute gleich beim Kinderarzt haben noch ein neues Kortison bek. und falls es morgen nicht besser ist mit ihrer Atmung gehts wieder stat. nach Wangen. Am 7.4 gehts nach München zur Cillienentnahme.Wir Inhalieren mit Annika alle 3-4 std.und sind nervlich total angespannt und fertig ständige Angst begleitet uns. Mein Bruder und die Schwester von meinem Mann sind am SIDS gestorben. Was können wir tun damit wir einen Monitor bekommen? Entschuldigung für den langen Text aber wir haben die letzten Monate so viel mitgemacht und ich wollte das ihr ein wenig Einblick bekommt... Sorry

antworten
 


gesamter Gesprächsfaden:

kein Monitor was nun? von Alexandra1982(R) am 28.03.2011 um 17:42 Uhr (Monitoring)  [Board] [Mix]
kein Monitor was nun? von Alexandra1982(R) am 28.03.2011 um 17:58 Uhr
kein Monitor was nun? von Linchen(R) am 28.03.2011 um 19:50 Uhr
kein Monitor was nun? von Monique(R) am 28.03.2011 um 21:13 Uhr
kein Monitor was nun? von Alexandra1982(R) am 28.03.2011 um 23:24 Uhr
kein Monitor was nun? von Roswitha(R) am 29.03.2011 um 10:21 Uhr
kein Monitor was nun? von Alexandra1982(R) am 11.04.2011 um 12:13 Uhr
kein Monitor was nun? von Linchen(R) am 12.04.2011 um 12:14 Uhr
kein Monitor was nun? von Alexandra1982(R) am 17.04.2011 um 17:17 Uhr

zurück zum Forum
Tabellen-Ansicht  Mix-Ansicht
GEPS - Gesprächs - Forum | Kontakt | Impressum
5952 Einträge in 1127 Gesprächsfäden, 1001 registrierte Benutzer, 6 Benutzer online (0 registrierte, 6 Gäste)
Script by Alex  ^